Zum Inhalt springen

Magenta Community

Expertentipps

Hervorgehobene Beiträge

  • Rand

    5G Grundlagen

    Von Rand

    Allgemeines 5G ist der Nachfolger von LTE und baut auf dessen Mobilfunkstandard auf. 5G verwendet daher sowohl verbesserte und weiterentwickelte Protokolle und Lösungen von LTE als auch komplett neue. Dadurch lassen sich Übertragungsraten von bis zu 10 Gbit/s realisieren.   5G bietet neben höherer Übertragungsraten auch eine niedrigere Latenz.
    Dies ist speziell für zeitkritische Anwendungen relevant, wie z.B. autonomes Fahren oder auch Online Gaming.   Während Online Gaming bereits in vielen Haushalten Einzug gehalten hat, ist autonomes Fahren aktuell noch in der Entwicklung – nicht zuletzt deshalb, weil die dafür notwendige Übertragungstechnologie noch nicht zur Verfügung stand.   Das ganze erfolgt mit weit höherer Effizienz als es bis jetzt LTE erlaubt. Besonders interessant ist dieser Faktor für das Internet der Dinge, da hier möglichst viele Geräte mit geringen Datenraten und niedrigem Energieverbrauch angebunden werden sollen.   Umsetzung Grundsätzlich ist festzuhalten, dass 5G kein Ersatz von LTE darstellt, sondern soll vor allem als Ergänzung zur bestehenden Infrastruktur dient. So garantieren wir auch weiterhin eine hohe Netzabdeckung bei hoher Bandbreite und können zusätzlich den Bedarf an höheren Bandbreiten sowie niedrigeren Latenzen abdecken.   Um die Stabilität sowie eine hohe Übertragungsrate zu gewährleisten, kommt bei 5G, ähnlich wie bei LTE, Frequenzmodulation zum Einsatz.   Zusätzlich hilft Carrier Aggregation die Last der Verbindungen optimal zu verteilen und noch höhere Bandbreiten zur Verfügung zu stellen. So können vorhandene Ressourcen effizient genutzt werden.   5G vor Ort Mit dem Kauf der 5G Frequenzen haben wir uns verpflichtet bis Ende 2020 bzw. Mitte 2021 eine bestimmte Anzahl an Standorten mit 5G zu versorgen.
    Erreicht wird dies vorerst in erster Linie durch die Installation von 5G Antennen an bestehenden Masten.   Zusätzliche Sendeanlagen sind erst erforderlich wenn höhere Frequenzen zum Einsatz kommen, da diese eine geringere Reichweite aufweisen. Aktuell kommen bei 5G Frequenzen zum Einsatz, die ziemlich nah an den derzeit bei LTE verwendeten liegen. Die Reichweite ist somit gut mit LTE vergleichbar.   Die Auswahl, welche Standorte mit 5G ausgerüstet werden, hängt von mehreren Faktoren ab. Idealerweise sind die Masten bereits an unsere Glasfaserleitungen angebunden.   So startete im März der Ausbau mit der Inbetriebnahme der ersten 5G Mobilstationen in 17 Gemeinden in ganz Österreich. Welche Standorte bereits angebunden sind, erfahren Sie auf unserer Webseite.   Endgeräte Für die Nutzung der 5G Technologie sind entsprechende Tarife sowie Endgeräte erforderlich. Magenta startete bereits im Mai mit den ersten 5G ready Tarifen. Zu diesem Zeitpunkt waren allerdings noch keine 5G fähigen Smartphones verfügbar.   Mittlerweile haben wir die ersten 5G-Smartphones in unser Portfolio aufgenommen. Wir rechnen damit, dass 2020 weitere Geräte das Sortiment ergänzen werden.
    • 0 Kommentare
    • 1.297 Aufrufe
  • Phil

    Tipps für Home Office

    Von Phil

    Die kommenden Tage sind Neuland für uns alle, vor allem auch was den täglichen Ablauf betrifft. Homeoffice ist mitunter zum zentralen Thema geworden, welches möglicherweise viele Fragen aufwirft. Wir haben die wichtigsten Themen auf einen Blick zusammengefasst:   So optimierst du dein Home Office Mit scheinbar einfachen Schritten kannst du dein Internet für Home Office nochmal optimieren.    1) Router richtig platzieren Ist und bleibt die Nummer eins der wichtigsten Maßnahmen. Die WLAN oder LTE Performance kann durch den richtigen Standort deutlich verbessert werden.    2) Festnetzanschluss verwenden Verwende, wenn möglich, einen Festnetzanschluss für Home Office, da dieser in der Regel eine stabilere Verbindung zum Internet hat.    3) LAN vor WLAN  WLAN ist eine äußerst praktische Art sich mit dem Router zu verbinden, sind jedoch zu viele Geräte mit dem WLAN verbunden, dann verschlechtert sich die Performance. Das LAN-Kabel ist möglicherweise nicht so praktisch, verbessert aber auch die Stabilität.  Hast du keine Möglichkeit LAN zu verwenden, halte die Anzahl der Verbraucher (zB.: Fernseher, Internetradio, etc.) im WLAN gering und trenne sie.    Noch ein paar hilfreiche Links zu dem Thema:  Home Office für Arbeitnehmer (https://www.magenta.at/faq/#!beliebteste+fragen/frage/22913) Home Office für Unternehmen ( https://businessblog.magenta.at/home-office-coronavirus) Router richtig platzieren (https://blog.magenta.at/2018/10/19/router-platzieren ) So bringst du deinen Speed auf Kurs (https://blog.magenta.at/2018/09/12/stoerung-beheben) Kabeltechnologie einfach erklärt (https://blog.magenta.at/2018/11/05/kabeltechnologie-einfach-erklaert)   Wir sind für dich erreichbar Serviceteam auf digitalen Kanälen https://www.magenta.at/service/#whatsapp Informationen zu den Shops https://www.magenta.at/sonderinfo-shops    Informationsplattformen von Magenta Schaut auch auf unseren anderen Kanälen vorbei, wir werden euch am Laufenden halten und es wird auch viele Tipps & Tricks für diese Tage geben.  Newsroom: https://newsroom.magenta.at  Der allgemeine Blog: https://blog.magenta.at  Unser Businessblog: https://businessblog.magenta.at    Und Achtung! Vorsicht vor Phishing & Cyberkriminalität in diesen Zeiten Die auftretenden Veränderungen sind nahezu eine Einladung für Cyberkriminalität und es existieren schon sehr viele Phishing Fallen. Daher auch unser Appell, passt auf wem ihr eure Daten gebt und welche Programme ihr zu dem Thema nutzt. Solltet ihr die Anwendungen nicht kennen, nicht gleich trauen und vorher nähere Informationen einholen. Meist seht ihr bei einer simplen Onlinerecherche dann auf den ersten Blick, ob es sich um einen vertrauenswürdigen Dienst handelt oder nicht.  Hier ein Beispiel von Vielen: https://futurezone.at/digital-life/achtung-diese-coronavirus-karte-stiehlt-passwoerter/400778597      
    • 0 Kommentare
    • 1.470 Aufrufe

Alle Expertentipps

  1. Wie viele von euch schon bemerkt haben, gibt es eine neue Mein Maganta App mit vielen neuen Features. Die wichtigsten Neuerungen und Vorteile hier im Überblick. 

     

    Der Login

    oa_0_login.pngNeu ist nun ein Autologin, der mit einem Teilzugriff die wichtigsten Informationen für die Rufnummer bereitstellt. Benutzernamen und das Passwort sind hier nicht mehr notwendig. 
    Es ist auch weiterhin ein Login mit dem Usernamen und Passwort möglich, was zugleich ein Vollzugriff auf den kompletten Vertrag bedeutet. 

    Mit dem Autologin (PIN per SMS) können nun bequem alle Familienmitglieder ihre Freiminuten selbst einsehen ohne die Möglichkeit am Vertrag etwas zu ändern, was dem Vertragsinhaber, der Vertragsinhaberin mit dem Onlinepasswort vorbehalten bleibt. So können keine plötzlichen Überraschungen bei der Rechnung auftreten. 

     

    Achtung: Das Onlinepasswort ist nicht das Kundenkennwort. Solltet ihr Schwierigkeiten mit dem Passwort haben, hilft euch diese Seite weiter: https://community.magenta.at/blogs/entry/87-mein-magenta-onlinepasswort/

     

     

    Anzeige der Freieinheiten


    oa_2_vertraege.pngDie Anzeige der Freieinheiten hat sich ein wenig verändert. Bei der alten App ist der Verbrauchsbalken mit zunehmenden Verbrauch gewachsen und bei der neuen App leert sich der Balken. Je kleiner der Balken wird, desto mehr wurde bis zum jeweiligen Zeitpunkt verbraucht.
    Auch hier gibt es wieder einen kleinen Unterschied zwischen Voll- und Teilzugriff. Bei Vollzugriff könnt ihr alle eure Verträge (selbe Kundennummer) sehen, bei Teilzugriff lediglich die Nummer mit der ihr eingeloggt seid. 

     

     

    Voll- vs Teilzugriff

     
    Mit dem Teilzugriff sind Informationen wie die verbleibenden Freieinheiten oder der Guthabenstand bei Wertkarte einsehbar.  Zudem ist lediglich die eingeloggte Rufnummer ersichtlich, die anderen Rufnummern können bei dieser Variante nicht eingesehen werden. 

     

    oa_1_uebersicht.pngBeim Vollzugriff mit dem Onlinepasswort könnt ihr dann alle Daten des kompletten Vertrags (Kundennummer) einsehen und auch Änderungen an den Verträgen direkt vornehmen.  Hier ist der Überblick über alle Rufnummern vorhanden. 
    Solltet ihr mehrere Rufnummern angemeldet haben, diese im Vollzugriff aber nicht einsehen, so wird es sich hier um getrennte Kundennummern handeln. Auf Wunsch könnt ihr auch die Verträge zusammenlegen lassen, was auch bei der Rechnungsübersicht (alles auf einer Rechnung) Vorteile bringt.  (Derzeit sind noch keine Kabel- und Mobilprodukte kombiniert.)

     

     

    Wechsel auf Vollzugriff

    Wenn der Autologin aktiv ist, seht ihr die Informationen des Teilzugriffs. Wollt ihr euren gesamten Vertrag einsehen, die Rechnung oder Änderungen am Vertrag vornehmen, einfach bei „Hilfe“ auf „Mehr“ tippen und mit dem Onlinepasswort einloggen. 
     

