Jump to content

Magenta Community

Search the Community

Showing results for tags 'business'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Telefonie
    • Vertrag & Rechnung
    • Wertkarte
    • Telefonie & Roaming
    • Mobilnetz
    • Handys, Tablets & Wearables
    • VoIP & Festnetz
  • Internet
    • Kabel, DSL & Hybrid
    • Mobilnetz
    • WLAN & E-Mail
    • Router & Modem
    • Gaming
    • Vertrag & Rechnung
  • TV & Entertainment
    • Magenta TV
    • On Demand
    • TV Apps
    • Vertrag & Rechnung
  • Business Lösungen
    • Business Telefonie
    • Sarah_Business Internet & Sicherheitslösungen
    • Business Domain & Webhosting
    • Business Cloud Lösungen
  • Community Talk
    • Off Topic
    • Community Features

Blogs

  • Technical Topics
  • Aus dem Service
  • Produkte & Services
  • Tipps zur Wertkarte
  • Business Lösungen
  • Magenta Community
  • Mito's Blog
  • JDs VIP Lounge's Expertentipp - Community und Moderator sein
  • Club Archiv's Expertentipp
  • Club Archiv's Quick Start Guide
  • JBL Vantiva's Test-Austausch
  • B & O Sagemcom's Test-Austausch
  • THX Homatics's Test-Austausch

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


Firstname


Birthdate

Between and

Tariff

Found 23 results

  1. Hallo zusammen, wir benötigen IPv4 und IPv6 Dual Stack (haben einige IPv4-abhängigen Anwendungen, die kein Carrier Grade NAT mögen). Ist das bei Magenta Business DSL oder Kabel möglich (beides wäre verfügbar)? Leider sind die Datenblätter insgesamt sehr spärlich... Danke & frohe Weihnachten! LG Tobi
  2. Gestern Vertrag verlängert, Tarifumstieg auf Evo M, seither null Internet auf Mobilgeräten, muss Hausbesuche bei Pat machen und kann weder vor Ort dokumentieren noch Rezepte ausstellen noch Parkscheine lösen noch sonst etwas. 5x telefonieren am Sonntag bringt zwar freundlich Leute, jedoch null Kompetenz (das sind sicher die alten SIMs/ das dauert halt / hier ist alles aktiviert/rufen Sie morgen an, da sind die Techniker da), bis am Abend jemand tatsächlich etwas gefunden hat und dies "der IT weitergeben muss" und dann noch anmerkt, das kann bis zu 48h dauern.... Echt jetzt? Bei einem Business- Anschluss? Wie soll.man da arbeiten? Aber zahlen darf man schon...
  3. Ich habe eine fixe IP-Adresse mit meinem Business-Internet bekommen von Magenta. Modem: 5G Outdoor-Box im Bridge-Modus Router: UDM pro Das Modem erhält aber immer eine neue variable IP-Adresse. Wie kann ich sicherstellen, dass das Modem immer die mir zugewiesene fixe IP-Adresse (ip4) erhält, so dass ich VPN immer mit dieser IP-Adresse nutzen kann?
  4. Hallo, ich weiß nicht, ob ich hier richtig bin mit meinem Anliegen - ich schreibs trotzdem hier rein, weils wichtig für Magenta ist. Wir sind mit einer Leitung bei Magenta und einer bei A1. Mit A1 hatte ich ebenfalls meine Erlebnisse, das auszuführen würde den Rahmen sprengen. Diese Woche wurde unser, schon seit längerer Zeit vorhandener privat Internet Anschluss in einen Business Anschluss umgestellt - hier der Ablauf: Zwei recht nette Burschen kommen, tauschen den Router, rufen in der Zentrale an, ich schließe Laptop direkt an Router an mit offizieller IP Adresse, Download zwischen 40 und 110, Upload 2 Mbits - wird schon, das dauert, ich kann mich ja an den Support melden, wenn etwas nicht passt - ok. Nach einer halben Stunde ist keine Besserung vom Durchsatz her zu sehen - ich rufe beim Business Support an - ein sehr netter Mann sieht irgendein Problem und teilt mir mit, dass ich am nächsten Tag angerufen werde, um einen Termin mit einem Techniker auszumachen, der kommen müsste - aha ... Wie kann das sein? Leitung hat über ein Jahr bestens funktioniert, die Techniker, die gerade da waren meinen, es sei alles ok, dauert nur ein biss - bei uns wird gearbeitet am nächsten Vormittag, VPN Verbindungen zu Server und so ... - er meint, dass es ihm leid tue, und das nicht nur ein Mal. Ich etwas grantig, grad waren Techniker da, am nächsten Tag sollt gearbeitet werden können, da ruft mich aber erst jemand an, um mit mir einen Termin zu vereinbaren, keine Ahnung wann Techniker dann vor Ort ist!? He Magenta - Business-Leitung, hier wird gearbeitet! Hab dann selber Kabel-Anschluss zwischen Dose und Router überprüft, Router vom Strom genommen und wieder angesteckt - alles passt, Download 150,Upload 40, so wie es sein soll. Dafür hätte mir Magenta einen Techniker geschickt und dafür hätte ich auf ihn warten sollen, wann auch immer er gekommen wäre? Bissl ungeschickt - die Techniker vor Ort und der im Support ... Gruß - Marco
  5. Hat wer mit einem Business Voice SIP Anschluss diesen erfolgreich auf einer Fritzbox einrichten können. Irgendwie funktioniert es nicht. Als Fehlermeldung an der Fritzbox kommt »Anmeldung der Internetrufnummer [...] war nicht erfolgreich. Ursache: DNS-Fehler« Bin für jeden Tip dankbar.
  6. Ich habe seit ca. 3 Monaten die Internet 5G Box Pro 2 (Huawei H122-373) im Einsatz mit dem gigakraft 250 5G. Anfangs war ich auch sehr zufrieden mit den Geschwindigkeiten. Da ich an meinem vorigen Wohnsitz eine Magenta Kabel-Anbindung im Einsatz hatte und den "alten" Router im Bridgemodus betrieben habe wollte ich dies mit dem 5G-Router gleich machen. Nach ca. 1 Woche hat sich dann nach mehreren Telefonaten herausgestellt, dass das nicht geht. Nun habe ich mich dazu entschieden den Magenta Router auf den business-APN zu hängen um eine öffentliche IP zu bekommen damit ich DDNS und "Virtaul-Server" verwenden kann. Leider hat sich dadurch die Download-Geschwindigikeit drastisch reduziert. Wenn ich sonst zwischen 200 und 250Mbit im Download erreicht habe, bekomme ich nun nur mehr maximal 40 Mbit/s und teilweise noch weniger. Ich kann es mir aus technischer Sicht erklären, da Magenta vermutlich nur einen Stream pro öffentlicher IP zulässt, dann sollte aber auch aus meiner Sicht in diesem Artikel: https://www.magenta.at/hilfe-service/services/hardwaresupport/topic/sicherheit/apn-nat-typ-andern/device/internet-5g/box-pro2 davor gewarnt werden. Falls jemand Tipps hat wie man die Problematik lösen kann, würde ich mich freuen.
