Zum Inhalt springen

Magenta Community

IT-Freak

Top Community Experte
  • Gesamte Inhalte

    783
  • Registration Date

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von IT-Freak

  1. Modem ohne Heizfunktion?

    Irgendwann geht es um so schnelle Verbindungen, dass die Geräte von der Physik her sehr warm werden. Bei Kupfer ist es deutlich Ärger als bei Glasfaser aber auch da entsteht Hitze und wird Strom verbraucht. Stichwort 10 GBit Ethernet, sieh dir einmal eine solche Netzwerkkarte im Vergleich zu einer normalen GBit Karte an.
  2. WLAN Router Huawei B535-232

    Ok, gut. Das hilft schon einmal. Hier sieht man schön, dass der Router zwischen 2 Sendern/Sektoren/Bändern hin und her springt. Könne man schon versuche auszuloten, ob da ein Sender besser funktioniert. Ist ein Backblech vorhanden? Damit könnte man versuchen den Router auf einen Sender zu fixieren. Sprich das hinter den Router stellen und damit nochmals alle 4 Himmelsrichtungen zum aufstellen durch probieren, Die Lösung mit Software wäre natürlich besser aber ein Backblech ist halt einfacher von der Handhabung.
  3. Vertrag Wechseln

    Es kommt immer darauf an, mit welcher Erwartung man etwas angeht. Wenn man jetzt groß 500 MBit/s oder 250 Mbit/s dann wird man in den meisten Fällen auch das erwarten. Man kann nicht davon ausgehen, dass jeder weiß was ein shared Medium ist oder ein solches von der auf einem Blick erkennt. Mir ist es nach einigen herumexperimentieren aufgefallen, wie gut welche Technologie in welchen Fällen gut funktioniert. Nur so viel Zeit nehmen sich die wenigsten bei der Wahl der Internetleitung. Bei mir waren es in etwa 4 Jahre zwischen dem Punkt, die Internetleitung ist zu langsam und der Herstellung einer Leitung mit ausreichend Bandbreite. Dazwischen waren zwar kleine Steigerungen in der Bandbreite aber nichts nennenswertes.
  4. WLAN Router Huawei B535-232

    Das mit 3G und 4G Mobilfunk lässt sich einfach erklären. 3G -> Bundesstraße 4G -> Autobahn Was macht man als Autofahrer wenn Stau auf der Autobahn ist, man weicht auf die Bundesstraße aus. Wenn beides dicht ist hilft es aber auch nichts. So in etwa ist bei 3G und 4G Mobilfunk auch. 5G WLAN ist ein Missverständnis. Es wird bei WLAN 5GHz oft mit 5G abgekürzt, hat aber nichts mit 5G Mobilfunk zu tun. Es gibt mehrere WLAN Frequenzen. Im normalen Bereich kommen einem da 2,4 GHz und 5 GHz unter. Im 5GHz Bereich gibt es mehr Kanäle für WLAN, sprich dort kann mehr übertragen werden. Wenn viele WLAN Netzwerke in der Nähe betrieben werden, kann das 2,4 GHz Band überlastet sein. APN ändern hilft nur bei sehr speziellen Problemen. Genug der Theorie. Das Problem bei dir ist, dass der Sender/Sektor überlastet ist. Je nach dem ob es anderen unausgelastete Sender gibt, könnte man versuchen mit einer guten Richtfunk Antenne versuchen einen unausgelasteten Sender anzupeilen. Das ist aber in den Bereich zeitaufwendig und teuer. Wie sieht es mit den alternativen aus? Gibt es bei dir Internet über Kabel TV oder ist die DSL Leitung kurz genug, dass diese genug Bandbreite liefern kann? Gibt es bei dir FTTH? Oft ist es so, wenn ein Netz dicht ist, werden die anderen auch eher gut ausgelastet sein. Aber Ausnahmen bestätigen die Regel. Bei Internet über Mobilfunk würde ich eher Abstand von angemeldeten Tarifen nehmen und eher zu wertkarten greifen. By the way, Von wo hat dein Nachbar das Internet? Vielleicht liefert der einen Ansatz um eine bei dir gut funktionierende Internet Leitung zu bekommen.
  5. Server außerhalb des Netzwerkes