     

    Magenta Onlinerechnung in der App abrufen


    oa_3_rechnung.pngMit einem Klick könnt ihr in der App die letzten 6 Rechnungen einsehen und habt den den offenen Saldo direkt im Überblick. Wenn ihr auf eine vergangene Rechnung klickt kommt ihr weiter in die Details und könnt euch dort die Rechnung im Detail direkt herunterladen. 

     

     

    Self-Service direkt über die App 

    Die App ist neben der Anzeige und Änderung des Vertrags nun auch eine Schnittstelle für den Service. Sollten Fragen eurerseits offen sein, habt ihr in der App nun unter "Hilfe" die Möglichkeit Onlineservice und FAQ direkt abzurufen.
    Geht ihr weiter zu Online Self-Service findet ihr eine Übersicht aller Plattformen und könnt entscheiden welche für eure Frage geeignet ist. 

     

     

    Vertragsverlängerung und Tarifwechsel über die App

    Beim Menüpunkt "Mehr" findet ihr neben den direkten App Einstellungen auch dir Möglichkeit euren Tarif zu wechseln oder den Vertrag zu verlängern. Ihr müsst aus Sicherheitsgründen nur noch die Rufnummer sowie das Onlinepasswort erneut eingeben.
     


    Hier geht es direkt zur neuen Mein Magenta App

  2. Karo
    Letzter Beitrag

    Liebe Community, we proudly present – the new Entertain Box 4K .

     

    Unbenannt.thumb.JPG.8019478d11bd4a30880202047e1669fc.JPG

     

    Sie besticht nicht nur durch ihr elegantes, modernes und schlankes Design, sondern auch durch das übersichtliche User Interface.

     

    Hard Facts:

    Alle technischen Daten sind in unserer FAQ übersichtlich zusammengefasst:

    In unserem Hardware Support kann nicht nur die Installationsanleitung heruntergeladen, sondern auch sämtliche Einstellungen und Bedienelemente nachgeschlagen werden.

     

    Die Entertain Box wird im Kabel/Glasfaser-Bereich angeboten und kann nur in Kombination mit einer Internetverbindung bestellt werden. Für die Einrichtung des Heimnetzwerks, gibt es bei den Einstellungen einen Assistenten, mit welchem die Konfiguration einfach vorzunehmen ist. Dort kann angegeben werden, ob die Box per LAN oder WLAN verbunden werden soll.

     

    IMG-20200427-WA0007.thumb.jpg.4a3c274278412949e901036ae54aa998.jpg

     

    Wie der Name schon sagt, können erstmals über diesen Receiver 4K/UHD* Inhalte wiedergegeben werden.

    Zu Beginn könnt ihr euch auf Kanal 100 beim auto motor und sport channel UHD an der scharfen Qualität erfreuen.

    An der Erweiterung des Angebots wird natürlich gearbeitet.

     

    *)Hinweis: Für die Wiedergabe von 4K/UHD Sendungen, ist es notwendig, dass euer TV Gerät 4K/UHD unterstützt sowie ein

    HDMI-Anschluss mit HDCP 2.2 vorhanden ist. Schaut bitte auch darauf, ein entsprechendes HDMI Kabel zu verwenden.

     

    Warum brauche ich Internet um diese Box zu nutzen?

    Hier stellen wir eine neue Technologie für unsere Kunde bereit. Stichwort: cloud-basiert.

    Alle Aufnahmen werden nicht wie bisher direkt auf der Festplatte des Receivers gespeichert, sondern virtuell in einer Cloud.

    Durch diese Aufnahmelösung gibt es keine Beschränkungen, dh. ihr könnt so viele Filme/Sendungen wie ihr wollt aufnehmen (auch gleichzeitig), ohne Restriktionen B|.

     

    Der große Vorteil: Ist ein Tausch des Receivers notwendig, bleiben alle Aufnahmen in der Cloud gespeichert und können über das neue Gerät ohne Verlust wiedergegeben werden. Auch über die TV App könnt ihr die Aufnahmen abrufen. Dazu gleich mehr.

     

    Aufnahmen – Was ist neu?

    Wie schon erwähnt, erfolgen die Aufnahmen direkt über einen zentralen Cloud-Aufnahmespeicher.

    Alle Aufnahmen können max. 1 Jahr in der Cloud wiedergegeben werden, danach erfolgt eine automatische Löschung. Keine Sorge, damit ihr den Überblick nicht verliert, wird das „Ablaufdatum“ angezeigt.

    Bei den Vorgängermodellen konnten ja max. 4-5 Reservierungen gleichzeitig gesetzt werden, mit der Entertain Box hat das ein Ende. Es können beliebig viele Sendungen aufgenommen (bis zu 100 Stunden) und auf mehreren Geräten wiedergegeben werden.

     

    Durch die cloud-basierte Technologie können künftig Sendungen auf der Entertain Box gestartet und auf der TV App fortgesetzt werden und umgekehrt. Ist der neue Receiver mit der App verknüpft, könnt ihr im Menü „Meine Sendungen“ die Aufnahmen abrufen und so auf jedem Gerät (sei es ein Smartphone, Tablet oder Laptop) wiedergeben und genießen. Infos dazu sind in der FAQ zur TV App 360 zu finden .

     

    Hinweis: Aus lizenzrechtlichen Gründen können nicht alle Kanäle aufgenommen werden. Einen Überblick könnt ihr euch in der Senderliste verschaffen. Alle Titel mit dem 5eb0fda371385_aufnahme-intvliste.JPG.1d1aee44dc0f749890f8a064badc74d1.JPGSymbol können aufgenommen werden.

     

    Replay auf der Entertain Box

    Auch hier ist bei der Inbetriebnahme eine erste Aktivierung notwendig.

    Wie das funktioniert, wird in unserer FAQ auch bildlich erklärt: Replay auf der Entertain Box

    Bitte beachtet dabei, dass Replay Inhalte erst nach der Aktivierung wiedergegeben werden können. Erst nach 7 Tagen kann das komplette Angebot genutzt werden.

    Bei welchen Sendern das zeitversetzte Fernsehen möglich ist, wird in der Senderliste mit dem Symbol Replay.JPG.87eb0091314978e11f00099404a8da8c.JPG angezeigt.

     

    Hinweis: Unter dem neuen Punkt Replay TV auf der Box, ist ein Zugriff auf alle verfügbaren Replay Sendungen in einer übersichtlichen Ansicht möglich. Da fällt die Wahl noch schwerer ;).

     

    Was ändert sich an der Senderliste?

    Bei der Entertain Box starten die Kanalnummern mit 10 und nicht wie bisher mit 100. Am Anfang ist es sicher eine Umstellung, hier sind wir aber auf die Wünsche unserer Kunden eingegangen. Schaut euch die Senderliste an und nützt die neue Profil Funktion um individuelle Favoritenlisten sowie Senderreihungen vorzunehmen

     

    Individuelle Benutzeroberfläche durch das Anlegen von Profilen – Wie funktioniert das?profile.thumb.JPG.1eddf746e8450c60879e3c939846fba2.JPG

    Diese neue Funktion ist besonders für mehrere Personen in einem Haushalt, besonders für Familien, DAS Feature schlechthin. Pro Box können nämlich bis zu 6 Profile zusätzlich zum Standardprofil angelegt werden (mit einem extra PIN zugriffsgeschützt). Bei Bedarf kann die Sprache der Box bzw. des kompletten Menüs auch auf Englisch umgestellt werden. Ihr könnt im Profil festlegen, dass bei Verfügbarkeit der Originalsprache die Sendung im Originalton wiedergegeben wird. Darüber hinaus wird für Sehbehinderte auch eine Audiobeschreibung angeboten. Ob diese vorhanden ist, hängt immer vom jeweiligen Sender ab.

    Aufgerufen werden können die Profile über die Taste, die sich seitlich an der Fernbedienung befindet. Wie die Profile bzw. Favoriten verwaltet werden, ist in unserer FAQ nachzulesen: Entertain Box Profile verwalten

     

    Die unterschiedlichen Profile ermöglichen den Usern, persönliche Empfehlungen einzurichten und so anhand des Nutzungsverhaltens personalisierte Programmvorschläge zu erhalten. Eine genaue Beschreibung dazu findet ihr hier: Persönliche Empfehlungen 

    Besteht kein Interesse an diesen Vorschlägen kann dieses Feature natürlich auch deaktiviert werden. Wie das funktioniert kann in der FAQ nachgelesen werden.

     

    Mit Sprache die gewünschte Sendung aufrufen

    Eine weitere Neuheit ist die Sprachsteuerung. Durch gedrückt halten der Taste an der Fernbedienung sprach.jpg.76d600c04998bc9c46b6ea686ae2eb58.jpg kann mittels Sprache nach Inhalten gesucht werden. Mehr Infos dazu und welche Kommandos das beste Ergebnis erzielen, wird durch gedrückt halten des Info-Buttons angezeigt.

     

     

    Fernbedienung verlegt?

    Wem ist es nicht auch schon mal passiert? Die Fernbedienung ist nicht zu finden.

    Die Entertain Box hat die Lösung: Einfach 5 Sekunden den "+" (Plus) Knopf auf der Box drücken und die Fernbedienung beginnt zu Piepsen.

     

    5eb10008f1b5a_Fernbedienungverlegt.thumb.JPG.3de36d2024586c03b248d00ff0fe3509.JPG

     

    Ist das gute Stück wieder aufgetaucht, kann der Ton durch das Drücken einer beliebigen Taste auf der Fernbedienung wieder abgestellt werden.

     

    Darüber hinaus koppelt sich die Fernbedienung der Box mit gewissen TV Modellen automatisch. Die Lautstärke wird dann nur über die Fernbedienung der Box geregelt. War die Koppelung* erfolgreich, kann der Fernseher auch mit dieser ein- bzw. ausgeschaltet werden.

     

    *)Hinweis: In unserer FAQ findet ihr eine Beschreibung, welche Schritte für die Koppelung notwendig sind. Ist diese nicht erwünscht, kann sie natürlich wieder deaktiviert werden.

     

    Welche Apps gibt es auf der Entertain Box?

    Aktuell sind folgende Apps verfügbar und bereits vorinstalliert: YouTube, Vimeo, Euronews, CNN, France24. 

    An der Erweiterung des Angebots wird laufend gearbeitet.

     

    Zwischendurch ein Spielchen wagen?