  7. Hi, Ich hab nun seit einigen Monaten Magenta und muss sagen, ich bin bis auf die anfänglichen Schwierigkeiten beim Freischalten echt super zufrieden Nun zur Frage ich möchte bei mir in Zukunft einige Projekte machen, bei denen 50 mbit up echt etwas grenzwertig sind und wollte Fragen ob es die Möglichkeit gäbe (auch gern Business) über 50 Upload zu bekommen. Download geht bei mir bis Gigabit (also sollte Leitungstechnisch ja drin sein) Als Alternative dachte ich mir ob es nicht theoretisch einfach möglich wäre an der selben Adresse noch eine 250/50mbit anzumelden, weil für 35€ extra hätte ich dann den doppelten Upload. Also Kann man zwei Anschlüsse an der selben Adresse anmelden? und dann so wie beim Fernsehen einfach einen 3x Koax Splitter verwenden und zwei Modems anstecken? Oder gäbe es eine Möglichkeit das als Aufpreis dazu zu buchen? (Statische IPs oÄ. werden NICHT benötigt) 100mbit up wäre nett 200 super Lg
  8. Hallo, für alle jene die den Business Newsletter nicht empfangen, hier der Hinweis auf den Hackerton: https://business.t-mobile.at/kleinunternehmen/events/hackathon-smartpubliclife.php
  9. Zugegeben das Thema zu Domains kann etwas kompliziert sein. Mit dem richtigen Partner an der Seite können aber selbst komplizierte Dinge gemeistert werden. Aus diesem Grund möchten wir dir in diesem Expertenartikel den Ablauf bei Datenänderungen an deiner Domain, zum Beispiel im Zuge von Änderungen des Vor- und/oder Nachnamens, Firmenwortlauts oder der E-Mail Adresse. Bitte beachte in diesem Zusammenhang, dass alle Daten aktuell gehalten werden müssen, damit eine Domain aktiv bleibt. Andernfalls kann dies zu einem unangekündigtem Verlust der Domain durch die Registrierungsstelle erfolgen, ganz egal ob die Domain google.com oder magenta.at lautet! Weitere Infos dazu findest du auch in dem Expertenartikel „Domain - Eigentümer & technischer Kontakt“. Gut zu wissen Ändert man bei seiner Domain den Vor- und/oder Nachnamen, den Firmenwortlaut oder die Organisation oder die E-Mail Adresse, so wird dies als Inhaberwechsel einer Domain angesehen – auch wenn sich der Inhaber eigentlich nicht wirklich ändert. Klingt komisch, ist aber durchaus nachvollziehbar. Durch diesen Prozess müssen nämlich alle Änderungen durch dich, also den Kunden, via E-Mail mittels einem Bestätigungslink bestätigt werden. Übrigens, jede Änderung der erwähnten Felder, also auch das Löschen oder Hinzufügen eines Leerzeichens oder Änderungen bei der Groß-/Kleinschreibung veranlassen einen systembedingten Inhaberwechsel. Ändert sich die E-Mail Adresse …dann werden statt einem Bestätigungs-E-Mail mit Link zwei E-Mails versendet. Einmal an die alte E-Mail Adresse die ursprünglich hinterlegt war und natürlich einmal an die neue E-Mail Adresse die von dir eingetragen wurde. Kannst du aus einem bestimmten Grund die alte E-Mail Adresse nicht mehr abrufen, so benötigst du Geduld. Denn die Registrierungsstelle (DENIC) versendet drei Erinnerungs-E-Mails bis ein gesondertes PDF Formular ausgelöst wird. Dies wird an die neue E-Mail Adresse gesendet und muss schriftlich bestätigt werden. Bleibt der Inhaber gleich, so sind beide Abschnitte (alter Inhaber & neuer Inhaber) von dir auszufüllen, andernfalls musst du die Daten & Unterschrift des alten Inhabers organisieren damit ein Inhaberwechsel durchgeführt werden kann. Soll sich wirklich der Inhaber ändern … so bestelle einfach die bereits registrierte Domain in unserem Shop mit den Daten des neuen Inhabers. Es wird dann ein Inhaberwechsel-Ablauf aktiv, der von beiden E-Mail Adressen (alter Inhaber & neuer Inhaber) bestätigt werden muss. Wie lange sind diese E-Mails gültig? Alle E-Mails von Magenta sind 30 Tage lang gültig. E-Mails der Registrierungsstelle sind allerdings nur 5 Tage lang gültig. Dies beinhaltet 3 Erinnerungs-E-Mails und am Ende ein PDF Formular. Falls du nun deine Domain zu Magenta umziehen oder ganz einfach nur deine Daten aktualisieren möchtest, dann freut uns das. Wir haben Experten die dich in jedem Fall unterstützen können. Solltest du noch Bedenken oder offene Fragen haben, dann nutze die durchaus praktische Kommentarfunktion.
  10. Was tun bei Problemen mit der Internetverbindung? Was kann man selbst prüfen ohne den Kundenservice zu kontaktieren? Und ist wirklich die Internetverbindung zu langsam bzw. offline oder gibt’s nicht doch ein anderes Problem? Wir haben diesmal 12 Tipps für dich gesammelt, wenn die Verbindung ins Internet nicht so ganz flott geht, wie man es gewohnt ist oder im schlimmsten Fall überhaupt nicht mehr vorhanden ist. Ganz wichtig: Alle Tipps sind aus vielen Situationen gesammelt und können bei dir zutreffen, müssen aber nicht. Versuche demzufolge jeden Tipp durchzulesen und insofern auszuprobieren, wenn er für dich wenig Aufwand bedeutet und du auch Nerven dafür hast. Manche sind recht schnell durchgeführt, andere brauchen etwas mehr Zeit können sich für die Zukunft jedoch positiver auswirken. Auf alle Fälle stehen dir unsere Kolleginnen und Kollegen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Tipp Nr 1: Alle Rechnungen beglichen? Es ist zwar ärgerlich und für viele auch peinlich, doch es kommt öfters vor als man denkt: Die eine oder andere Rechnung wurde nicht eingezahlt und der Anschluss ist nun gesperrt. In diesem Fall müssen die offenen Rechnungsbeträge so schnell als möglich beglichen werden, damit der Anschluss wieder aktiviert werden kann. Ein Tipp am Rande: Umstellen auf E-Bill mit Einzugsermächtigung. Somit werden alle Rechnungen automatisch beglichen und Rechnungskontrollen können bequem via PDF vorgenommen werden. Dies kann man als Business Kunde übrigens ganz einfach im Customer Service Center durchführen. Tipp Nr 2: Houston... haben wir ein Problem oder nur ich? Wenn ein PC, Laptop oder Smartphone nicht mehr ins Internet kommt, so muss nicht zwangsläufig der ganze Anschluss offline sein. Am besten lässt sich die Ursache insofern eingrenzen, dass man mehrere Endgeräte prüft. Gibt es z.B. im Heimnetzwerk zwei Computer und der eine kann nach wie vor im Internet surfen der andere jedoch nicht, so ist die Ursache zu 99% auf dem zweiten Computer zu suchen. Das ist übrigens auch dann der Fall, wenn ein Computer mit voller Geschwindigkeit im Internet surft und der andere nicht. In diesem Fall empfehle ich übrigens auch eine intensive Suche nach Computerviren oder andere Schadsoftware. Tipp Nr 3: Ein Reboot löst oft viele Probleme Die typische Frage unsere Kollegen im Callcenter lautet „Haben Sie das Modem oder den PC schon neu gestartet?“ – viele unserer Kunden finden diese Frage oft lächerlich und bestätigen das obwohl hin und wieder das Gegenteil der Fall ist. Dies endet dann in einem recht langem Supportgespräch die dem Kunden erstens Zeit und zweitens auch Nerven kostet. Irgendwann wird dann doch das eine oder andere Gerät neu gestartet und es funktioniert alles wie gewünscht. Was ist passiert? Wenn das Modem schon länger online ist bzw. läuft so kann es passieren, dass Routinen im Modem selbst durch die vorgenommene Programmierung nicht mehr ganz rund laufen. Wie bei einem PC der immer langsamer wird desto mehr Programme man öffnet und desto länger dieser läuft. Die beste Abhilfe ist ein Neustart beider Geräte. Für das Modem empfehle ich persönlich den Stromstecker zu ziehen, ca. 10-20 Sekunden zu warten und erst dann den Strom wieder anzustecken. Tipp Nr 4: Netzwerkadapter eingeschalten? Klingt komisch, ist es auch. Denn die Sache mit dem deaktivierten Netzwerkadapter ist gerade durch Tastaturkürzel und einem Auslösen der selbigen schnell passiert. Einmal falsch gedrückt und schon hat man seine WLAN-Karte deaktiviert. Deshalb am besten den Status der Netzwerkadapter prüfen. Vielleicht ist ja das LAN-Kabel auch nicht richtig eingesteckt und schon ist das Surfvergnügen eingeschränkt. Übrigens: Wenn es mit dem WLAN gar nicht klappt, dann empfiehlt sich die Verbindung mit einem LAN-Kabel zu testen. Unter Windows hilft es auch oft, den jeweiligen Netzwerkadapter einfach mal zu deaktivieren, kurz zu warten und wieder zu aktivieren. Tipp Nr 5: WLAN Störquellen reduzieren Wer Probleme mit dem WLAN Signal und dessen Verbindung hat, dem lege ich eine genaue Prüfung seiner Umgebung ans Herz. Ein WLAN Router sollte immer höher platziert werden als dessen Empfänger. Jedes andere Gerät mit kabellosen Verbindungen (Wie z.B. ein Babyphone, Bluetooth Kopfhörer, etc.) kann das WLAN Signal jederzeit negativ beeinflussen. Ein Mindestabstand von ca. 2-3m zu anderen Signalquellen sollte angestrebt werden. Desto näher man sich übrigens beim WLAN-Empfänger befindet, desto besser sollte auch der WLAN Empfang an sich werden