    Ich kann da keinen Fehler erkennen. Wenn zufällig noch ein anderer Router herum liegt, dann versuche es einmal damit.
  6. Server außerhalb des Netzwerkes

    Welche Router hast du, mit welcher Firmware? Wie lange ist der schon in verwendung?
  7. Huawei 5g CPE Pro 2 / Bevorzugter Netzwerkmodus

    Wenn du schon andere Hardware hast, dann versuche es einmal damit. Vielleicht verhält sich diese besser. (Auch wenn die kein 5G kann)
  8. Server außerhalb des Netzwerkes

    Stammt der Screenshot von Wireshark von dem selben PC wo der Dienst läuft? Wenn ja, dann passen die IPs nicht mit dem Screenshot vom Router zusammen. Wireshark -> 192.168.8.20 Router -> 192.168.8.10
  9. Server außerhalb des Netzwerkes

    Dann sieh dir einmal den Traffic auf deinem PC mit Wireshark an? War das Smartphone wirklich nicht mit dem WLAN verbunden?
  10. Server außerhalb des Netzwerkes

    Der erste Klassiker wäre die Windows Firewall, der zweite fehlendes NAT Loopback. Um zweitens zu testen, versuche einmal von außerhalb deines Netzwerkes auf den Server zuzugreifen. Z.B. über das Smartphone.
  11. Vertrag Wechseln

    Wenn dann eher auf Kulanz. Das ist aber ein Thema für das Service Team und nicht für die Community magenta.at/hilfe-service/service-kontakt
  12. Blacklists

    Welcher E-Mail Client wird verwendet? OK, ich wollte glauben, dass man nicht den Namen und die IP des Rechners sieht, von dem man die Mail verfasst. Das war ein großer Irrtum. Jetzt ist der Punkt erreicht, wo es nicht mehr lustig ist. Das heißt aber auch, dass mir keine Lösung für dieses Problem gibt, außer IP zu wechseln. Probiere es einmal aus über den Hotspot eines Mobiltelefon ob da das Problem auch vorhanden ist. Das Telefon sollte eine andere IP haben als das Fixed Internet.
  13. Wie kann ich mein WLAN zeitlich begrenzen?

    Ich fürchte damit geht es nicht. Wie soll es zeitlich begrenzt werden. Im Sinne freiminuten oder Öffnungszeiten?
  14. Warum DPD?

    Grundsätzlich kann der Verkäufer entschieden wie er die Pakete versendet. (Es ist schön zu lange her, ein paar gewisse Einschränkungen gibt es aber in diesem Fall hinfällig) Klar könnte man rein rechtlich betracht, aushandeln, dass ein anderer Paketdienst genommen wird, aber da muss die Magenta bzw. die zuständige Firma zustimmen. Mir kam da einmal die Firma https://paketsafe.net/ unter in Kombi mit einer Abstellgenehmigung könnte das einige Probleme lösen auf deiner sowie auf der Seite der Zusteller lösen. Zwei Punkte gibt es, warum Magenta unterumständen nicht sofort Hüpfen wird und den Paketversand für alle Pakete ändern. Viele Firmen haben mit Logistik Firmen Rahmenverträge oder haben vorab den Paketversand bezahlt. Bei einem Paket war es schön zu sehen, da wurdeder Versand min. 2-4 Jahre zuvor bezahlt, bevor es versandt wurde. Sprich es ist ein Kostenfaktor. Punkt zwei, wenn man mit mehreren Firmen arbeitet, kann man relativ leicht, temporär, die Aufteilung ändern. Stichwort Hagenbrunn. Wenn ein Logistik Partner sogut wie komplett wegfällt, kann man dann die Pakete einfacher auf die anderen aufteilen, wenn man im Vorhinein schon mit diesen Verträge hat. Dann in der Situation einen Vertrag abzuschließen wäre sehr schwierig, da dann die Logistik Firmen am längeren Hebel sitzt.
  15. Blacklists

    Hast du in deinem E-Mail Client all inkl als SMTP Server eingetragen? Wenn ja, dann ist es ein Problem von all-inkl
  16. Blacklists