    Neu zu finden ist auch die Rubrik Spiele. Hier kann aus 9 Spielen gewählt werden – unter anderem auch die Klassiker schlechthin: Tetris und Solitaire

    Gespielt wird mit der Fernbedienung der Box. Das braucht am Anfang etwas Übung, macht aber eine Menge Spaß :$

     

     

    Zusammenfassend – kann ich über die Entertain Box sagen, dass sie nicht nur durch die neueste Technologie, sondern auch durch das schlanke Design mit den perfekten Maßen von 23 cm x 16,4 cm x 3,5 cm ideal in jeden Haushalt passt.

     

    Ich wünsche euch jede Menge Entertainment. Eure Karo

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

  3. Was tun bei Problemen mit der Internetverbindung? Was kann man selbst prüfen ohne den Kundenservice zu kontaktieren? Und ist wirklich die Internetverbindung zu langsam bzw. offline oder gibt’s nicht doch ein anderes Problem? Wir haben diesmal 12 Tipps für dich gesammelt, wenn die Verbindung ins Internet nicht so ganz flott geht, wie man es gewohnt ist oder im schlimmsten Fall überhaupt nicht mehr vorhanden ist.

     

    Ganz wichtig: Alle Tipps sind aus vielen Situationen gesammelt und können bei dir zutreffen, müssen aber nicht. Versuche demzufolge jeden Tipp durchzulesen und insofern auszuprobieren, wenn er für dich wenig Aufwand bedeutet und du auch Nerven dafür hast. Manche sind recht schnell durchgeführt, andere brauchen etwas mehr Zeit können sich für die Zukunft jedoch positiver auswirken. Auf alle Fälle stehen dir unsere Kolleginnen und Kollegen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.

     

    Tipp Nr 1: Alle Rechnungen beglichen?

    Es ist zwar ärgerlich und für viele auch peinlich, doch es kommt öfters vor als man denkt: Die eine oder andere Rechnung wurde nicht eingezahlt und der Anschluss ist nun gesperrt. In diesem Fall müssen die offenen Rechnungsbeträge so schnell als möglich beglichen werden, damit der Anschluss wieder aktiviert werden kann.

     

    Ein Tipp am Rande: Umstellen auf E-Bill mit Einzugsermächtigung. Somit werden alle Rechnungen automatisch beglichen und Rechnungskontrollen können bequem via PDF vorgenommen werden. Dies kann man als Business Kunde übrigens ganz einfach im Customer Service Center durchführen.

     

    Tipp Nr 2: Houston... haben wir ein Problem oder nur ich?

    Wenn ein PC, Laptop oder Smartphone nicht mehr ins Internet kommt, so muss nicht zwangsläufig der ganze Anschluss offline sein. Am besten lässt sich die Ursache insofern eingrenzen, dass man mehrere Endgeräte prüft. Gibt es z.B. im Heimnetzwerk zwei Computer und der eine kann nach wie vor im Internet surfen der andere jedoch nicht, so ist die Ursache zu 99% auf dem zweiten Computer zu suchen. Das ist übrigens auch dann der Fall, wenn ein Computer mit voller Geschwindigkeit im Internet surft und der andere nicht. In diesem Fall empfehle ich übrigens auch eine intensive Suche nach Computerviren oder andere Schadsoftware.

     

    Tipp Nr 3: Ein Reboot löst oft viele Probleme

    Die typische Frage unsere Kollegen im Callcenter lautet „Haben Sie das Modem oder den PC schon neu gestartet?“ – viele unserer Kunden finden diese Frage oft lächerlich und bestätigen das obwohl hin und wieder das Gegenteil der Fall ist. Dies endet dann in einem recht langem Supportgespräch die dem Kunden erstens Zeit und zweitens auch Nerven kostet. Irgendwann wird dann doch das eine oder andere Gerät neu gestartet und es funktioniert alles wie gewünscht.

     

    Was ist passiert? Wenn das Modem schon länger online ist bzw. läuft so kann es passieren, dass Routinen im Modem selbst durch die vorgenommene Programmierung nicht mehr ganz rund laufen. Wie bei einem PC der immer langsamer wird desto mehr Programme man öffnet und desto länger dieser läuft. Die beste Abhilfe ist ein Neustart beider Geräte. Für das Modem empfehle ich persönlich den Stromstecker zu ziehen, ca. 10-20 Sekunden zu warten und erst dann den Strom wieder anzustecken.

     

    Tipp Nr 4: Netzwerkadapter eingeschalten?

    Klingt komisch, ist es auch. Denn die Sache mit dem deaktivierten Netzwerkadapter ist gerade durch Tastaturkürzel und einem Auslösen der selbigen schnell passiert. Einmal falsch gedrückt und schon hat man seine WLAN-Karte deaktiviert. Deshalb am besten den Status der Netzwerkadapter prüfen. Vielleicht ist ja das LAN-Kabel auch nicht richtig eingesteckt und schon ist das Surfvergnügen eingeschränkt. Übrigens: Wenn es mit dem WLAN gar nicht klappt, dann empfiehlt sich die Verbindung mit einem LAN-Kabel zu testen. Unter Windows hilft es auch oft, den jeweiligen Netzwerkadapter einfach mal zu deaktivieren, kurz zu warten und wieder zu aktivieren.

     

    Tipp Nr 5: WLAN Störquellen reduzieren

    Wer Probleme mit dem WLAN Signal und dessen Verbindung hat, dem lege ich eine genaue Prüfung seiner Umgebung ans Herz. Ein WLAN Router sollte immer höher platziert werden als dessen Empfänger. Jedes andere Gerät mit kabellosen Verbindungen (Wie z.B. ein Babyphone, Bluetooth Kopfhörer, etc.) kann das WLAN Signal jederzeit negativ beeinflussen. Ein Mindestabstand von ca. 2-3m zu anderen Signalquellen sollte angestrebt werden. Desto näher man sich übrigens beim WLAN-Empfänger befindet, desto besser sollte auch der WLAN Empfang an sich werden bzw. sein.

     

    Tipp Nr 6: Eigene Netzwerkkomponenten prüfen

    Einige unserer Kunden verwenden neben dem Magenta Modem/Router noch weitere Netzwerkkomponenten wie z.B. eigene Router oder Repeater. Das auch diese Endgeräte dem Phänomen „Nach einem Reboot ist alles gut“ unterliegen, liegt auf der Hand. Doch sollte dies nicht zum Erfolg führen so stelle bitte sicher, dass eine Internetverbindung zwischen dem Endgerät (also z.B. einem Laptop) und unserem Magenta Modem ohne eigene Netzwerkkomponenten funktioniert. Ist dies der Fall, dann ist die Fehlerursache im eigenen Netzwerk zu suchen.

     

    Ein Tipp am Rande: Verwendet das eigene Netzwerkgerät, also z.B. der zusätzliche Router eine eigene Konfiguration, dann ist diese auf Fehlerquellen zu prüfen. 

     

    Tipp Nr 7: Firewall Konfiguration

    Zum Schutz im Internet gibt es Firewalls. Manche sind Hardware-basierend, andere Software-basierend. Letzteres kann man sogar gratis beziehen bzw. ist unter Windows sogar enthalten. Erfährt diese Software im Hintergrund ein Update, dann kann die Internetverbindung schon mal den Geist aufgeben bzw. beeinträchtigt sein. Am einfachsten erkennt man das, wenn man einfach mal die Firewall deaktiviert und dann versucht eine Webseite anzusurfen. Funktioniert das ohne Probleme, bei eingeschalteter Firewall jedoch nicht mehr, so ist die Quelle des Problems einwandfrei identifiziert.

     

    Tipp Nr 8: Ping DNS

    Diesen Tipp kennst du eventuell auch von unseren Servicemitarbeiterinnen und Servicemitarbeitern. Klicke unter Windows auf Start > Ausführen (oder Windows-Taste + R) und gebe den Befehl cmd ein.

     

    Windows Ausführenfenster

     

    Nach einem Klick auf Enter bzw. OK wirst du mit einem DOS-Fenster konfrontiert. Keine Sorge, das ist nur eine Emulation innerhalb von Windows. Gib in diesem Fenster nun den Befehl ping 8.8.8.8 ein und drück auf Enter. Es werden durch diesen Befehl 4 kleine Pakete an den DNS-Server von Google gesendet. Dadurch kannst du erkennen, ob du grundsätzlich online bist, denn man kann davon ausgehen, dass die DNS-Server von Google wohl kaum offline sind.

     

    ping 8.8.8.8

     

    Ist in dem Fenster die Zeile Pakete Gesendet = 4, Empfangen = 4, Verloren = 0 erkennbar, dann funktioniert grundsätzlich deine Internetverbindung. Wurden hingegen alle Pakete verloren oder nur ein paar, dann ist deine Verbindung ins Internet fehlerhaft. Versuche dich dann an den vorherigen Tipps zu orientieren.

     

    Tipp Nr 9: Ping Domain

    Wenn der vorherige Tipp funktioniert hat, aber trotzdem keine Webseiten aufgerufen werden können, dann scheitert es wohl am DNS. Unter dem Artikel https://community.magenta.at/blogs/entry/186-was-ist-eigentlich-eine-domain/ habe ich ja bereits erklärt, dass hinter jeder Adresse wie google.com auch ein Server mit einer IP-Adresse steht. Im vorherigen Tipp haben wir geprüft ob IP Adressen im Internet erreichbar sind. Doch funktioniert auch die Umwandlung von Domainname auf IP Adresse?

     

    Öffne wieder ein DOS Fenster, sofern du es schon geschlossen hast und gib nun den Befehl ping google.com ein.

     

    ping www.google.com

     

    Ist in dem Fenster die Zeile Pakete Gesendet = 4, Empfangen = 4, Verloren = 0 erkennbar, dann funktioniert deine Internetverbindung. Doch Sie ist eventuell langsam oder es gibt noch andere Probleme, wie z.B. im nächsten Tipp erwähnt. Wurden hingegen alle Pakete verloren aber im vorherigen Tipp alle Pakete empfangen, dann sind deine DNS Einstellungen fehlerhaft oder die eingetragenen DNS-Server sind aktuell offline.

     

    Wie kann man einen anderen DNS Server verwenden?