bzw. sein. Tipp Nr 6: Eigene Netzwerkkomponenten prüfen Einige unserer Kunden verwenden neben dem Magenta Modem/Router noch weitere Netzwerkkomponenten wie z.B. eigene Router oder Repeater. Das auch diese Endgeräte dem Phänomen „Nach einem Reboot ist alles gut“ unterliegen, liegt auf der Hand. Doch sollte dies nicht zum Erfolg führen so stelle bitte sicher, dass eine Internetverbindung zwischen dem Endgerät (also z.B. einem Laptop) und unserem Magenta Modem ohne eigene Netzwerkkomponenten funktioniert. Ist dies der Fall, dann ist die Fehlerursache im eigenen Netzwerk zu suchen. Ein Tipp am Rande: Verwendet das eigene Netzwerkgerät, also z.B. der zusätzliche Router eine eigene Konfiguration, dann ist diese auf Fehlerquellen zu prüfen. Tipp Nr 7: Firewall Konfiguration Zum Schutz im Internet gibt es Firewalls. Manche sind Hardware-basierend, andere Software-basierend. Letzteres kann man sogar gratis beziehen bzw. ist unter Windows sogar enthalten. Erfährt diese Software im Hintergrund ein Update, dann kann die Internetverbindung schon mal den Geist aufgeben bzw. beeinträchtigt sein. Am einfachsten erkennt man das, wenn man einfach mal die Firewall deaktiviert und dann versucht eine Webseite anzusurfen. Funktioniert das ohne Probleme, bei eingeschalteter Firewall jedoch nicht mehr, so ist die Quelle des Problems einwandfrei identifiziert. Tipp Nr 8: Ping DNS Diesen Tipp kennst du eventuell auch von unseren Servicemitarbeiterinnen und Servicemitarbeitern. Klicke unter Windows auf Start > Ausführen (oder Windows-Taste + R) und gebe den Befehl cmd ein. Nach einem Klick auf Enter bzw. OK wirst du mit einem DOS-Fenster konfrontiert. Keine Sorge, das ist nur eine Emulation innerhalb von Windows. Gib in diesem Fenster nun den Befehl ping 8.8.8.8 ein und drück auf Enter. Es werden durch diesen Befehl 4 kleine Pakete an den DNS-Server von Google gesendet. Dadurch kannst du erkennen, ob du grundsätzlich online bist, denn man kann davon ausgehen, dass die DNS-Server von Google wohl kaum offline sind. Ist in dem Fenster die Zeile Pakete Gesendet = 4, Empfangen = 4, Verloren = 0 erkennbar, dann funktioniert grundsätzlich deine Internetverbindung. Wurden hingegen alle Pakete verloren oder nur ein paar, dann ist deine Verbindung ins Internet fehlerhaft. Versuche dich dann an den vorherigen Tipps zu orientieren. Tipp Nr 9: Ping Domain Wenn der vorherige Tipp funktioniert hat, aber trotzdem keine Webseiten aufgerufen werden können, dann scheitert es wohl am DNS. Unter dem Artikel https://community.magenta.at/blogs/entry/186-was-ist-eigentlich-eine-domain/ habe ich ja bereits erklärt, dass hinter jeder Adresse wie google.com auch ein Server mit einer IP-Adresse steht. Im vorherigen Tipp haben wir geprüft ob IP Adressen im Internet erreichbar sind. Doch funktioniert auch die Umwandlung von Domainname auf IP Adresse? Öffne wieder ein DOS Fenster, sofern du es schon geschlossen hast und gib nun den Befehl ping google.com ein. Ist in dem Fenster die Zeile Pakete Gesendet = 4, Empfangen = 4, Verloren = 0 erkennbar, dann funktioniert deine Internetverbindung. Doch Sie ist eventuell langsam oder es gibt noch andere Probleme, wie z.B. im nächsten Tipp erwähnt. Wurden hingegen alle Pakete verloren aber im vorherigen Tipp alle Pakete empfangen, dann sind deine DNS Einstellungen fehlerhaft oder die eingetragenen DNS-Server sind aktuell offline. Wie kann man einen anderen DNS Server verwenden? Normalerweise werden die DNS Server von Magenta bei jedem unserer Kunden automatisch eingetragen. Allerdings kann man auch andere DNS Server eintragen. z.B. jene von Google. Dazu öffnet man einfach die Systemsteuerung unter Windows und wechselt zu den Netzwerkverbindungen bzw. den Netzerwerkadaptern. Hat man seinen Netzwerkadapter identifiziert, mit dem man verbunden ist, so ist dieser mit der rechten Maustaste anzuklicken und im Dropdownmenü der Eintrag Eigenschaften auszuwählen: Danach navigierst du zum Internetprotokoll Version 4 (TCP/IPv4) und klickst wieder auf Eigenschaften: In diesem Fenster kannst du nun im unterem Abschnitt die eigenen DNS Server eintragen. Bitte stelle jedoch sicher, dass du gültige DNS Server verwendest und dich auch nicht vertippst - sonst funktioniert zwar deine Internetverbindung aber du kannst keine Webseiten mehr aufrufen. In diesem Beispiel sind übrigens die gültigen Google DNS Server angeführt: Ein ganz persönlicher Tipp am Rande: Man ist dazu geneigt das neue Internetprotokoll Version 6 (TCP/IPv6) zu verwenden. Klingt neuer und in gewissen Foren preist man es als Zukunft an. Allerdings ist diese Zukunft zum Teil noch etwas weit entfernt. Soll heißen, wenn du deinen Laptop oder PC auf das v6 Protokoll konfigurierst, versteht eventuell dein Router oder dein Drucker nicht mehr deinen PC. Dies kann soweit gehen, dass du nicht einmal mehr online kommst um nach Hilfe zu "googeln". IPv6 ist sicher mal die Zukunft, allerdings noch nicht in diesem Jahr. Tipp Nr 10: Eine Wartung bzw. einen Ausfall erkennen Unser Netz ist eines der stabilsten überhaupt. Damit das so ist, werden regelmäßige Wartungen und Ausbauten vorgenommen. In diesem Zeitraum kann es passieren, dass dein Anschluss kurzzeitig offline ist oder nicht so ganz rund läuft. Unsere Techniker sind jedoch bestrebt, jeden Ausfall so kurz wie möglich zu halten. Künftige Wartungsarbeiten werden auf unserer Webseite unter https://www.magenta.at/business/stoerungsabfrage/ angekündigt. Tipp Nr 11: Du bist gar nicht offline Ja, auch das haben wir schon öfters im Service erlebt. Es wird eine bestimmte Webseite versucht aufzurufen und diese wird aber einfach nicht geladen. Man startet das Modem neu, den PC, doch nichts hilft. Es stellte sich heraus, dass unser Kunde gar nicht offline war, ganz im Gegenteil alles funktionierte einwandfrei. Nur die besagt Webseite hatte Probleme und war für einen Tag nicht erreichbar. Deshalb am besten auch andere Webseiten aufrufen, wenn es mal nicht so ganz mit der Internetverbindung klappt. Vielleicht liegt das Problem ja doch ganz woanders. Die Webseite http://www.downforeveryoneorjustme.com/ prüft übrigens diese Situation für dich. Sprich ist die gewünschte Webseite nur für dich nicht erreichbar oder für alle anderen auch nicht. Tipp Nr 12: Zeit für ein Upgrade Wenn die Internetverbindung zwar grundsätzlich funktioniert, aber die Geschwindigkeit doch eine ISDN Verbindung von vor 20 Jahren gleicht, dann sollte man die Gelegenheit nutzen und mal seinen Vertrag prüfen. Vielleicht gibt dieser nämlich nicht viel mehr Geschwindigkeit her als eigentlich möglich wäre. Unsere aktuelle Produktpalette findest du übrigens unter https://www.magenta.at/internet/internettarife bzw. für B2B Kunden unter https://www.magenta.at/business/internet-festnetz/alle-internettarife Ich hoffe diese 12 Tipps haben eventuell das eine oder andere Problem behoben und dir steht einem schnellen Surferebnis nichts mehr im Wege. Gibt es nach wie vor jedoch die eine oder andere Herausforderung, dann poste doch einen Kommentar oder kontaktiere uns, damit wir dir weiterhelfen können. Wir freuen uns auf deinen Anruf
  11. Hallo zusammen, ich habe mehrere Domains die ich gerne zu Magenta transferieren möchte. Allerdings sehe ich auf der Produktseite https://www.magenta.at/business/cloud-it/domains nur einen Domaincheck - doch ich habe die Domains ja bereits. Gibt es da ein Formular oder muss ich meine Domain zuerst kündigen damit ich sie hier neu bestellen kann? Danke und GLG Raupy
  12. Hier kannst du alle Tipps und Tricks mit anderen teilen und auch bereits vorhandene Ideen und Lösungen nachlesen. Sollte noch nichts dabei sein, stell einfach eine Frage an die Community. Bei spannenden Threads klicke auf "Inhalt folgen" und du wirst automatisch informiert, sobald Neuigkeiten gepostet werden. Wichtige Anmerkung: Da Themen in der Magenta Community hauptsächlich von anderen Usern beantwortet werden, legen wir besonderen Wert auf die Einhaltung unserer Community-Regeln. Ganz besonders möchten wir auf folgende Punkte hinweisen: Bitte achte darauf, keine personenbezogenen Daten oder Daten dritter Personen (Voller Name, Telefon/Kundennummern, IP-Adresse, etc.) zu übermitteln. Vermeide Texte nur in Großbuchstaben zu schreiben – dies wird im Internet als unhöfliches Schreien verstanden. Nutze vor der Erstellung eines Beitrags die oben befindliche Suchfunktion (Lupe), um festzustellen, ob ein ähnliches Thema bereits besteht. Möchtest du mehr Informationen zu unseren Business Cloud Lösungen, klicke einfach auf den jeweiligen Bereich um unsere Produktseiten direkt zu öffnen. Zudem stehen dir im Magenta Business FAQ Bereich umfassende Antworten zur Verfügung.