    Betreibst du einen eigenen Mail Server/Dienst? Mir ist mittlerweile der ganze Spaß mit IPs, rDNS, Signaturen etc. zu aufwendig geworden und setze bei den meisten Anwendungen auf ein SMTP Relay. In meinem Fall auf Mailjet. Ich schreibe so wenige E-Mails, dass ich da bei meinen Anwendungen mit dem Testpaket auskomme. Bei zwei Anwendungen gehen die E-Mails ohne Relay raus, aber da geht es an 2 fixe E-Mail Adressen und da ist die E-Mail Adresse bei den Mailkonten auf der Whitelist. (Das eine ist Office 365, worüber die 2. Adresse läuft weiß ich nicht. Mit Google klappt es meistens auf, dass man die E-Mail Adresse auf die Whitelist setzt, aber da darf die E-Mail nicht schon vorher durch irgendetwas abgefangen werden.)
  17. Wie kann ich mein WLAN zeitlich begrenzen?

    Kommt drauf an was für Hardware du in Verwendung hast Welches Modem/Router/Internet Box hast du?
  18. Wake On Lan von außerhalb des Netzwerks ConnectBox

    Mit dem, darüber hinaus, beschäftigt man sich auch irgendwann einmal. Ich hab eine Zeit lang den Raspberry Pi zum Fernsehen genutzt. Mittlerweile ist ein nur noch der "Server-lite", da die größeren Projekte nun auf einen eigenen Server gewandert sind. WLAN Controller, DHCP und Radius sind bei mir die primären Aufgaben für den Raspberry PI
  19. Im modem Modus ist das Routing anders. Im Router Modus läuft alles über IPv6 und im Modem Modus über IPv4. Kann mir zwar nicht vorstellen, dass dies so einen Unterschied macht, aber möglich wäre es.
  20. Kann ich die ip Adresse der Homenet Box verändern ?

    Ich sprach nicht direkt von einem VPN sondern eher von CGNAT. Wobei die VPN Anbieter meistens auf CGNAT zurückgreifen
  21. Kann ich die ip Adresse der Homenet Box verändern ?

    Bei CGNAT Nicht nur das, es verhindert alle eingehenden Anfragen, die nicht eine Antwort auf eine Anfrage sind, die von intern gestellt wird. Ist zwar kein 💯% Schutz, aber besser als nichts.
  22. Kann ich die ip Adresse der Homenet Box verändern ?

    VPN hilft bei den angriffsarten die ich kenne nicht. Da wäre es sinnvoll auf CG Nat umzustellen. Nachteil, man hat dann einen schlechteren NAT Typ. Dazu das APN vom Business APN auf das normale zurückstellen.
  23. Internet 500 / Kabel / Geschwindigkeit

    Diese würde Docsis 3.1 können und somit stehen insgesamt mehr Ressourcen zur Verfügung.
  24. Kann ich die ip Adresse der Homenet Box verändern ?

    Sicher bekommt dann jemand anderes irgendwann die IP wieder. Warum soetwas gemacht wird? Zum einem um die Gegner im Videospiel anderweitig zu besiegen. Sprich zum Schummeln. Der andere Grund könnte sein, um sich zu beweisen.
  25. Kann ich die ip Adresse der Homenet Box verändern ?

    Beim neustarten des Routers sollte eine neue IP vergeben werden, solange es KEIN Business Tarif ist und keine statische IP gebucht wurde. Das hört sich so bisschen nach wir spielen Mal DDos an. Das einzige was da auf Dauer hilft, die IP geheim zu halten. Es ist aber schon lange her, dass ich mich mit dem Thema beschäftigt habe. Damals war Skype der Klassiker um an die IP eines Spielers zu kommen. Da gäbe es auch Schutzmaßnahmen. Schwieriger war es dann bei den anderen Schwachstellen, durch diese man an die IP kam. Das Problem bei so Internetleitungen für Zuhause ist, dass diese so schwach dimensioniert sind. Da reichen sehr kleine Angriffe aus, die von DDos Schutz System nicht erkannt werden. Und soetwas wird dir kein Provider für vernünftige Konditionen installieren. Am effektivsten wäre eine Firewall auf Provider Ebene, die mit deinem Router verknüpft ist. Soetwas gibt es schon, aber nicht bei österreichischen Providern für private. Aber auch das hilft nichts, wenn der Angriff von einer Person kommt, die mit dir zockt.
×

Magenta Webmail Login

Bitte wählen Sie aus, in welches Webmail Sie sich einloggen möchten.