    Normalerweise werden die DNS Server von Magenta bei jedem unserer Kunden automatisch eingetragen. Allerdings kann man auch andere DNS Server eintragen. z.B. jene von Google. Dazu öffnet man einfach die Systemsteuerung unter Windows und wechselt zu den Netzwerkverbindungen bzw. den Netzerwerkadaptern. Hat man seinen Netzwerkadapter identifiziert, mit dem man verbunden ist, so ist dieser mit der rechten Maustaste anzuklicken und im Dropdownmenü der Eintrag Eigenschaften auszuwählen:

     

    adapter_eigenschaften.png.bfb060122badcf26fa38d059fca53824.png

     

    Danach navigierst du zum Internetprotokoll Version 4 (TCP/IPv4) und klickst wieder auf Eigenschaften:

     

    eigenschaften-lan_verbindung.png.3838179f11292b8183a26b059393b742.png

     

    In diesem Fenster kannst du nun im unterem Abschnitt die eigenen DNS Server eintragen. Bitte stelle jedoch sicher, dass du gültige DNS Server verwendest und dich auch nicht vertippst - sonst funktioniert zwar deine Internetverbindung aber du kannst keine Webseiten mehr aufrufen. In diesem Beispiel sind übrigens die gültigen Google DNS Server angeführt:

     

    eigenschaften-lan_verbindung_dns_8888.png.f0aa3e5072a09a82888b97f6b2457920.png

     

    Ein ganz persönlicher Tipp am Rande: Man ist dazu geneigt das neue Internetprotokoll Version 6 (TCP/IPv6) zu verwenden. Klingt neuer und in gewissen Foren preist man es als Zukunft an. Allerdings ist diese Zukunft zum Teil noch etwas weit entfernt. Soll heißen, wenn du deinen Laptop oder PC auf das v6 Protokoll konfigurierst, versteht eventuell dein Router oder dein Drucker nicht mehr deinen PC. Dies kann soweit gehen, dass du nicht einmal mehr online kommst um nach Hilfe zu "googeln". IPv6 ist sicher mal die Zukunft, allerdings noch nicht in diesem Jahr.

     

    Tipp Nr 10: Eine Wartung bzw. einen Ausfall erkennen

    Unser Netz ist eines der stabilsten überhaupt. Damit das so ist, werden regelmäßige Wartungen und Ausbauten vorgenommen. In diesem Zeitraum kann es passieren, dass dein Anschluss kurzzeitig offline ist oder nicht so ganz rund läuft. Unsere Techniker sind jedoch bestrebt, jeden Ausfall so kurz wie möglich zu halten. Künftige Wartungsarbeiten werden auf unserer Webseite unter https://www.magenta.at/business/stoerungsabfrage/ angekündigt.

     

    Tipp Nr 11: Du bist gar nicht offline

    Ja, auch das haben wir schon öfters im Service erlebt. Es wird eine bestimmte Webseite versucht aufzurufen und diese wird aber einfach nicht geladen. Man startet das Modem neu, den PC, doch nichts hilft.

     

    Es stellte sich heraus, dass unser Kunde gar nicht offline war, ganz im Gegenteil alles funktionierte einwandfrei. Nur die besagt Webseite hatte Probleme und war für einen Tag nicht erreichbar. Deshalb am besten auch andere Webseiten aufrufen, wenn es mal nicht so ganz mit der Internetverbindung klappt. Vielleicht liegt das Problem ja doch ganz woanders. Die Webseite http://www.downforeveryoneorjustme.com/ prüft übrigens diese Situation für dich. Sprich ist die gewünschte Webseite nur für dich nicht erreichbar oder für alle anderen auch nicht.

     

    Tipp Nr 12: Zeit für ein Upgrade

    Wenn die Internetverbindung zwar grundsätzlich funktioniert, aber die Geschwindigkeit doch eine ISDN Verbindung von vor 20 Jahren gleicht, dann sollte man die Gelegenheit nutzen und mal seinen Vertrag prüfen. Vielleicht gibt dieser nämlich nicht viel mehr Geschwindigkeit her als eigentlich möglich wäre. Unsere aktuelle Produktpalette findest du übrigens unter https://www.magenta.at/internet/internettarife bzw. für B2B Kunden unter https://www.magenta.at/business/internet-festnetz/alle-internettarife

     

     

    Ich hoffe diese 12 Tipps haben eventuell das eine oder andere Problem behoben und dir steht einem schnellen Surferebnis nichts mehr im Wege. Gibt es nach wie vor jedoch die eine oder andere Herausforderung, dann poste doch einen Kommentar oder kontaktiere uns, damit wir dir weiterhelfen können.

     

    Wir freuen uns auf deinen Anruf ;)

     

  4. Hallo liebe Community! 

     

    Die Veränderungen der letzten Wochen haben unser aller Leben verändert. Auch die Magenta Community hat in dieser Zeit mehr Zulauf und dafür möchten wir uns bei euch allen bedanken. :) 

     

    Wir sehen auch, dass in den letzten Wochen der Focus vom Content sich verändert, der Situation anpasst. Um euch ein wenig die Suche zu erleichtern haben wir hier wie wichtigsten Links der letzten Wochen für dich aufgelistet, wie auch ein paar interessante Tipps. 

    Die Top 10 

    1. ANLEITUNG - NAT-TYP OFFEN Router: B529s-23a (PS4)

    2. Verbindungsfehler Animal Crossing - Nintendo Switch

    3. APN Änderung - HomeNet (Router & Box)

    4. Gigabit Verfügbarkeit

    5. UPC Wi-Free

    6. Ps4 Party

    7. Webmail Link chello

    8. NAT TYP B bei Nintendo Switch

    9. Smart Plug Steckdose lässt sich nicht verbinden

    10. TELE.RING IST MAGENTA

     


    Am Ball bleiben

    Wenn du dich für ein spezielles Thema interessierst, kannst du auch ganz bequem dir die Neuigkeiten zusenden lassen. Schau einfach mal hier vorbei: 

     

     

    Suchen in der Magenta Community

    Wenn du auf Anhieb nicht den passenden Thread findest, so verwende unsere erweiterte Suche. 

    https://community.magenta.at/search 

     

    Ein Tipp zur erweiterten Suche: Wenn die Suchergebnisse unüberschaubar sind, probiert auch mal die Tag-Suche. 

     

    Die Community über Ostern

    Ostern ist heuer eine besondere Herausforderung für viele von uns. Aufgrund der veränderten Gesamtsituation  werden wir alle Ostern in sehr viel kleineren Rahmen feiern. Viele werden das verlängerte Wochenende auch zum Entspannen von der Home Office Situation oder dem geänderten Leben nutzen. Es werden daher möglicherweise weniger User auch permanent die Community beobachten und euch neue Fragen beantworten können.  

    Unsere Empfehlung ist, schau dir bereits die bestehenden Beiträge an. Wir haben mittlerweile über 1.800 Fragen sowie über 10.000 Antworten in der Community und es ist sicher der eine oder andere hilfreiche Beitrag dabei. 

     

    Bitte denk auch daran, die Community ist eine Plattform für User unter sich. Wenn du direkte Fragen zu einem Vertrag von dir hast, kontaktiere bitte direkt den Service (https://www.magenta.at/service/). Aufgrund der aktuellen Lage gibt es zwar im Service derzeit ein höheres Kontaktvolumen, aber beachte, die Community ist kein Ersatz für den direkten Service.  

    In den Ersten Schritten in der Community haben wir hier auch weitere Infos dazu. 

     

    #bleibverbunden - 10GB geschenkt

    Sollte dir über Ostern das Datenvolumen ausgehen und du hast die kostenlosen 10GB noch nicht gebucht. Schau mal bei https://www.magenta.at/bleibverbunden/10GB/ vorbei. Dort gibt es alle Infos zum Paket. 

    Tipp: Du kannst jederzeit über die App oder Mein Magenta auch ohne die SMS die 10GB direkt buchen. 

     

     

    Wir wünschen dir noch ein erholsames und angenehmes Osterwochenende. 

    #bleibtgesund

  5. DevRo
    Letzter Beitrag

    Bald ist Weihnachten und es sind uns mehrere Kunden aufgefallen, die einen sogenannten „Thermomix“ Küchengerät oder eine „Toniebox“ erwerben, aber Probleme haben, dass diese sich mit dem Homenet Internet verbinden (bzw. er ist verbunden aber schafft es nicht ins Internet).

     

    Die Lösung für dieses Problem ist die Freischaltung einer öffentlichen dynamischen IP Adresse, sprich den Business APN einrichten. Wie man diesen einrichtet wurde hier schon öfters in der Community erklärt aber ich fasse es schnell nochmal zusammen:

    Während du im WLAN bist bzw. LAN ruf in deinem Browser die Adresse 192.168.8.1 oder 192.168.1.1 auf, je nachdem welchen Router du hast.

     

    Log dich mit dem Passwort ein, welches auf dem Router steht. Sollte das nicht funktionieren dann wurde es schon mal geändert und falls du es nicht mehr weißt, resete den Router auf Werkseinstellungen, dann gilt wieder das Passwort vom Aufkleber. (Reset erfolgt übe den Resetknopf und diesen mit einem spitzen Gegenstand 10-15 Sekunden gedrückt halten bis die LEDs blinken und dann komplett ausgehen)

     

    Dann ab in die Einstellungen, links auf Verbindungsaufbau und dort die Profilverwaltung.

    ( Beim Alcatel schaut es anders aus, da in die Einstellungen, dann auf Verbindungen und dort muss ein Punkt sein mit Profilverwaltung. )

     

    Da erstellst du ein neues Profil wie folgt:

    Name : egal (dient nur der Unterscheidung zu den anderen Profilen)

    Benutzername: t-mobile

    Passwort: tm

    Rufnummer:*99# (nur beim Alcatel HH40)

    Protokoll: PAP (nur beim Alcatel HH40)

    APN: business.gprsinternet

    (Beim Alcatel kann es sein das du bei dem neuen angelegten Profil unten auf „Standard festlegen“ drücken musst. )

     

    Nun den „Thermomix“ oder die „Toniebox“ erneut mit dem WLAN verbinden und dann sollte die Verbindung funktionieren.

     

    Falls du einen Hybridrouter hast und dieselben Probleme auftreten, bitte bei der Technik (0676 200 7777) anrufen. Dort kann man die dynamische öffentliche IP Adresse aus der Ferne freischalten.

    https://www.magenta.at/service/#hotlines

     

    DevRo

     

  6. Any Magenta Klax prepaid card that is not verified as required by law, will not be able to be topped up or used by September 1st.
    What the verification is about, why it is necessary and what verification options are available, you can read here.

