Jump to content

Magenta Community

  • 0

Warum ist mein Ping mehr als doppelt so hoch wie mit A1?


VitaminC++
 Share

Question

Liebe Community,

ich bin nun von A1-Hybrid auf T-Mobile Hybrid umgestiegen.

Ich hatte mit A1 einen Ping von ca. 8 - 9ms und jetzt mit T-Mobile einen Ping von ca. 23ms! Das Modem ist ja das selbe (HA35-22) und die Technologie ja auch?

Das Bonding kann hier denke ich auch nicht verantwortlich sein? Ich bin der Meinung, dass über meine DSL-Leitung (die ja von T-Mobile dazu gekauft wird) auch die ca. 9ms möglich sein sollten?

Hat jemand eine technisch einleuchtende Erklärung für mich?

Vielen Dank!

a1_ping.PNG

tmobile_ping.PNG

Link to comment
Share on other sites

10 answers to this question

Recommended Posts

  • 4

Für den Ausbau von LTE sind Kunden notwendig, damit sich das rein spielt.
Nun sind die Kunden gewechselt und die LTE Verteilpunkte brechen regelmäßig zusammen.
Hier wäre ein effektiveres Monitoring notwendig und da müsste es m.E. auch ein Controlling geben, ab wann ein Zugriffspunkt keine Ressourcen mehr bieten kann.
Aber das trifft alle Provider in Österreich. Leider.
 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

  • 3

Das ist eine gute Frage:

Wäre es rein LTE, wäre mir der Ping klar, bei der Hybrid Lösung ist eine klare Antwort tatsächlich schwierig.
Das Modem ist ja das gleiche - A1 hat auch die Huawei Lösung.

Aktuelle Tests bei A1 (gerade durchgeführt) ergeben einen Ping von einmal 23ms und einmal 14ms.
Also auch bei A1 nicht immer die perfekten Werte.

Aber im Grunde kann ich da auch nur spekulieren.
Was im Moment massiv auffällt ist, dass alle Netze der österreichischen Betreiber massiv ausgelastet sind.
Alle surfen....  ;) 

Link to comment
Share on other sites

  • 2

naja das kann vieles sein aber was mir in den sinn kommt

1. A1 Netz hat wahrscheinlich aufgrund niedrigerer Auslastung und besserem Netzwerkmanagement eine kürzere Verzögerung

2. A1 hat bei dir einen besseren Empfang als T-Mobile bzw. der Masten ist eher in Sichtweite als der von TMA

3. Die Firmware des HA35-22 von A1 ist anders als die von T-Mobile

4. Mehr Netzauslastung im TMA Netz weil es billiger ist als A1 und dadurch gehen viele zu TMA und belasten aber das Netz viel mehr

5. Die Bonding Server stehen wo anders und die Anbindung zu A1 ist logischerweise besser weil es ja auch Leitungen von der Telekom Austria sind und da wird es fast sicher so sein das der Bonding Server von TMA nicht so gut ans A1 Netz angebunden ist als die von A1 selbst

6. Die Netzpriorität bei TMA ist viel mehr aufgespalten als bei A1 und kann auch dadurch zu imensen Geschwindigkeitsverlusten kommt

7. A1 hat einen eigenen Speedtest Server zu dem man im A1 Netz sowieso immer bessere Werte hin bekommt als bei anderen Servern. Wenn du TMA Testen willst nimm den UPC Server TMA und UPC gehören ja jetzt zusammen.

 

Das wären so meine Logischen erklärungen. Wenn du speedtests machst dann immer über den selben Server ;)

 

LG

Link to comment
Share on other sites

  • 2
vor 10 Stunden schrieb IT-Freak:

Wie verhält sich der Ping bei reinem DSL.

 

9 MS sieht schwer nach DSL Only aus. (Bzw das ist mit DSL Only oft schon schwer hinzubekommen. Da schwankt der Ping bei mir zwischen 7.8 MS und 12.3 Gegenstelle 1.1.1.1)

DSL Only funktioniert halt bei Hybrid Tarifen nicht. Das ist ja das was mich so wundert weil 9ms über LTE hin zu bekommen ist schon sehr schwer und auch bei DSL sind 9ms sehr kurze Latenzzeiten. Ich hab ja auch TMA Homenet Hybrid und unter 30ms schaffe ich kaum eher genau 30 oder mehr. Über Rein LTE schaffe ich 24-30ms je nach Tageszeit.

 

vor 12 Stunden schrieb Christian_E:

Das ist eine gute Frage:

Wäre es rein LTE, wäre mir der Ping klar, bei der Hybrid Lösung ist eine klare Antwort tatsächlich schwierig.
Das Modem ist ja das gleiche - A1 hat auch die Huawei Lösung.

Aktuelle Tests bei A1 (gerade durchgeführt) ergeben einen Ping von einmal 23ms und einmal 14ms.
Also auch bei A1 nicht immer die perfekten Werte.

Aber im Grunde kann ich da auch nur spekulieren.
Was im Moment massiv auffällt ist, dass alle Netze der österreichischen Betreiber massiv ausgelastet sind.
Alle surfen....  ;) 

 

Ja die Netzauslastung ist in Österreich imens da es kaum gute DSL/FTTB/FTTC/FTTH anschlüsse gibt. Deshalb steigen viele auf LTE um und das Netz ist aber derzeit nicht überall auf das ausgelegt so viele Nutzer gleichzeitig zu bewältigen. Klar in Großstädten ist das schon eher so aber am Land ist einfach der masten oft nicht mit Glasfaser angebunden und dann kommen auch keine so guten Werte im Endeffekt herraus weil 1. Der Masten total überladen ist und 2. die Kupferanbindung einfach überfordert ist.

Link to comment
Share on other sites

  • 1

Für mich ist das einer (von vielen) Gründen, das T-Mobile Internet am Tag nach Vertragsablauf zu kündigen.

Ich habe am selben DSL Anschluss einfach den doppelten Ping im Vergleich mit A1. Das hat NICHTS mit LTE zu tun, ich messe DSL only. (einfach mal die SIM rausnehmen)

Von dem wahnsinnig schlechten Modem fang ich jetzt gar nicht mehr an, da wird mir schlecht. (DNS Probleme ohne Ende, WLAN funktioniert nur, wenn man es abschaltet und einen anderen WLAN Router verwendet, Port-Forwarding ist kaputt (Portnummer muss man +1 zählen, also 1235 freischalten, damit 1234 frei ist), UPnP funktioniert nur sporadisch, musste Public IP anfordern damit Xbox live sich überhaupt verbinden kann, etc.). Regelmäßig, wenn wieder mal "nix geht", muss man den Stecker ziehen.

Ich warte nur auf Vertragsablauf, dann hole ich mir wieder A1.

 

Edited by DaHu4wA
Link to comment
Share on other sites

Guest
This topic is now closed to further replies.
 Share