  13. Hier kannst du alle Tipps und Tricks mit anderen teilen und auch bereits vorhandene Ideen und Lösungen nachlesen. Sollte noch nichts dabei sein, stell einfach eine Frage an die Community. Bei spannenden Threads klicke auf "Inhalt folgen" und du wirst automatisch informiert, sobald Neuigkeiten gepostet werden. Wichtige Anmerkung: Da Themen in der Magenta Community hauptsächlich von anderen Usern beantwortet werden, legen wir besonderen Wert auf die Einhaltung unserer Community-Regeln. Ganz besonders möchten wir auf folgende Punkte hinweisen: Bitte achte darauf, keine personenbezogenen Daten oder Daten dritter Personen (Voller Name, Telefon/Kundennummern, IP-Adresse, etc.) zu übermitteln. Vermeide Texte nur in Großbuchstaben zu schreiben – dies wird im Internet als unhöfliches Schreien verstanden. Nutze vor der Erstellung eines Beitrags die oben befindliche Suchfunktion (Lupe), um festzustellen, ob ein ähnliches Thema bereits besteht. Möchtest du mehr Informationen zu unseren Domain bzw. Webhost Produkten, klicke einfach auf den jeweiligen Bereich um unsere Produktseiten direkt zu öffnen. Zudem stehen dir im Magenta Business FAQ Bereich umfassende Antworten zur Verfügung.
  14. Hier kannst du alle Tipps und Tricks mit anderen teilen und auch bereits vorhandene Ideen und Lösungen nachlesen. Sollte noch nichts dabei sein, stell einfach eine Frage an die Community. Bei spannenden Threads klicke auf "Inhalt folgen" und du wirst automatisch informiert, sobald Neuigkeiten gepostet werden. Wichtige Anmerkung: Da Themen in der Magenta Community hauptsächlich von anderen Usern beantwortet werden, legen wir besonderen Wert auf die Einhaltung unserer Community-Regeln. Ganz besonders möchten wir auf folgende Punkte hinweisen: Bitte achte darauf, keine personenbezogenen Daten oder Daten dritter Personen (Voller Name, Telefon/Kundennummern, IP-Adresse, etc.) zu übermitteln. Vermeide Texte nur in Großbuchstaben zu schreiben – dies wird im Internet als unhöfliches Schreien verstanden. Nutze vor der Erstellung eines Beitrags die oben befindliche Suchfunktion (Lupe), um festzustellen, ob ein ähnliches Thema bereits besteht. Möchtest du mehr Informationen zu unseren Business Internet Tarifen, Kombi-Paketen, unserem Office@home oder unseren Sicherheitslösungen, klicke einfach auf den jeweiligen Bereich um unsere Produktseiten direkt zu öffnen. Zudem stehen dir im Magenta Business FAQ Bereich umfassende Antworten zur Verfügung.
  15. Hier kannst du alle Tipps und Tricks mit anderen teilen und auch bereits vorhandene Ideen und Lösungen nachlesen. Sollte noch nichts dabei sein, stell einfach eine Frage an die Community. Bei spannenden Threads klicke auf "Inhalt folgen" und du wirst automatisch informiert, sobald Neuigkeiten gepostet werden. Wichtige Anmerkung: Da Themen in der Magenta Community hauptsächlich von anderen Usern beantwortet werden, legen wir besonderen Wert auf die Einhaltung unserer Community-Regeln. Ganz besonders möchten wir auf folgende Punkte hinweisen: Bitte achte darauf, keine personenbezogenen Daten oder Daten dritter Personen (Voller Name, Telefon/Kundennummern, IP-Adresse, etc.) zu übermitteln. Vermeide Texte nur in Großbuchstaben zu schreiben – dies wird im Internet als unhöfliches Schreien verstanden. Nutze vor der Erstellung eines Beitrags die oben befindliche Suchfunktion (Lupe), um festzustellen, ob ein ähnliches Thema bereits besteht. Möchtest du mehr Informationen zu unseren Festnetz Produkten, Telefonanlagen oder unseren Internet Telefonie Produkten, klicke einfach auf den jeweiligen Bereich um unsere Produktseiten direkt zu öffnen. Zudem stehen dir im Magenta Business FAQ Bereich umfassende Antworten zur Verfügung.