     

    Info on the legally required registration

    You already had the option to register your prepaid card - meaning to provide name, address, date of birth and so on, with the phone number. Until now these were not verified, as required by law. Simply put: There’s possibly a prepaid card registered to John Doe with every carrier. ;)

     

    Due to a change in legislation, which will come into effect on September 1st, every owner of a prepaid card must be identified – this requires a verification by the carrier.
    A verification of this type was not carried out before. Even if you registered your prepaid card in one of our shops several years ago, i.e. shown your ID to our service staff for your details, this does not compare to the mandated identification. The registration must still be verified.

     

    If you registered your prepaid card after October 20th 2018 for the first time, you were already legally identified and don’t need to do it again.

     

    Ways of Identification

    There are 3 ways to verify a Klax prepaid card online

    1. Online Banking - an account with a participating bank is required (recommended)
    2. Mobile-ID
    3. Transfer of the Data from a already verified prepaid or postpaid card

     

    Otherwise you can visit us directly in our Magenta Shops

     

    In order to legally register (identify) your prepaid card online, you need:

    • A valid official photo ID
    • PUK or mTAN to verify the number (click here for more information about the PUK)
    • an Internet connection
    • must be older than 14 years

     

     

    Identification via Serviceline is not possible. The colleagues are not able to perform the verification due to lack of the necessary live query.

     


    If you have further questions or remarks on this topic, please leave a comment here. :)

     


    Related links:
    https://www.magenta.at/wertkarte-registrieren/
    https://www.magenta.at/faq/#!magenta+klax/mobile+klax/aktivierung+registrierung+umstieg/frage/19777
    https://www.rtr.at/de/tk/Wertkartenregistrierung
    https://www.rtr.at/de/tk/TKG2003

  • Ankündigungen

    • Ping Anrufe von +680   
      2020-06-02

      Es sind vermehrt Anrufe mit der Vorwahl 00680 (Republik Palau) im Umlauf. Bitte hier auf keinen Fall zurückrufen und den Anruf ignorieren.  Für Interessierte: Palau auf Google Maps

      Weiterlesen...

    • Wartungsarbeiten Self-Services   
      2020-07-08

      Am Samstag, 11.07. ab ca. 22 Uhr sowie am Sonntag, 12.07. werden Wartungsarbeiten unserer Self-Services durchgeführt.
      Daher kann es in der Mein Magenta App und im Self-Service Bereich zu Einschränkungen kommen.

      Weiterlesen...

  • Was sind die Expertentipps?

    In unserer Community findet ihr ab sofort auch Expertentipps zu verschiedensten Themen. Diese Tipps sollen euch bei offenen Fragen ein Hilfestellung bieten. Verfasst werden die Beiträge von den Moderatoren der Community und ausgewählten Usern.

    Mit der Zeit werden hier mehrere Bereiche zu finden sein, in denen die Tipps bereit gestellt werden. Wenn zu eurem Thema (noch) nichts vorhanden ist, empfehlen wir einen Blick in die bestehenden Fragen zu werfen - hier findet ihr eine große Anzahl an Antworten und Lösungen. Oder über unsere erweiterte Suche könnt ihr anhand verschiedener Einstellmöglichkeiten die Ergebnisse eingrenzen.

  • Expertentipps

    • Jahresrückblick

      •  

         
        Liebe Community,
        im letzten Jahr ist kein Stein auf dem anderen geblieben.
        Das möchten wir zum Anlass nehmen, um einen Blick auf das vergangene Jahr zu werfen.
        Nicht nur in der Community hat sich viel getan - aus UPC und T-Mobile wurden im Mai 2019 die Magenta Telekom.
         
        Die Marke Magenta, punktet durch eine enorme Vielfalt des Produktspektrums. Durch den Zusammenschluss von Mobilfunk und Breitband-Internet sind neue Möglichkeiten für unsere Kunden entstanden. Neben den Kombi-Angeboten für Internet & TV und den neusten Smartphones inklusive attraktiver Tarife, bietet Magenta nun alle Infos aus einer Hand.
         
        - Eine Webseite für beide Produkt-Familien
        - Magenta News 
        - MagentaEins
        - Magenta Moments 
        - Magnet – eine Plattform zu allen Aspekten des digitalen Lebens in und um Österreich
         
        Für unsere Community bedeutete die Vereinigung aber nicht nur ein neues Design, sondern natürlich auch viele neue Themen, mit denen sich unsere User befasst haben und auch in Zukunft beschäftigen werden.
         

         
        Die Community Highlights 2019
        -) Durch Magenta ziehen nun auch Kabel/Festnetz & TV Themen in die Community ein.
        -) Im Juni wurde der 500 Posts Award an IT-Freak vergeben.
        -) Im September durften wir einen neuen Community Experten* (NTM) begrüßen.
        -) In diesem Monat ging es rund, denn auch das jährliche Treffen mit unseren Experten fand im September statt.
        -) Im November war es so weit, für > 1.000 Posts ging der Special Award an Christian_E .
         
        *Tipp: Wovon die Aufnahme in den Club abhängt, könnt ihr hier nachlesen: Wie werde ich Experte in der Community? 
         
        Für besonders zahlenaffine unter euch haben wir die interessantesten Facts 2019 zusammenfasst:
        Neue User/Registrierungen: > über 3.000
        Es wurden rund über 600 Fragen gestellt und über 3600 Antworten gegeben.
         
        Top 5 der meistgelesenen Beiträge: 
        1) Kein Netz im Ausland obwohl Roaming aktiviert  
        2) Vertrag & Rechnung 
        3) T-Mobile Hotline 
        4) Das Beste aus zwei Welten – Neuerungen
        5) APN Änderung - HomeNet (Router & Box) 
         
        Top 5 Tags:
        1) Internet
        2) Vertrag
        3) Hybrid
        4) LTE
        5) WLAN
         

         
        Expertenartikel
        In den letzten Monaten hat aber nicht nur ein reger Wissensaustausch unter den Mitgliedern stattgefunden, die Expertenartikel haben auch Zuwachs bekommen. 2020 werden wir weiter spannende Artikel für euch bereitstellen – am Ball bleiben lohnt sich also ;-).
         
        Hier ein paar der Top-Themen:
        5G
        Das neue iPhone 11 im Vergleich 
        eSim bei iPhone aktivieren 
        Welches Internet passt zu mir: Kabel – DSL - Hybrid oder LTE?
        Speed Guide 
        Christmas Feelings bei On Demand 
         
        Wir sind sicher, euch mit dem einen oder anderen Highlight 2020 überraschen zu können und freuen uns auf ein neues, spannendes Jahr.
        In diesem Sinne – Prosit und guten Rutsch!
         
        [...]
    • Was tun bei keiner bzw. schlechter Internetverbindung? 12 Tipps aus dem Service

      • Was tun bei Problemen mit der Internetverbindung? Was kann man selbst prüfen ohne den Kundenservice zu kontaktieren? Und ist wirklich die Internetverbindung zu langsam bzw. offline oder gibt’s nicht doch ein anderes Problem? Wir haben diesmal 12 Tipps für dich gesammelt, wenn die Verbindung ins Internet nicht so ganz flott geht, wie man es gewohnt ist oder im schlimmsten Fall überhaupt nicht mehr vorhanden ist.
         
        Ganz wichtig: Alle Tipps sind aus vielen Situationen gesammelt und können bei dir zutreffen, müssen aber nicht. Versuche demzufolge jeden Tipp durchzulesen und insofern auszuprobieren, wenn er für dich wenig Aufwand bedeutet und du auch Nerven dafür hast. Manche sind recht schnell durchgeführt, andere brauchen etwas mehr Zeit können sich für die Zukunft jedoch positiver auswirken. Auf alle Fälle stehen dir unsere Kolleginnen und Kollegen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.
         
        Tipp Nr 1: Alle Rechnungen beglichen?
        Es ist zwar ärgerlich und für viele auch peinlich, doch es kommt öfters vor als man denkt: Die eine oder andere Rechnung wurde nicht eingezahlt und der Anschluss ist nun gesperrt. In diesem Fall müssen die offenen Rechnungsbeträge so schnell als möglich beglichen werden, damit der Anschluss wieder aktiviert werden kann.
         
        Ein Tipp am Rande: Umstellen auf E-Bill mit Einzugsermächtigung. Somit werden alle Rechnungen automatisch beglichen und Rechnungskontrollen können bequem via PDF vorgenommen werden. Dies kann man als Business Kunde übrigens ganz einfach im Customer Service Center durchführen.
         
        Tipp Nr 2: Houston... haben wir ein Problem oder nur ich?
        Wenn ein PC, Laptop oder Smartphone nicht mehr ins Internet kommt, so muss nicht zwangsläufig der ganze Anschluss offline sein. Am besten lässt sich die Ursache insofern eingrenzen, dass man mehrere Endgeräte prüft. Gibt es z.B. im Heimnetzwerk zwei Computer und der eine kann nach wie vor im Internet surfen der andere jedoch nicht, so ist die Ursache zu 99% auf dem zweiten Computer zu suchen. Das ist übrigens auch dann der Fall, wenn ein Computer mit voller Geschwindigkeit im Internet surft und der andere nicht. In diesem Fall empfehle ich übrigens auch eine intensive Suche nach Computerviren oder andere Schadsoftware.
         
        Tipp Nr 3: Ein Reboot löst oft viele Probleme
        Die typische Frage unsere Kollegen im Callcenter lautet „Haben Sie das Modem oder den PC schon neu gestartet?“ – viele unserer Kunden finden diese Frage oft lächerlich und bestätigen das obwohl hin und wieder das Gegenteil der Fall ist. Dies endet dann in einem recht langem Supportgespräch die dem Kunden erstens Zeit und zweitens auch Nerven kostet. Irgendwann wird dann doch das eine oder andere Gerät neu gestartet und es funktioniert alles wie gewünscht.
         
        Was ist passiert? Wenn das Modem schon länger online ist bzw. läuft so kann es passieren, dass Routinen im Modem selbst durch die vorgenommene Programmierung nicht mehr ganz rund laufen. Wie bei einem PC der immer langsamer wird desto mehr Programme man öffnet und desto länger dieser läuft. Die beste Abhilfe ist ein Neustart beider Geräte. Für das Modem empfehle ich persönlich den Stromstecker zu ziehen, ca. 10-20 Sekunden zu warten und erst dann den Strom wieder anzustecken.
         
