Zum Inhalt springen

Magenta Community

Produkte & Services

  • Beiträge
    14
  • Kommentare
    27
  • Aufrufe
    31.660

Mitwirkende

WLAN bis ins letzte Eck - mit Magenta Mesh WLAN

WLAN statt Wo?LAN 150x150_mesh-wifi.png

 

Ihr kennt bestimmt folgende Situation:
Ihr führt gerade einen Videocall auf dem Smartphone mit euren Liebsten, müsst kurz etwas in einem anderen Raum oder Stockwerk erledigen und schon ist der Anruf beendet. Das WLAN Signal schafft es einfach nicht durch die dicken Wände oder bis ins nächste Stockwerk. Diese und viele andere Situationen, in denen das WLAN Signal nicht bis zum gewünschten Ort reicht, gehören nun der Vergangenheit an.

 

Die Magenta Mesh-WLAN-Lösung macht’s möglich – und das sogar total unkompliziert.

Denn Magenta Mesh WLAN benötigt kein geschlossenes Stromnetz, komplizierte Verkabelung oder Kenntnisse in der Netzwerktechnik.

Und so geht’s:

Bei Mesh-WLAN handelt es sich um ein drahtloses Netzwerk aus mehreren sogenannten „Mesh-Beacons“, welches einen flächendeckenden Empfang ermöglicht. Die Übertragungsgeschwindigkeit bleibt, dank dem automatischen Übergang von einem Gerät zum nächsten, gewährleistet.

Und hier liegt auch der besondere Vorteil von Mesh-WLAN gegenüber anderen WLAN-Lösungen.
Wechselt ihr nämlich von einem Raum zum anderen, verbindet sich euer Endgerät automatisch mit dem signalstärksten Beacon in eurer Nähe – die Verbindung zum Internet wird dabei nicht, wie bei anderen Lösungen, kurz unterbrochen, sondern besteht nahtlos weiter.

Das Mesh-Netzwerk optimiert sich außerdem automatisch selbst und prüft alle Frequenzen in der Umgebung. Sobald es merkt, dass die Frequenz in der sich eure Geräte befinden ausgelastet ist ist, ändert es selbständig den WLAN-Kanal - die manuelle Suche ist also nicht mehr erforderlich.
Angenehm ist auch, dass der Netzwerkname und das Passwort für alle Geräte gleich bleibt und ihr euch somit, egal wo ihr euch in eurer Wohnung befindet, mit denselben Daten verbinden.

 

Besonderer Plus-Punkt: Magenta Mesh WLAN ist mit allen Magenta Internettarifen, egal ob Kabel, Festnetz oder Mobilem Internet verfügbar und kann mit bis zu 5 kompatiblen Mesh-Geräten erweitert werden.

 

 

Technische Daten: 

 

Mesh Beacons 

  • zwei 2,4-GHz- und vier 5-GHz-Antennen
  • WLAN-Standard IEEE 802.11n und 802.11ac
  • Höhe: 150 mm
  • Breite: 115 mm
  • Tiefe: 42 mm
  • Gewicht: 0.28 kg
  • Energieverbrauch: <11.5 W/h

 

 

 

Installation:

Die Installation ist simpel und mit wenigen Schritten abgeschlossen.

Die Verwaltung aller Beacons erfolgt über die Nokia WiFi App, welche gratis im Apple App Store oder bei Google Play heruntergeladen werden kann.


Im Video zeigen wir wie es geht:

 

 

Klappt die Installation trotz Anleitung nicht, hilft euch die kostenlose WLAN Serviceline unter 0800 676 660 (Mo-So: 8-22 Uhr) bei der Inbetriebnahme.
Alternativ findet ihr in unseren FAQs interessante Tipps und Tricks zur Konfiguration, und Ersteinrichtung.

 

 

Hier geht es direkt zur Produktseite

  • Cool 1


1 Kommentar


Empfohlene Kommentare

Das berühmte i Tüpfelchen fehlt noch.

Von Nokia gibt es auch Router für 5G/4G oder FTTH, welche auch noch einen Ethernet WAN Anschluss haben.

Soweit mir bekannt gibt es für Docsis Netzwerke ziemlich brauchbare Bridge Modems, ebenso für DSL. (Auf der Whitelist fehlt noch eines für G.Fast und VPLUS Bonding. Hybrid würde das nicht mehr mitmachen)

Damit wäre es mehr oder weniger möglich, die Heimnetzwerkgestaltung etwas von der WAN Technologie zu trennen. 

Nokia hat sogar ein 5G Outdoor Modem im Sortiment, wodurch es möglich ist, 5G nach draußen zu verlagern. Dadurch könnten höhere Bandbreiten erreicht werden, als mit klassischen Modems.

 

Gut, jetzt aber zurück auf den Boden der Realität. Leider sind die FastMile Gateways, so weit ich es gelesen habe, nicht mit allen Nokia Wifi Beacons kompatibel.

Nokia bietet auch neue Modelle mit EasyMESH an, was der Nokia WiFi Beacon 1, laut technischen Daten leider nicht kann.

 

Ich bin wieder einmal über die Grenzen gestolpert und habe gesehen, dass in der Schweiz ein Provider schon WIFI-6 Hardware verwendet. Leider kann das Magenta Mesh WLAN noch kein WIFI 6.

Bei dem Provider ist das Gateway grundsätzlich auch für alle Technologien das gleichen und kann für gewisse Technologien erweitert werden. Gleichzeit ist dort das Gateway die Basis für WIFI Beacons. Dadurch ist es für Kunden einfacher einen Technologiewechsel durch zu führen oder seine Probleme selbst lösen, da es weniger unterschiedliche Geräte im Einsatz gibt. 

 

 

 

  • Check 1

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Magenta Webmail Login

Bitte wählen Sie aus, in welches Webmail Sie sich einloggen möchten.