  16. Als Magenta Business Kunde mit einem Kabelgebundenen Produkt bzw. Service oder mit einem Domain- bzw. Webhostprodukt steht dir unser Customer Service Center, kurzum CSC unter dem Link https://csc.magentabusiness.at/ zur Verfügung. Dieses B2B Kundenportal möchte ich dir in diesem Artikel ganz kurz näher bringen. Bitte beachte, dass dieses Kundenportal exklusiv für Magenta Business zur Verfügung steht und Tools zur Verwaltung dieser Produkte und Services bietet. Hier kannst du übrigens auch deine E-Mails abrufen und E-Mail Postfächer verwalten, Änderungen diverser Konfigurationen vornehmen, Statistiken abrufen und vieles anderes mehr. Überblick Dieses Kundenportal ist deine Wahl wenn du als Magenta Business Kunde folgendes tun möchtest: Erstellen eines neuen 6-stelligen KundenPINs zur Authentifizierung bei telefonischen Anfragen Ändern des Passworts für die Single-Sign-On Daten deiner Kundennummer Ändern bzw. Ergänzen deiner Kundendaten wie Adresse, E-Mail Adresse oder Telefonnummer Hinterlegung einer eigenen Rechnungsadresse für deine Kundennummer Ändern der Zahlungsart zwischen Erlagschein und SEPA-Lastschrift inkl. Zahlungsdetails Aktivierung bzw. Deaktivierung der Online Rechnung sowie E-Mail Adresse für dessen Empfang Aktivierung bzw. Deaktivierung für den Magenta Newsletter sowie E-Mail Adresse für dessen Empfang Bekanntgabe von technischen Ansprechpartner und deren Kontaktdetails Abfrage und Download deiner Online Rechnungen via PDF, sofern aktiviert E-Mail Administration deiner zugeordneten Postfächer Sowie weitere Administrationspanels je nach bezogenem Produkt (z.B. Webhost-Verwaltung, VoIP-Administration, u.v.m.) Login und dessen Daten Wie bereits ganz oben erwähnt, erreichst du das Customer Service Center unter der Adresse https://csc.magentabusiness.at/ - als Logindaten gelten die sogenannten Single-Sign-On Daten. Doch was sind überhaupt die Single-Sign-On Daten und wo kannst du diese finden? Die Single-Sign-On Daten Als Single-Sign-On-Daten werden jene Daten bezeichnet, die man im Zuge einer Bestellung festgelegt hat. Sie bestehen aus einer E-Mail Adresse und einem benutzerdefiniertem Passwort und sind zugleich neben dem KundenPIN eine primäre Authentifizierung für unsere Kunden. Sprich wer den KundenPIN oder die Single-Sign-On Daten kennt, kann alle möglichen Vertrags- oder Konfigurationsänderungen auslösen. Ich habe keine Single-Sign-On Daten Wenn du deine Single-Sign-On Daten noch nicht kennst, so steht dir unter https://csc.magentabusiness.at/ auf der rechten Seite die Option "Ich habe keine Single-Sign-On-Daten" zur Verfügung. In diesem Fall wirst du auf ein Formular umgeleitet und kannst nach Bekanntgabe deiner B2B Kundennummer und diversen Authentifizierungsdaten deine persönlichen Single-Sign-On Daten anfordern. Ich habe meinen Single-Sign-On Benutzer vergessen Wenn du bereits für deine B2B Kundennummer die Single-Sign-On Daten aktiviert und irgendwann mal erhalten hast, dann kannst du deinen Benutzer natürlich nochmals anfordern. Klicke dazu einfach unter https://csc.magentabusiness.at/ auf der rechten Seite die Option "Ich habe meinen Benutzernamen vergessen" an und teile uns mit, um welche Kundennummer es sich handelt. Wir senden dir dann umgehend den Single-Sign-On Benutzer an die hinterlegte E-Mail Adresse. Achtung: Ist die hinterlegte E-Mail Adresse nicht mehr aktuell oder nicht abrufbar, dann verwende bitte die oben erwähnte Option "Ich habe keine Single-Sign-On Daten" - wir setzen uns dann mit dir in Verbindung. Ich habe mein Passwort vergessen Wenn du deinen Single-Sign-On Benutzer kennst, dass Passwort jedoch vergessen wurde, dann kannst du ein neues Passwort setzen. Klicke dazu einfach unter https://csc.magentabusiness.at/ auf der rechten Seite die Option "Ich habe mein Passwort vergessen" an und teile uns mit, um welche Kundennummer es sich handelt. Wir senden dir dann eine Passwort-Änderungsoption an die hinterlegte E-Mail Adresse. Achtung: Ist die hinterlegte E-Mail Adresse nicht mehr aktuell oder nicht abrufbar, dann verwende bitte die oben erwähnte Option "Ich habe keine Single-Sign-On Daten" - wir setzen uns dann mit dir in Verbindung. Kunden-/Vertragsdaten Nach einem erfolgreichen Login sollte dir zumindest das Panel "Kundendaten ändern" zur Verfügung stehen. Wenn du gar keine Optionen angezeigt bekommst, so nimm bitte Kontakt mit uns auf. Gegebenenfalls müssen wir noch die eine oder andere Option bei deiner Kundennummer aktivieren. Das "Kundendaten ändern" Panel ist quasi das Herzstück deiner Magenta B2B Kundennummer. Du kannst hier alle möglichen Daten ändern und Optionen de-/aktivieren die ich bereits am Anfang des Beitrags erwähnt habe. Das sind unter anderem: Erstellen eines neuen 6-stelligen KundenPINs zur Authentifizierung bei telefonischen Anfragen Ändern des Passworts für die Single-Sign-On Daten deiner Kundennummer Ändern bzw. Ergänzen deiner Kundendaten wie Adresse, E-Mail Adresse oder Telefonnummer Hinterlegung einer eigenen Rechnungsadresse für deine Kundennummer Ändern der Zahlungsart zwischen Erlagschein und SEPA-Lastschrift inkl. Zahlungsdetails Aktivierung bzw. Deaktivierung der Online Rechnung sowie E-Mail Adresse für dessen Empfang Aktivierung bzw. Deaktivierung für den Magenta Newsletter sowie E-Mail Adresse für dessen Empfang Bekanntgabe von technischen Ansprechpartner und dessen Kontaktdetails Der KundenPIN Der eine oder andere mag sich vielleicht fragen, was der KundenPIN ist. Nun, im Grunde genommen ist er eine sehr wichtige und primäre Authentifizierungsmöglichkeit für Vertrags- oder Konfigurationsänderungen via Telefon. Der KundenPIN ist eine 6-stellige Zahlenfolge und gerade im Zuge der DSGVO zu einem wichtigen Bestandteil für unsere Businesskunden geworden. Wirst du nach dem KundenPIN im Zuge eines telefonischen Supports bei uns gefragt, so kannst du mit diesem z.B. eine Konfigurationsänderung deines Modems, deiner VOIP Einstellungen oder auch deiner Vertragsdaten auslösen. Der KundenPIN wird übrigens nur im Customer Service Center angezeigt und kann auch nur dort auf neue, zufällige 6-stellige Zahlen geändert werden, die per sofort gültig sind. SSO-Daten Änderung Nach erfolgreicher Authentifizierung im Customer Service Center kannst du auch das Passwort deiner Single-Sign-On Daten ändern. Wir empfehlen dies übrigens immer dann, wenn der Verdacht besteht, dass diese Daten Dritte kennen. Kundendatenänderung Unter dem Punkt "Kundendatenänderung" kannst du alle deine Kundendaten ändern. Bitte beachte, dass sich im Falle einer Änderung der Firmendaten unser Team Kontakt mit dir aufnimmt, um erforderliche Dokumente wie z.B. Firmenbuchauszug anzufordern. Wichtig in diesem Zusammenhang: Du kannst durch eine Änderung deiner Kundendaten keinen Umzug eines Services veranlassen. Wir behandeln Installationsadressen von Produkten und Services eigenständig. Möchtest du zugleich einen Umzug veranlassen, so nimm bitte Kontakt mit uns auf. Rechnungsadressdaten Natürlich ist es auch möglich eine eigene Adresse für Rechnungen zu hinterlegen. Das macht z.B. dann Sinn, wenn du diese gleich an deinen Buchhalter übermitteln möchtest. Wichtig: Zahlungsmahnungen werden stets an die Kontaktdaten unter deinen Kundendaten gesendet. Technischer Support Im Business Bereich gibt es für jedes Thema meist eigene Ansprechpartner. Damit z.B. dein externer IT-Partner deine Produkte bei uns ebenfalls supporten lassen kann, sollten dessen Kontaktdaten bei deiner Kundennummer hinterlegt sein. Somit darf jene Person, die als technischer Ansprechpartner unter deiner Kundennummer angeführt ist, dein Produkt supporten und bekommt natürlich auch Unterstützung von uns. Wichtig: Es werden an die angeführten Personen keine Rechnungen oder Vertragsdaten beauskunftet. Du kannst übrigens mehrere technische Ansprechpartner hinterlegen. Online Rechnungen Möchtest du deine Rechnungen künftig per E-Mail anstatt per Post erhalten, dann ist die Online Rechnung ein Feature für dich. Wenn du diese Option mit einer E-Mail Adresse aktivierst, so erhälst du alle zukünftigen Rechnungen bequem als PDF. Bitte beachte, dass dies nicht für rückwirkende Rechnungen möglich ist. Fazit Wie du siehst, kannst du bei uns sehr viel selbst administrieren. Weitere Kundenpanels folgen in künftigen Expertenartikeln. Solltest du Fragen zu dem soeben beschriebenen Customer Service Center haben, so poste diese doch unten als Kommentar. Ich kümmere mich so schnell als möglich um eine Antwort oder Lösung.