        Tipp Nr 4: Netzwerkadapter eingeschalten?
        Klingt komisch, ist es auch. Denn die Sache mit dem deaktivierten Netzwerkadapter ist gerade durch Tastaturkürzel und einem Auslösen der selbigen schnell passiert. Einmal falsch gedrückt und schon hat man seine WLAN-Karte deaktiviert. Deshalb am besten den Status der Netzwerkadapter prüfen. Vielleicht ist ja das LAN-Kabel auch nicht richtig eingesteckt und schon ist das Surfvergnügen eingeschränkt. Übrigens: Wenn es mit dem WLAN gar nicht klappt, dann empfiehlt sich die Verbindung mit einem LAN-Kabel zu testen. Unter Windows hilft es auch oft, den jeweiligen Netzwerkadapter einfach mal zu deaktivieren, kurz zu warten und wieder zu aktivieren.
         
        Tipp Nr 5: WLAN Störquellen reduzieren
        Wer Probleme mit dem WLAN Signal und dessen Verbindung hat, dem lege ich eine genaue Prüfung seiner Umgebung ans Herz. Ein WLAN Router sollte immer höher platziert werden als dessen Empfänger. Jedes andere Gerät mit kabellosen Verbindungen (Wie z.B. ein Babyphone, Bluetooth Kopfhörer, etc.) kann das WLAN Signal jederzeit negativ beeinflussen. Ein Mindestabstand von ca. 2-3m zu anderen Signalquellen sollte angestrebt werden. Desto näher man sich übrigens beim WLAN-Empfänger befindet, desto besser sollte auch der WLAN Empfang an sich werden bzw. sein.
         
        Tipp Nr 6: Eigene Netzwerkkomponenten prüfen
        Einige unserer Kunden verwenden neben dem Magenta Modem/Router noch weitere Netzwerkkomponenten wie z.B. eigene Router oder Repeater. Das auch diese Endgeräte dem Phänomen „Nach einem Reboot ist alles gut“ unterliegen, liegt auf der Hand. Doch sollte dies nicht zum Erfolg führen so stelle bitte sicher, dass eine Internetverbindung zwischen dem Endgerät (also z.B. einem Laptop) und unserem Magenta Modem ohne eigene Netzwerkkomponenten funktioniert. Ist dies der Fall, dann ist die Fehlerursache im eigenen Netzwerk zu suchen.
         
        Ein Tipp am Rande: Verwendet das eigene Netzwerkgerät, also z.B. der zusätzliche Router eine eigene Konfiguration, dann ist diese auf Fehlerquellen zu prüfen. 
         
        Tipp Nr 7: Firewall Konfiguration
        Zum Schutz im Internet gibt es Firewalls. Manche sind Hardware-basierend, andere Software-basierend. Letzteres kann man sogar gratis beziehen bzw. ist unter Windows sogar enthalten. Erfährt diese Software im Hintergrund ein Update, dann kann die Internetverbindung schon mal den Geist aufgeben bzw. beeinträchtigt sein. Am einfachsten erkennt man das, wenn man einfach mal die Firewall deaktiviert und dann versucht eine Webseite anzusurfen. Funktioniert das ohne Probleme, bei eingeschalteter Firewall jedoch nicht mehr, so ist die Quelle des Problems einwandfrei identifiziert.
         
        Tipp Nr 8: Ping DNS
        Diesen Tipp kennst du eventuell auch von unseren Servicemitarbeiterinnen und Servicemitarbeitern. Klicke unter Windows auf Start > Ausführen (oder Windows-Taste + R) und gebe den Befehl cmd ein.
         

         
        Nach einem Klick auf Enter bzw. OK wirst du mit einem DOS-Fenster konfrontiert. Keine Sorge, das ist nur eine Emulation innerhalb von Windows. Gib in diesem Fenster nun den Befehl ping 8.8.8.8 ein und drück auf Enter. Es werden durch diesen Befehl 4 kleine Pakete an den DNS-Server von Google gesendet. Dadurch kannst du erkennen, ob du grundsätzlich online bist, denn man kann davon ausgehen, dass die DNS-Server von Google wohl kaum offline sind.
         

         
        Ist in dem Fenster die Zeile Pakete Gesendet = 4, Empfangen = 4, Verloren = 0 erkennbar, dann funktioniert grundsätzlich deine Internetverbindung. Wurden hingegen alle Pakete verloren oder nur ein paar, dann ist deine Verbindung ins Internet fehlerhaft. Versuche dich dann an den vorherigen Tipps zu orientieren.
         
        Tipp Nr 9: Ping Domain
        Wenn der vorherige Tipp funktioniert hat, aber trotzdem keine Webseiten aufgerufen werden können, dann scheitert es wohl am DNS. Unter dem Artikel https://community.magenta.at/blogs/entry/186-was-ist-eigentlich-eine-domain/ habe ich ja bereits erklärt, dass hinter jeder Adresse wie google.com auch ein Server mit einer IP-Adresse steht. Im vorherigen Tipp haben wir geprüft ob IP Adressen im Internet erreichbar sind. Doch funktioniert auch die Umwandlung von Domainname auf IP Adresse?
         
        Öffne wieder ein DOS Fenster, sofern du es schon geschlossen hast und gib nun den Befehl ping google.com ein.
         

         
        Ist in dem Fenster die Zeile Pakete Gesendet = 4, Empfangen = 4, Verloren = 0 erkennbar, dann funktioniert deine Internetverbindung. Doch Sie ist eventuell langsam oder es gibt noch andere Probleme, wie z.B. im nächsten Tipp erwähnt. Wurden hingegen alle Pakete verloren aber im vorherigen Tipp alle Pakete empfangen, dann sind deine DNS Einstellungen fehlerhaft oder die eingetragenen DNS-Server sind aktuell offline.
         
        Wie kann man einen anderen DNS Server verwenden?
        Normalerweise werden die DNS Server von Magenta bei jedem unserer Kunden automatisch eingetragen. Allerdings kann man auch andere DNS Server eintragen. z.B. jene von Google. Dazu öffnet man einfach die Systemsteuerung unter Windows und wechselt zu den Netzwerkverbindungen bzw. den Netzerwerkadaptern. Hat man seinen Netzwerkadapter identifiziert, mit dem man verbunden ist, so ist dieser mit der rechten Maustaste anzuklicken und im Dropdownmenü der Eintrag Eigenschaften auszuwählen:
         

         
        Danach navigierst du zum Internetprotokoll Version 4 (TCP/IPv4) und klickst wieder auf Eigenschaften:
         

         
        In diesem Fenster kannst du nun im unterem Abschnitt die eigenen DNS Server eintragen. Bitte stelle jedoch sicher, dass du gültige DNS Server verwendest und dich auch nicht vertippst - sonst funktioniert zwar deine Internetverbindung aber du kannst keine Webseiten mehr aufrufen. In diesem Beispiel sind übrigens die gültigen Google DNS Server angeführt:
         

         
        Ein ganz persönlicher Tipp am Rande: Man ist dazu geneigt das neue Internetprotokoll Version 6 (TCP/IPv6) zu verwenden. Klingt neuer und in gewissen Foren preist man es als Zukunft an. Allerdings ist diese Zukunft zum Teil noch etwas weit entfernt. Soll heißen, wenn du deinen Laptop oder PC auf das v6 Protokoll konfigurierst, versteht eventuell dein Router oder dein Drucker nicht mehr deinen PC. Dies kann soweit gehen, dass du nicht einmal mehr online kommst um nach Hilfe zu "googeln". IPv6 ist sicher mal die Zukunft, allerdings noch nicht in diesem Jahr.
         
        Tipp Nr 10: Eine Wartung bzw. einen Ausfall erkennen
        Unser Netz ist eines der stabilsten überhaupt. Damit das so ist, werden regelmäßige Wartungen und Ausbauten vorgenommen. In diesem Zeitraum kann es passieren, dass dein Anschluss kurzzeitig offline ist oder nicht so ganz rund läuft. Unsere Techniker sind jedoch bestrebt, jeden Ausfall so kurz wie möglich zu halten. Künftige Wartungsarbeiten werden auf unserer Webseite unter https://www.magenta.at/business/stoerungsabfrage/ angekündigt.
         
        Tipp Nr 11: Du bist gar nicht offline
        Ja, auch das haben wir schon öfters im Service erlebt. Es wird eine bestimmte Webseite versucht aufzurufen und diese wird aber einfach nicht geladen. Man startet das Modem neu, den PC, doch nichts hilft.
         
        Es stellte sich heraus, dass unser Kunde gar nicht offline war, ganz im Gegenteil alles funktionierte einwandfrei. Nur die besagt Webseite hatte Probleme und war für einen Tag nicht erreichbar. Deshalb am besten auch andere Webseiten aufrufen, wenn es mal nicht so ganz mit der Internetverbindung klappt. Vielleicht liegt das Problem ja doch ganz woanders. Die Webseite http://www.downforeveryoneorjustme.com/ prüft übrigens diese Situation für dich. Sprich ist die gewünschte Webseite nur für dich nicht erreichbar oder für alle anderen auch nicht.
         
        Tipp Nr 12: Zeit für ein Upgrade
        Wenn die Internetverbindung zwar grundsätzlich funktioniert, aber die Geschwindigkeit doch eine ISDN Verbindung von vor 20 Jahren gleicht, dann sollte man die Gelegenheit nutzen und mal seinen Vertrag prüfen. Vielleicht gibt dieser nämlich nicht viel mehr Geschwindigkeit her als eigentlich möglich wäre. Unsere aktuelle Produktpalette findest du übrigens unter https://www.magenta.at/internet/internettarife bzw. für B2B Kunden unter https://www.magenta.at/business/internet-festnetz/alle-internettarife
         
         
        Ich hoffe diese 12 Tipps haben eventuell das eine oder andere Problem behoben und dir steht einem schnellen Surferebnis nichts mehr im Wege. Gibt es nach wie vor jedoch die eine oder andere Herausforderung, dann poste doch einen Kommentar oder kontaktiere uns, damit wir dir weiterhelfen können.
         
        Wir freuen uns auf deinen Anruf 
         
        [...]
    • Webhost Plesk: Die Sache mit dem http und https Ordner - Aus zwei mach eins

      • HTTPS ist der neue Sicherheitsstandard bei Webseiten und wird natürlich auch bei unseren Magenta Webhost Produkten forciert. Damit du als bestehender Magenta Webhost Kunde die korrekte Migration auf die neue Webhost Plattform PLESK durchführen kannst, zeigt dir dieser Beitrag diesmal was es mit dem (alten) HTTPDOCS bzw. HTTPSDOCS Ordner auf sich hat und wie man diese zusammenführt.
         
        Noch ein Vorwort: Dieser Artikel ist für Magenta Webhost Kunden gedacht, die bereits länger in einem Vertragsverhältnis mit uns stehen und auf den Zugangsdaten gegebenenfalls ein UPC oder inode Logo erkennen.
         
        Vorwort
        Diesen Beitrag haben wir für unsere bestehenden Webhost Kunden geschrieben, weil sich auf der neuen Webhostplattform PLESK die Verwendung mit SSL und den jeweiligen Verzeichnissen grundlegend ändert. Aus der Vergangenheit heraus gibt es nämlich auf den alten Webhosts zwei Verzeichnisse namens "httpdocs" und "httpsdocs" - letzteres war für den Webinhalt unter dem Aufruf https:// zuständig. 
         
        Diese Verzeichnisstruktur ist nun obsolet geworden und gilt es im Zuge der Migration zu bereinigen. Die folgenden Schritte helfen dir dabei, deinen Magenta Webhost auf das neue Handling umzustellen. Übrigens für alle Eiligen: Der Webhostinhalt muss sich nun im primären Ordner /httpdocs befinden.
         
        Login
        Um zur neuen Webhost Verwaltung PLESK zu gelangen, musst du dich mit deinen Kundendaten in das Customer Service Center kurzum https://csc.magentabusiness.at/ einloggen. Nach dem Login steht dir der Punkt "Webhost/Domain Administration" zur Verfügung. Klicke diesen Punkt an, damit sich PLESK öffnet. 

         
        Webhosting-Verwaltung
        In der Webhosting-Verwaltung klicke im oberen Menü auf „Gehostete Domain“ oder „Hosted Domains“.

         
        Du sollten jetzt eine Übersichtsseite mit deinen Domains und evtl. einigen "Dummy-Links" sehen. Diese "Dummy-Links" sind für das Testen von Website-Inhalten ohne direkten Domainbezug gedacht (z.b. Ihre.Domain.65.webhosting.upc.biz).

        Klicke auf deine Domain bei der ein Webhost hinzugefügt wurde. Dies ist erkennbar, wenn rechts in der Spalte Webhosting der Eintrag "Apache-Websites (Webspace xxxxxx)" aufscheint:

         
        Webhost Tools
        Du solltest nun die "Websites-Tools" sehen. 
        Wenn du mehrere Webhosts bei uns besitzt, besteht die Möglichkeit das du die Website-Tools nicht siehst, da die gewählte Domain eventuell auf einem  anderen Webhost liegt. Klicke in diesem Fall auf den Webhost selbst damit die zugewiesene Domain ausgewählt wird.

         
        Der Webseiten-Speicherort wird dir auf der Übersichtsseite ganz unten angezeigt. In diesem Beispiel lautet der Unterordner "Ihre.Domain.at":

         
        Achtung: Der FTP-Speicherort unterscheidet sich von dem angezeigten Speicherort! Verbindest du dich via FTP auf den Webhost, so lautet die Ordnerstruktur für dieses Beispiel "/webspace/httpdocs/Ihre.Domain.at" bzw. "/webspace/httpsdocs/Ihre.Domain.at"
         
        Sichern der Webhostdaten
        Bevor nun die Option aktiviert wird das nur noch ein WebOrdner samt SSL Verschlüssung gültig ist, empfehlen wir an diesem Punkt alle Daten zu sichern. Dies ist am einfachsten mittels FTP Programm wie z.B. FileZilla. Bitte beachte bei einer Sicherung aller Webhostdaten auf deinen lokalen PC, dass alle Daten im Ordner /webspace heruntergeladen bzw. gesichert werden.
         
        Aktualisierung des httpdocs Ordners
        Damit wir mit der Umstellung fortfahren können, muss dir bewusst sein, dass unter PLESK nur noch ein Verzeichnis unter /webspace zur Anzeige von Webinhalten herangezogen wird. Dies ist der Ordner /httpdocs. Stelle demzufolge sicher, dass dieser a) befüllt ist und b) die aktuellsten Dateien für den anzuzeigenden Webinhalt beinhaltet. Notfalls kopiere den Inhalt des Ordners /httpsdocs nach /httpdocs
         
        Zusammenlegen des httpdocs bzw. httpsdocs Ordners
        Wechsle nun auf die "Webhosting-Einstellungen" unter den Webhost-Tools:

         
        Um diese Einstellungen zu bearbeiten, musst du ganz unten auf den Button "Bearbeiten" klicken:

         
        Du kannst nun einige Features deines Webhosts ändern, wie unter anderem die Option "Zusammengelegter HTTP/HTTPS Ordner" aktivieren:

         
        Achtung: Dies ist eine Option die nicht rückgängig gemacht werden kann! Stell demzufolge sicher, dass du die oben erwähnten Punkte - insbesondere eine Datensicherung - durchgeführt hast.
         
        Mit einem Klick auf "Übertragen" speicherst du die getätigte Einstellung. Versuche anschließend deinen Webhost bzw. deine damit verknüpfte Domain mittels Browser aufzurufen. Alle Daten werden nun aus dem Ordner /webspace/httpdocs/ bezogen. Sollte also etwas fehlen oder nicht erwartungsgemäß funktionieren, dann überprüfe bitte diesen Ordner.
         
        SSL und https via htaccess realisieren
        Wenn auf deinem Webhost ein SSL Zertifikat installiert ist, dann macht es natürlich Sinn alle http-Anfragen auf https umzuleiten. Dies ist mittels .htaccess Datei sehr einfach zu realisieren. Stelle dazu einfach sicher, dass sich im Ordner wo sich deine index.html oder index.php Datei, auch eine .htaccess Datei befindet. Wenn nicht, dann lege diese einfach an. Beachte unbedingt den Punkt im Namen: .htaccess
         
        Der Inhalt ist relativ unspektakulär:
        # http auf https//www. umleitung <IfModule mod_rewrite.c> RewriteEngine On RewriteCond !{HTTPS} off RewriteRule ^(.*)$ http://www.%{HTTP_HOST}%{REQUEST_URI} [L,R=301] RewriteCond %{HTTP_HOST} !^www\. RewriteRule ^(.*)$ https://www.%{HTTP_HOST}%{REQUEST_URI} [L,R=301] </IfModule>  
        Speichere die Datei ab und lade sie in das Verzeichnis wo die erwähnte index.html oder index.php deines Webhostauftritts liegt. Somit werden nun alle http://www.domainname.tld Anfragen auf https://www.domainname.tld umgeleitet.
         
        Die Umstellung ist dadurch erledigt. Solltest du weitere Fragen zu dem soeben behandelten Artikel haben, so poste diese doch unten als Kommentar. Ich kümmere mich so schnell als möglich um eine Antwort oder Lösung.

        PS: Solltest du auf den Geschmack einer eigenen Webseite gekommen sein, so schnapp dir doch eins von unseren Webhost Produkten ab €2,90/Monat. Ein Überblick findest du auf https://www.magenta.at/business/cloud-it/webhosting - weitere Anleitungen rund um unsere Webhost Produkte findest du zudem unter https://www.magenta.at/business/faq#!technische+fragen/anleitungen/webhost/frage/2881
         
        [...]
    • Die neue Entertain Box 4K

      • Liebe Community, we proudly present – the new Entertain Box 4K .
         

         
        Sie besticht nicht nur durch ihr elegantes, modernes und schlankes Design, sondern auch durch das übersichtliche User Interface.
         
        Hard Facts:
        Alle technischen Daten sind in unserer FAQ übersichtlich zusammengefasst:
        In unserem Hardware Support kann nicht nur die Installationsanleitung heruntergeladen, sondern auch sämtliche Einstellungen und Bedienelemente nachgeschlagen werden.
         
        Die Entertain Box wird im Kabel/Glasfaser-Bereich angeboten und kann nur in Kombination mit einer Internetverbindung bestellt werden. Für die Einrichtung des Heimnetzwerks, gibt es bei den Einstellungen einen Assistenten, mit welchem die Konfiguration einfach vorzunehmen ist. Dort kann angegeben werden, ob die Box per LAN oder WLAN verbunden werden soll.
         

         
        Wie der Name schon sagt, können erstmals über diesen Receiver 4K/UHD* Inhalte wiedergegeben werden.
        Zu Beginn könnt ihr euch auf Kanal 100 beim auto motor und sport channel UHD an der scharfen Qualität erfreuen.
        An der Erweiterung des Angebots wird natürlich gearbeitet.
         
        *)Hinweis: Für die Wiedergabe von 4K/UHD Sendungen, ist es notwendig, dass euer TV Gerät 4K/UHD unterstützt sowie ein
        HDMI-Anschluss mit HDCP 2.2 vorhanden ist. Schaut bitte auch darauf, ein entsprechendes HDMI Kabel zu verwenden.
         
        Warum brauche ich Internet um diese Box zu nutzen?
        Hier stellen wir eine neue Technologie für unsere Kunde bereit. Stichwort: cloud-basiert.
        Alle Aufnahmen werden nicht wie bisher direkt auf der Festplatte des Receivers gespeichert, sondern virtuell in einer Cloud.
        Durch diese Aufnahmelösung gibt es keine Beschränkungen, dh. ihr könnt so viele Filme/Sendungen wie ihr wollt aufnehmen (auch gleichzeitig), ohne Restriktionen .
         
        Der große Vorteil: Ist ein Tausch des Receivers notwendig, bleiben alle Aufnahmen in der Cloud gespeichert und können über das neue Gerät ohne Verlust wiedergegeben werden. Auch über die TV App könnt ihr die Aufnahmen abrufen. Dazu gleich mehr.
         
        Aufnahmen – Was ist neu?
        Wie schon erwähnt, erfolgen die Aufnahmen direkt über einen zentralen Cloud-Aufnahmespeicher.
        Alle Aufnahmen können max. 1 Jahr in der Cloud wiedergegeben werden, danach erfolgt eine automatische Löschung. Keine Sorge, damit ihr den Überblick nicht verliert, wird das „Ablaufdatum“ angezeigt.
        Bei den Vorgängermodellen konnten ja max. 4-5 Reservierungen gleichzeitig gesetzt werden, mit der Entertain Box hat das ein Ende. Es können beliebig viele Sendungen aufgenommen (bis zu 100 Stunden) und auf mehreren Geräten wiedergegeben werden.
         