  17. Obwohl jeder von uns mit Domains zu tun hat, wissen nur wenige was eine Domain wirklich ist und was man damit machen kann. Sie ist nämlich viel mehr als nur ein beliebiges Wort, das am Anfang mit www. und typischerweise am Ende mit .at oder .de oder .com endet. Gleich vorweg: Experten die den Aufbau von Domains kennen, denen wird dieser Artikel nicht viel neues sagen. Wir möchten uns eher an jene Leser richten, die auf einfache Art und Weise wissen möchten, wie das Internet und gegebenenfalls ihr Produkt funktioniert. In diesem Fall betrifft das „die Domain“. Die Geschichte und Entstehung Warum gibt es eigentlich Domainnamen? Und warum braucht man sowas? Nun ja, brauchen ist in dieser Hinsicht fast übertrieben. Im Grunde genommen braucht man eine Domain nicht unbedingt, denn das Internet und seine ganzen Features wie Surfen oder E-Mails empfangen und versenden funktioniert auch ganz gut ohne Domains. In der Tat basiert die grundlegende Funktion des Internets auf IP-Adressen. Auf das gehen wir aber in einem anderen Expertenartikel genauer ein. Es ist lediglich nur notwendig zu wissen, dass Domainnamen eine „bessere“ Übersetzung von IP-Adressen für uns Menschen sind. Es ist nämlich besser für alle Beteiligten wenn man sagt „Meine Webseite lautet www.magenta.at“ als „Meine Webseite lautet 212.166.122.42“ Darüber hinaus gibt es am Ende der Domain noch die so genannte Top-Level-Domain. Auch bekannt als .at oder .de oder .com oder vielen mehr. Viele glauben, dass diese eine sogenannte „Klassifizierung“ von Webseiten ist, damit man weiß in welcher Sprache diese verfasst sind oder in welchem Land die Firma oder der Eigentümer der Webseite aufzufinden ist. Dem ist aber nicht so. Jedes Land auf der Welt hat seine eigene Top-Level-Domain und hat verschiedenste Richtlinien, damit man diese „registrieren“ bzw. „kaufen“ kann. Als Österreicher muss ich nämlich nicht zwingende eine .at Domain erwerben, ich kann auch eine .de Domain für Deutschland oder eine .cc Domain die den Kokosinseln von Australien gehört erwerben. Das kann jeder Mensch bzw. jede Firma so handhaben wir er/sie möchte. Einige Länder haben diesbezüglich Auflagen, wie z.B. das der Hauptansprechpartner auch in dem jeweiligen Land wohnen muss. Das ist beispielsweise bei der Domainendung .fr für Frankreich so. Somit wissen wir durch diese zwei Absätze schon recht viel: Am Ende einer Domain ist die Top-Level-Domain zu finden, die irgendeinem Land auf dieser Welt gehört UND Domains übersetzen IP-Adressen damit z.B. ein Webserver oder Mailserver angesteuert werden kann. Doch sehen wir uns das mal genauer und langsamer an: Der Aufbau einer Domain Der Aufbau einer Domain ist immer gleich. Und damit ist nicht das www am Anfang gemeint. Das ist nämlich lediglich ein Überbleibsel aus der Steinzeit… nun ja fast – wir sind es so gewohnt, deshalb verwendet es auch jeder. Versuche doch mal eine dir bekannte Webseite, die eigentlich mit www aufgerufen wird, ohne www aufzurufen. Du wirst erstaunt sein, was dann passiert. Eine Domain besteht also immer aus einer Subdomain, gefolgt vom Domainname und endet mit der Top-Level Domain.Bei unserer Domain www.magenta.at sieht das also so aus: - die Subdomain lautet www -der Domainname lautet magenta - die Top-Level-Domain lautet .at Wenn man eine Domain erwirbt/kauft, dann erhält man nämlich den Domainnamen mit der Top-Level-Domain – hat man sich beim Domainnamen oder bei der Top-Level-Domain verschrieben oder geirrt kann man diese übrigens auch nicht korrigieren lassen – man muss eine neue Domain bestellen und hat mindestens für ein Jahr die doppelten Kosten, weil ja die falsch geschriebene Domain auch bezahlt werden muss. Wichtig zu wissen: Jeder Domainname mit der gleichen Top-Level-Domain kann nur 1x weltweit registriert werden. Es gibt z.B. keine zweite magenta.at, sehr wohl aber eine magenta.de – weil es sich hier um eine andere Top-Level-Domain handelt. Ist deine Wunschdomain mit .at schon besetzt, dann versuche es einfach mit einer anderen Top-Level-Domain. Subdomains Subdomains sind je nach Anbieter limitiert oder unlimitiert. Sie gehören zur erworbenen Domain dazu und sind frei konfigurierbar. Die wohl bekannteste Subdomain lautet www, aber es gibt auch noch andere wie z.B. ftp oder mail. Die Funktion einer Subdomain ist es verschiedene Ziele oder auch Ports zugänglich zu machen. Webentwickler sprechen z.B. primär die Subdomain ftp an, wenn diese Daten übertragen, das E-Mailprogramm eventuell die Subdomain mail wenn E-Mails empfangen oder versendet werden. Aber man kann auch Webseiteninhalte damit steuern: - die Subdomain community - mit dem Domainnamen magenta - und der Top-Level-Domain .at ergibt in Summe community.magenta.at und bringt dich letztendlich zu dieser Seite, die du gerade liest. Nichts desto trotz findest du unsere Produktseiten nach wie vor unter www.magenta.at – spannend oder? Typisch Subdomain Es ist wichtig zu wissen, dass Subdomains nicht gleich automatisch funktionieren. Mit Ausnahme von Standard-Subdomains wie www, ftp und mail müssen diese nämlich von dir im Selfcarebereich, genauer gesagt im DNS-System angelegt und konfiguriert werden. Ebenfalls wichtig ist vorab zu wissen, was man mit der Subdomain tun möchte. Es gibt nämlich verschiedene Typen von Subdomains, so genannte Records, die alle einen bestimmten Zweck erfüllen und gewisse Eigenheiten aufweisen. Einige möchte ich dir hier näher bringen: A Der A-Record ist quasi wie ein gespeicherter Kontakt in deinem Telefonbuch. Er ist dafür zuständig, dass www.magenta.at auf den Webserver 212.166.122.42 zeigt. Somit wird dir nach der Eingabe von www.magenta.at im Browser, der Inhalt des Webservers angezeigt. Oder anders ausgedrückt: Rufst du z.B. auf deinem Handy die Magenta Serviceline an, so weiß dein Handy, dass die Rufnummer 0676 20333 gewählt werden muss. Der A-Record lautet in dem Fall "Magenta Serviceline" mit dem Ziel "0676 20333" AAAA Der AAAA-Record ist für die IPv6 Technologie notwendig. Er hat dieselbe Aufgabe wie der A-Record, nur wird hier keine IPv4 Adresse hinterlegt, sondern eine IPv6 Adresse wie z.B. 2001:db8::1 Du solltest so einen Record nicht anlegen oder verändern, wenn du nicht genau weißt was du tust. PRT Dieser Record, auch Pointer genannt, ist das Gegenstück des A-Records bzw. AAAA-Records. Er sagt dir im Grunde genommen welche IP-Adresse für welchen Host-Eintrag zuständig ist. So einen Record kannst du meist nicht direkt verwalten, sondern über den Provider deiner IP-Adressen. Das ist aber auch etwas kompliziert und wird wohl auch in einem anderen Expertenartikel erklärt. CNAME Den CNAME-Record verwendet man um Aliase für einen definierten A-Record festzulegen. Am besten erklärt man das via Beispiel: Du hast z.B. den A-Record www mit dem Ziel 212.166.122.42 angelegt. Das ergibt für die Domain magenta.at die Funktion www.magenta.at mit dem Ziel 212.166.122.42 – möchtest du nun auch die Subdomain willkommenauf mit dem gleichen Ziel nutzen, dann legst du den CNAME-Record willkommenauf IN CNAME www an. Als Ergebnis kannst du nun willkommenauf.magenta.at im Browser eingeben und du siehst den gleichen Inhalt wie www.magenta.at Warum braucht man das? Weil Webserver die Funktion bieten die Subdomain zu erkennen um dann gegebenenfalls einen anderen Inhalt anzuzeigen. Wie eben diese Seite mit der Subdomain community Legen wir die Funktion des CNAME-Records auf den Alltag um, dann ist das so als ob man Visitenkarten mit unterschiedlichen Design und verschiedenen Spezialgebieten verteilt. Die Firma ist immer die gleiche (der typische A-Record), doch es gibt ein gewisses Design mit Marketingtext um Ärzte als Kunden zu gewissen (ein CNAME-Eintrag), dann eine Visitenkarte mit einem anderen Design und Marketingtext um Frisöre als Kunden zu gewinnen (ein weiterer CNAME-Eintrag). Man kann so viele Visitenkarte wie man mag designen und anlegen – ähnlich dem CNAME-Eintrag. Übrigens: Man kann auch mehrere Ebenen von Subdomains anlegen. Soll heißen, es muss nicht bei der ersten Subdomain aufhören, wie z.B. willkommenauf.magenta.at – es ist sogar möglich z.B. herzlich.willkommenauf.magenta.at anzulegen. Nichts desto trotz bleibt eine Top-Level Domain immer ganz rechts, in diesem Fall .at und der Domainname links daneben, in diesem Fall magenta – wenn du das verstanden hast, kannst du auch nicht mehr so schnell in die Irre geführt werden. MX Der wichtigste Eintrag damit du E-Mails für deine Domain empfangen kannst, sofern du einen E-Mail Server betreibst bzw. dein Provider dir einen zur Verfügung stellt. Dieser Eintrag kann übrigens auch verschiedene Prioritäten aufweisen. Wenn man einen primären Mailserver und einen sekundären Mailserver betreibt, so sind zwei MX-Einträge festzulegen. In der Regel musst du diesen Wert gar nicht ändern. Die Standardwerte beinhalten nämlich meist den Mailserver deines Providers damit du mit deiner Domain E-Mails senden und empfangen kannst – sofern du eben auch ein Postfach angelegt hast. Zu Verdeutlichung was ein MX-Record macht, bedienen wir uns als Vergleich einem Briefkasten bei der Post. Standardmäßig werden dir Briefe an deine Wohnadresse zugestellt – quasi der Standard MX Eintrag deines Providers. Du kannst im Urlaub auch eine alternative Zustelladresse festlegen – das ist quasi wie der zweite MX-Eintrag. Und wenn du eigene MX-Server betreibst, dann ist das so als ob du ein Postfach eröffnest und deine ganzen Sendungen dort zugestellt werden. NS Der NS-Record ist der wichtigste Eintrag damit deine Domain so funktioniert wie sie funktioniert. Die IP-Adresse die hier hinterlegt ist, sagt jedem Server auf dieser Welt wer die Domain, Subdomains und Mailserver, also die ganzen Einträge die wir hier besprechen, verwaltet. Das kann klarerweise nur ein Server sein und der wird hier bekannt gegeben. Meist wird noch ein zweiter Server eingetragen, der als Backup dient falls der erste Server nicht erreichbar ist. Beide Server die hier eingetragen sind, sind meist jene deines Providers weil er technisch gesehen für die Domains zuständig ist. Du kannst jedoch auch andere IP-Adressen eintragen sofern dies notwendig ist. In unsere bekannt Welt übersetzt können wir den NS-Record als Melderegistereintrag sehen. Das Melderegister in Graz verwaltet meine Wohnadresse als gemeldeter Bürger der Stadt Graz. Ich kann meine Wohnadresse nicht in Wien oder Salzburg anmelden, weil ich dort nicht wohne. Würde ich jedoch z.B. nach Salzburg umziehen, dann verliert das Meldeamt in Graz meine Zuständigkeit und das Meldeamt in Salzburg übernimmt nun diese Verwaltung. TXT Der TXT Record ist der unproblematischste Eintrag des ganzen DNS-Systems. Du kannst hier einen Text definieren, der dann bei der Domainabfrage in gewissen Tools angezeigt wird. Google arbeitet z.B. mit einem TXT-Eintrag damit man seine Domain für Google Analytics verifiziert. So weiß Google, dass die Domain definitiv dem Benutzer gehört, der sich für Google Analytics und diese Domain angemeldet hat. Warum? Weil nur der Domaininhaber in der Regel die DNS-Einträge verwaltet und so einen TXT-Eintrag setzen kann. Mit was könnte man diesen TXT-Eintrag in der typischen Welt vergleichen? Fast so wie die Aufkleber auf dem Briefkasten „Bitte keine Werbung“. Der Vergleich hinkt etwas weil ja quasi jeder so einen Aufkleber auf jeden Briefkasten kleben könnte, doch wir gehen jetzt mal davon aus, dass das nur die Eigentümer bzw. Empfänger der jeweiligen Briefkästen tun "dürfen". Der Aufkleber ist also nur ein Hinweis oder Text den jemand lesen kann, es ist jedoch keine bindende Anweisung oder ähnliches. Rechtliches Eine Domain ist etwas öffentliches, deshalb gibt es auch gewisse Dinge zu berücksichtigen sind. Wie z.B. das Markenrecht – natürlich kann man sich verschiedenste Domains registrieren sofern diese noch frei sind. Verletzt man jedoch ein Markenrecht kann es passieren, dass einem die Domain weggenommen wird. Allerdings hängt das auch von vielen anderen Faktoren ab. Mitunter kauft die jeweilige Firma dir die Domain ab und du verdienst somit Geld. Doch das ist aber oft komplizierter als gedacht, denn nicht jedes Unternehmen erwirbt jede Domain nur weil sich die Top-Level-Domain unterscheidet. Da wir aber gerade gelernt haben, dass man ja jede Subdomain anlegen und auf ein Ziel deiner/meiner Wahl leiten kann, liegt es auf der Hand dass man eben eine Subdomain als Domainersatz definiert. Als Beispiel: Die Konkurrenz schnappte sich die Domain domainerklärung.at und ich würde auch gerne diese Domain besitzen – was aber nicht geht, weil ja die Konkurrenz schneller war. Was kann man nun machen? Nun, man kann versuchen eine Alternative zu finden und/oder auf eine andere Top-Level-Domain zu wechseln. Was nicht so gut ist wäre die Domain erklärung.at zu erwerben – OK, das ist noch sehr gut – und dann eine Subdomain mit dem Namen domain zu erstellen, damit man als Ergebnis domain.erklärung.at erhält was unter Umständen als Irreführung zur Domain domainerklärung.at der Konkurrenz abgeleitet werden kann. Dieses Beispiel gab es in der Vergangenheit öfters und kann recht teuer werden. DSGVO Domains bzw. deren Inhaber sind in der Regel öffentlich einsehbar; ähnlich wie einem Telefonbucheintrag. Mit der DSGVO änderte sich jedoch diese Situation, weshalb Privatpersonen geschützt werden. Sprich der Inhaber einer Domain ist nun nicht mehr so einfach einsehbar. Sehr wohl aber die Daten eines Unternehmens, sofern die Domain für eine Marke oder ein Unternehmen registriert wurde. Dies gilt es bei Abfragen für so genannte whois-Abfragen zu beachten. Tipps Schweigen ist Gold Möchte man eine Domain erwerben, dann sollte man dies möglichst heimlich tun – erzähle niemanden davon, da es nämlich passieren kann, dass dir die Domain weggeschnappt wird. Das ist vor allem dann ärgerlich wenn du bereits Visitenkarten drucken hast lassen und noch mehr ärgerlich wenn es eine sehr gute Domain war. Alternativen sind bei Domainnamen oft schwer zu finden. Daten up2date halten Der Provider der deine Domain/s verwaltet muss immer die aktuellsten Kontaktdaten von dir erhalten. Dies ist notwendig, damit die Domains mit einem so genannten whois-Update auf den aktuellsten Stand gebracht werden. Änderst du also deine Wohn- oder Firmenadresse so gib deinem Provider Bescheid, dass dieser explizit ein whois-Update deiner Domain/s mit der neuen Adresse auslöst. So erreichen dich stets wichtige E-Mails, sollte etwas mit der Domain nicht stimmen oder der Webinhalt z.B. durch Hackerangriffe fragwürdig geworden sein. Manche Länder bzw. Registare entziehen den Kunden übrigens die Domain, wenn die Daten nicht korrekt bzw. up2date sind. Nicht auf Fake-Mails reinfallen Es gibt immer wieder Fake-E-Mails die vermitteln, dass die Domain bald abläuft oder irgendeine Zahlung ausständig ist. Falle nicht auf solche E-Mails herein! Wichtige Informationen versendet primär dein Provider – mit Ausnahme von Inhaberwechseln bei Domains – das ist allerdings auch ein eigener Expertenartikel. Im Zweifelsfall frage stets bei deinem Provider nach, vor allem wenn Zahlungen in der E-Mail angekündigt sind. Auf Profis vertrauen Domains kann man fast überall erwerben – auf den ersten Blick unterscheidet sich nur der Preis. Prüfe deshalb gut bei wem du Domains erwirbst und verwaltest. Oft benötigt man mehr als nur eine schlichte Domainreservierung, wie z.B. 24h Support oder Expertenunterstützung. Bei Magenta haben wir übrigens jahrelange Erfahrung mit Domains weshalb auch starke Marken bei uns registriert und verwaltet werden. Möchtest du eine Domain bei uns erwerben, dann empfehle ich dir unsere Domainproduktseite unter www.magenta.at/business/domains/ bzw. den dort enthaltenen Domaincheck. Ach übrigens: Du kannst eine Domain auch zu uns umziehen Ich hoffe ich konnte dir nun diese fremde Welt der Domains näher bringen. Bei Fragen scheue nicht diese als Kommentar zu hinterlegen, ich kümmere mich so schnell als möglich um eine Antwort oder Lösung.