        Durch die cloud-basierte Technologie können künftig Sendungen auf der Entertain Box gestartet und auf der TV App fortgesetzt werden und umgekehrt. Ist der neue Receiver mit der App verknüpft, könnt ihr im Menü „Meine Sendungen“ die Aufnahmen abrufen und so auf jedem Gerät (sei es ein Smartphone, Tablet oder Laptop) wiedergeben und genießen. Infos dazu sind in der FAQ zur TV App 360 zu finden .
         
        Hinweis: Aus lizenzrechtlichen Gründen können nicht alle Kanäle aufgenommen werden. Einen Überblick könnt ihr euch in der Senderliste verschaffen. Alle Titel mit dem Symbol können aufgenommen werden.
         
        Replay auf der Entertain Box
        Auch hier ist bei der Inbetriebnahme eine erste Aktivierung notwendig.
        Wie das funktioniert, wird in unserer FAQ auch bildlich erklärt: Replay auf der Entertain Box. 
        Bitte beachtet dabei, dass Replay Inhalte erst nach der Aktivierung wiedergegeben werden können. Erst nach 7 Tagen kann das komplette Angebot genutzt werden.
        Bei welchen Sendern das zeitversetzte Fernsehen möglich ist, wird in der Senderliste mit dem Symbol  angezeigt.
         
        Hinweis: Unter dem neuen Punkt Replay TV auf der Box, ist ein Zugriff auf alle verfügbaren Replay Sendungen in einer übersichtlichen Ansicht möglich. Da fällt die Wahl noch schwerer .
         
        Was ändert sich an der Senderliste?
        Bei der Entertain Box starten die Kanalnummern mit 10 und nicht wie bisher mit 100. Am Anfang ist es sicher eine Umstellung, hier sind wir aber auf die Wünsche unserer Kunden eingegangen. Schaut euch die Senderliste an und nützt die neue Profil Funktion um individuelle Favoritenlisten sowie Senderreihungen vorzunehmen
         
        Individuelle Benutzeroberfläche durch das Anlegen von Profilen – Wie funktioniert das?
        Diese neue Funktion ist besonders für mehrere Personen in einem Haushalt, besonders für Familien, DAS Feature schlechthin. Pro Box können nämlich bis zu 6 Profile zusätzlich zum Standardprofil angelegt werden (mit einem extra PIN zugriffsgeschützt). Bei Bedarf kann die Sprache der Box bzw. des kompletten Menüs auch auf Englisch umgestellt werden. Ihr könnt im Profil festlegen, dass bei Verfügbarkeit der Originalsprache die Sendung im Originalton wiedergegeben wird. Darüber hinaus wird für Sehbehinderte auch eine Audiobeschreibung angeboten. Ob diese vorhanden ist, hängt immer vom jeweiligen Sender ab.
        Aufgerufen werden können die Profile über die Taste, die sich seitlich an der Fernbedienung befindet. Wie die Profile bzw. Favoriten verwaltet werden, ist in unserer FAQ nachzulesen: Entertain Box Profile verwalten
         
        Die unterschiedlichen Profile ermöglichen den Usern, persönliche Empfehlungen einzurichten und so anhand des Nutzungsverhaltens personalisierte Programmvorschläge zu erhalten. Eine genaue Beschreibung dazu findet ihr hier: Persönliche Empfehlungen 
        Besteht kein Interesse an diesen Vorschlägen kann dieses Feature natürlich auch deaktiviert werden. Wie das funktioniert kann in der FAQ nachgelesen werden.
         
        Mit Sprache die gewünschte Sendung aufrufen
        Eine weitere Neuheit ist die Sprachsteuerung. Durch gedrückt halten der Taste an der Fernbedienung  kann mittels Sprache nach Inhalten gesucht werden. Mehr Infos dazu und welche Kommandos das beste Ergebnis erzielen, wird durch gedrückt halten des Info-Buttons angezeigt.
         
         
        Fernbedienung verlegt?
        Wem ist es nicht auch schon mal passiert? Die Fernbedienung ist nicht zu finden.
        Die Entertain Box hat die Lösung: Einfach 5 Sekunden den "+" (Plus) Knopf auf der Box drücken und die Fernbedienung beginnt zu Piepsen.
         

         
        Ist das gute Stück wieder aufgetaucht, kann der Ton durch das Drücken einer beliebigen Taste auf der Fernbedienung wieder abgestellt werden.
         
        Darüber hinaus koppelt sich die Fernbedienung der Box mit gewissen TV Modellen automatisch. Die Lautstärke wird dann nur über die Fernbedienung der Box geregelt. War die Koppelung* erfolgreich, kann der Fernseher auch mit dieser ein- bzw. ausgeschaltet werden.
         
        *)Hinweis: In unserer FAQ findet ihr eine Beschreibung, welche Schritte für die Koppelung notwendig sind. Ist diese nicht erwünscht, kann sie natürlich wieder deaktiviert werden.
         
        Welche Apps gibt es auf der Entertain Box?
        Aktuell sind folgende Apps verfügbar und bereits vorinstalliert: YouTube, Vimeo, Euronews, CNN, France24. 
        An der Erweiterung des Angebots wird laufend gearbeitet.
         
        Zwischendurch ein Spielchen wagen?
        Neu zu finden ist auch die Rubrik Spiele. Hier kann aus 9 Spielen gewählt werden – unter anderem auch die Klassiker schlechthin: Tetris und Solitaire
        Gespielt wird mit der Fernbedienung der Box. Das braucht am Anfang etwas Übung, macht aber eine Menge Spaß 
         
         
        Zusammenfassend – kann ich über die Entertain Box sagen, dass sie nicht nur durch die neueste Technologie, sondern auch durch das schlanke Design mit den perfekten Maßen von 23 cm x 16,4 cm x 3,5 cm ideal in jeden Haushalt passt.
         
        Ich wünsche euch jede Menge Entertainment. Eure Karo
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
        [...]
    • ANLEITUNG - NAT-TYP OFFEN Router: B529s-23a (PS4)

      • Hallo zusammen,
        hier eine Anleitung um auf der PS4 bei Spielen der Call of Duty - Reihe einen offenen Nat-Typen zu bekommen:
         
        Modem: B529s-23a
        Spiele: Call of Duty - Reihe (Anleitung funktioniert auch für andere PS4 Spiele, nur braucht man hier noch die Ports für das Spiel, diese findet man in Google)
         
        Hier die Anleitung für "Business APN":
        1. Modem Webinterface aufrufen (im Internetbrowser 192.168.8.1 eingeben).  (Bild 1) 
        2. Auf "Einstellungen" klicken. (Aufforderung zur Passworteingabe (dieses steht wenn nicht geändert unten am Modem)). (Bild 1)
        3. Auf Menüpunkt "Verbindungsaufbau" klicken. (Bild 2)
        4. Im Reiter "Verbindungsaufbau" auf "Profilverwaltung" klicken. (Bild 3)
        5. Hier auf "Neues Profil" klicken und folgendes eingeben (Bild 4):
                                                                                                      Profilname: Wie von Ihnen gewünscht
                                                                                                      Benutzername: NICHTS EINGEBEN
                                                                                                      Passwort: NICHTS EINGEBEN
                                                                                                      IP-Typ: IPv4 & IPv6
                                                                                                      APN: business.gprsinternet
        6. Jetzt nur noch auf "Speichern" und "Übernehmen" klicken.
         
        Hier die Anleitung für die "Portweiterleitung":
        1. Modem Webinterface aufrufen (im Internetbrowser 192.168.8.1 eingeben).  (Bild 1)
        2. Auf "Einstellungen" klicken. (Aufforderung zur Passworteingabe (dieses steht wenn nicht geändert unten am Modem)). (Bild 1)
        3. Auf Menüpunkt "Sicherheit" klicken. (Bild 5)
        4. Im Reiter "Sicherheit" auf "Portweiterleitung" klicken. (Bild 6)
        5. Hier auf "Hinzufügen" klicken und nach der Reihe die Ports wie auf (Bild 7) angezeigt eingeben. (einfach genau so abschreiben)
        Noch zur Info: 
        Name, dieser ist egal (ich habe PS4 genommen).
        LAN-IP-Adresse, hier wird die IP von der PS4 genommen. (erkläre ich darunter wie ihr eine "Statische IP" an der PS4 vergebt).
        Status, hier ist wichtig das bei allen "An" eingestellt ist sonst funktioniert es nicht.
        Wichtig ist auch, dass man nach jedem 2. oder 3. eingegebenen Port auf  "Übernehmen" klickt, denn es kann sein das die Seite neu lädt und dann sind die eingegebenen Ports weck. 
         
        Hier die Anleitung für Statische IP auf der PS4:
        1. Bei PS4 auf Einstellungen.
        2. In den Einstellungen auf "Netzwerk".
        3. Hier auf "Internetverbindung einrichten" klicken.
        4. Auf "WLAN" oder "LAN-Kabel verwenden" klicken (je nachdem was man verwenden möchte).
        5. Jetzt auf "Benutzerdefiniert" klicken.
        6. Im Reiter: "IP-Adresseneinstellugen" auf "Manuell" klicken.
        7. Hier folgendes eingeben:
                                                IP-Adresse: 192.168.8.xx  (xx steht für irgendeine Zahl zwischen 10 - 99, wichtig ist nur das auch bei der "Portweiterleitung" dieselbe eingegeben wird)
                                                Subnetzmaske: 255.255.255.0
                                                Standard-Gateway: 192.168.8.1
                                                Primärer DNS: 192.168.8.1
                                                Sekundärer DNS: 0.0.0.0
         
        8. Im Reiter: "MTU-Einstellugen" auf "Automatisch" klicken.
        9. Im Reiter: "Proxy-Server" auf "Nicht verwenden" klicken.
        10. Jetzt auf "Internetverbindung testen" klicken.
        Hier sollte jetzt bei "NAT-Typ" Typ 2 stehen dann dürfte alles geklappt haben.
         
        Das wars jetzt, nur noch PS4 und Modem Neu starten und mit offenen NAT-Typ Zocken. 
         
        Viel Spaß!
         
         
         
         
         
         
         







        [...]
  • Statistik Expertentipps

    13
    Expertentipp-Bereiche
    66
    Expertentipps
×

Magenta Webmail Login

Bitte wählen Sie aus, in welches Webmail Sie sich einloggen möchten.