  18. In diesem Artikel möchten wir vorrangig die Unternehmer ansprechen und die grundlegenden Unterschiede zwischen Business Internet und Home&Office erklären. In unserem kabelgebundenen Magenta B2B-Produktportfolio unterscheiden wir zwischen zwei Produktgruppen: Die Einsteiger Home&Office Tarife und Advanced Business Internet Tarife. Als Kunde kann es bei unserer großen Auswahl an Magenta Business Internet Produkten schon mal passieren, dass man die Übersicht verliert und gar nicht genau weiß was am besten zu einem passt. Deshalb haben wir zur schnellen und einfachen Orientierung diesen Überblick geschrieben, um die Unterschiede zwischen einem kabelgebundenen Business Internet Produkt oder einem kabelgebundenen Home&Office (kurz H&O) Produkt aufzuzeigen. Bitte beachte, dass wir hier nicht auf unsere mobilen Internetprodukte eingehen. IP Adressen - statisch, dynamisch .... warum überhaupt? Business Internet: Beim Business Internet gibt es statische IP Adressen, die sich bei Wartungsarbeiten oder Internetausfällen nicht ändern. Zusätzlich kann man sogar IP Netze in verschiedenen Größenordnungen bestellen. Je nachdem wie viele IP Adressen man braucht, kann man so mehrere öffentliche IP Adressen, die sich jedoch in einem eignen Netz befinden nutzen. Home&Office: Die IP Adresse bei unseren Magenta H&O Produkten ist zwar nicht dynamisch wie bei unseren kabelgebundenen Magenta Privatprodukten, bei denen sich die IP Adresse theoretisch auch täglich ändern könnte, jedoch auch nicht 100% statisch. Wenn du ein Magenta H&O oder Business FIT Produkt hast, ist deine öffentliche IP Adresse zwar deinem Produkt/Vertrag zugeordnet, ändert sich aber bei Wartungsarbeiten, weil sie Verteilergebunden ist. Wenn wir also den Verteiler, von dem du dein Internet beziehst, ausbauen, ändert sich unter Umständen auch deine IP Adresse Wozu brauche ich eine statische IP Adresse? Eine statische IP Adresse oder ein statisch geroutetes Netz benötigst du, wenn du zum Beispiel einen Server (Web, Mail, File) betreibst, auf den du oder jemand anders via Internet zugreifen soll oder Applikationen verwendest bei denen nur eine gewisse IP Adresse, oder eben ein gewisses IP-Netz, freigeschaltet und zugelassen ist. Es gibt noch zahlreiche weitere Szenarien in denen man eine statische IP braucht, aber das hier anzuführen würde den Rahmen sprengen. Solltest du dir nicht sicher sein ob du eine 100% statische IP brauchst, sprich am besten mit deinem Netzwerkadministrator. Service Business Service ist bei unseren Business Produkten stets inkludiert. Sprich du kannst uns rund um die Uhr, 7 Tage die Woche unter der Nummer 0676 20 333 kontaktieren. Im Gegensatz zum Home&Office Portfolio gibt’s bei den Business Internet Portfolio allerdings auch inkludierten und priorisierten Support. Du kannst das als kleinen Mini-SLA sehen, der nirgends aufscheint aber trotzdem vorhanden ist. Wenn dir das für dein Unternehmen nicht genug ist, dann kannst du bei allen Business Internet DSL Produkten auch höherwertige Service Level Agreement (kurz SLA) dazu bestellen. Bitte beachte, SLA’s sind aktuell bei allen Kabel Produkten nicht möglich. Die genauen Leistungsbeschreibungen für SLA AddOns findest du hier. Mehrere Standorte Benötigst du mehrere Standorte auf einer Rechnung und unter derselben Kundennummer, so ist das nur mit einem Produkt aus dem Magenta Business Internet Portfolio möglich. Auf den verschiedenen Standorten können dann weitere Business Internet Produkte bestellt werden. Wenn du also auf einem Standort mehr Bandbreite benötigst als auf einem anderen Standort (Beispiel Zentrale & Zweigstelle), dann hast du bei dem Magenta Business Internet Portfolio den großen Vorteil, dass du die beiden Standorte gemeinsam auf einer Rechnung (mit derselben Verrechnungsadresse und Verrechnungsoption) anführen kannst. Das erleichtert die Arbeit deiner Buchhaltung. Bei H&O wird hingegen jeder Standort mit einer eigenen Rechnung und eigener Kundennummer verrechnet. TV Unser Magenta TV Produkt ist aktuell nur bei unseren Magenta Home&Office Portfolio inkludiert. Somit kannst du als Home&Office auch die Magenta TV App nutzen. Solltest du dennoch ein Magenta Business Internet benötigen, jedoch nicht auf Magenta TV verzichten wollen, so können wir dir auch anbieten ein separates Magenta TV Produkt unter einer eigenen Kundennummer zu beziehen. Ich hoffe, ich konnte dir so einen Überblick und eine kleine Orientierungshilfe verschaffen. Solltest weitere Fragen aufgetaucht sein, so hinterlasse mir doch einfach einen Kommentar und wir schauen uns das gemeinsam an Möchtest du dich persönlich beraten lassen oder gleich bestellen, so kontaktiere uns bitte unter 0800 676 800 (Mo.-Fr. von 08:00-17:00 Uhr)
  19. Hallo Community-Teilnehmer, ich bin neu hier und ich hoffe, es kann mir geholfen werden. Ich möchte die Portweiterleitung benutzen. Dienst habe ich mit Dyndns.org eingerichtet und ist verbunden. Wenn ich beim B529s-23a "Homenet" oder "LTE Internet" in APN einstelle, habe ich keine Verbindung von aussen. Über APN "business.gprsinternet" habe ich sofort einen Zugang. Mein Problem: Meine Vertrag heißt "Turbo i 03/16", also bis 50 MBit/s download möglich. Bei "Homenet" und "LTE Internet" habe ich gemessene 40 - 47 MBit/s. Bei "Business" bekomme ich höchstens 16 - 20 MBit/s. Ist das normal oder gibt es eine andere Lösung ??? Danke Helmut W.
  20. Hallo, habe heute mein b525s-23a gegen ein Netgear ersetzt. Habe den neuen Router auf Bridge gestellt und bei meiner Firwall liegt nun die öffentliche IP an. Aber scheinbar haben wir die fixe IP nicht ... die IP ist eine andere und ändert sich auch nach einem Neustart. APN habe ich BUSINESS.gprsinternet und Authentifizieren auf Keine gestellt. Passt da die APN Einstellung nicht? Die MAC des b525s-23a wird da hoffentlich ja nicht geprüft?
  21. Hallo! Ab wann kann ein Business Vetrag verlängert werden? 3 oder 6 Monate vorm Ende der Mindestdauer?
  22. Hallo, hatte bei meinem bisherigen Tarif eine Sperre von Mehrwertdiensten eingerichtet. Nun bin ich aber in den Business Advanced gewechselt und finde diese Funktion nicht mehr. Wie kann man diese in Businesstarifen aktivieren?
  23. Hallo, hat man mit dem Unlimited Data Business Tarif eine fixe IP Adresse? Oder auch wieder nur einen IP Adresspool, so wie beim privaten HomeNet? Ich konnte dazu leider nichts finden.