Zum Inhalt springen

Magenta Community

Hallo. Ich habe mit meinem T-Mobile "Internet für zu Hause" seit September diesen Jahres Probleme.

Bisher hatte ich eine excellente Verbindung und erreichte meine vertraglichen 20MBit/s meistens.

Auf einmal jetzt aber nur noch Ø ca. 5 MBit/S.

Messungen sind Durchschnittswerte im Zeitraum 11/2016 - 08/2017  und von 09/2017 - hier zum Vergleich:
Ø RSRP (dBm) -61 nun -73
Ø RSSI (dBm) -51 blieb gleich -51
Ø RSRQ (dB) -7 auf -9,6
Ø SINR (dB) 12 auf -4,3
Ø Ping (ms) 29 auf 34
Ø DOWN (Mbit/S) 18 auf 5,1
Ø UP (Mbit/S) 5 auf 4,8

Habe daher am Router (Huawei B353) jetzt auch nur noch 1 von 5 Strichen.

Lt. www.senderkataster.at hat der Sender statt 120-140W jetzt nur noch 100-120W.

Man bot mir eine Preisminderung um 30%, jedoch bin ich damit nicht zufrieden.

Wer kann mir helfen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2.10.2017 um 07:03 schrieb Christian_E:

Hoffentlich findest du eine für dich bessere Lösung aber bedenke, auch die anderen Anbieter werden mit solchen Schwankungen zu kämpfen haben.

Hallo. Ja vielleicht ...

Bei mir werden in der Gegend jedoch gerade Glasfasterkabel verlegt ... mal schauen :-)

Bearbeitet von Christian S.
1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

10 Antworten auf diese Frage

Recommended Posts

Hallo,
Was hast du denn schon alles probiert? Hast du schon mal den Router wo anders hingestellt? Oder auf LTE oder 3G fixiert?

Lg

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 54 Minuten schrieb MarioM:

Hallo,
Was hast du denn schon alles probiert? Hast du schon mal den Router wo anders hingestellt? Oder auf LTE oder 3G fixiert?

Lg

Ja, das habe ich. Der Router stand übrigends seit 11/2016 unverändert an seinem Platz im Dachboden - ausgerichtet auf den Sendemasten. LTE ist fixiert.

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Christian,

Du hast das schon super analysiert.
Und letztendlich hast du die Problemanalyse auch gut eingegrenzt.

Vor allem der RSRP + SINR Wert zeigt die Auswirkung und erklärt m.E. den Performancewert gut.
Wenn der Sender die Leitung minimiert hat, dann kannst du dir nur noch mit Antennen helfen.

Was mich aber wundert, ist der SINR Wert. (!!)
Bei solchen Werte kannst du kaum mehr Performance erwarten. Da geht schlicht nichts mehr!

Also hier sind Interferenzen und Rauschpegel so hoch, dass man die nur noch mit einer Richtantenne verbessern kann.
Ich hab das Gefühl, dass sich bei dir noch mehr verändert hat - die Reduktion des Senders ist mir da fast zu wenig Erklärung.

Hast du mal versucht den Router aus dem Fenster zu halten?
Mach doch das bitte und schau, ob vor allem SINR wieder besser wird.

LG
Christian

1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hatte gestern durch die Justierung im Dachboden wieder etwas bessere Werte erreicht, aber die Gescwindigkeit ist aktuell nur noch zum Kotzen. Vorhin 300-600ms Ping, teilweise nichtmal 0.5MBit/Sek.

Ø RSRP (dBm) -61 nun -73 jetzt -65
Ø RSSI (dBm) -51 blieb gleich -51 jetzt -51
Ø RSRQ (dB) -7 auf -9,6 jetzt -10,5
Ø SINR (dB) 12 auf -4,3 jetzt +10,9
Ø Ping (ms) 29 auf 34 jetzt 37-45
Ø DOWN (Mbit/S) 18 auf 5,1 jetzt 0,2-3,5
Ø UP (Mbit/S) 5 auf 4,8  jetzt 4-4,9

Ein zeitgleicher Speedtest über mein Handy (HOT, was ja angeblich T-Mobile-Netz verwendet) erreiche ich IM Haus im Erdgeschoss im Büro (Stahlbeton) mit nur 2 von 5 Empfangsstrichen einen Ping von 19ms, Downloadrate 48,48 MBit/Sek., Upload 10,31 MBit/Sek. Am Dachboden auch ähnliche Werte. Echt zum Kotzen dieses Netz.

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Infos.
Damit dürfte die Bandbreitenoptimierung bei deinem Versorgungspunkt leider voll greifen.
Es ist leider der Gleichzeitigkeitsfaktor, der bei einem shared Medium hier voll zuschlägt.

Bei deinen Tests kommt das sehr gut zum Vorschein.
Da kann ich den Ball nur noch an Tmobile weiter geben, denn mit deinen Tests kann man eine Fehlkonfiguration an deinen Geräten wohl eher ausschließen.

Ich nehm an, dass die Tests in den Morgenstunden oder am Vormittag besser ausfallen, wie am späteren Nachmittag und am Abend.
Kannst du das bitte noch bestätigen?

LG
Christian

1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 29.9.2017 um 06:46 schrieb Christian_E:

Ich nehm an, dass die Tests in den Morgenstunden oder am Vormittag besser ausfallen, wie am späteren Nachmittag und am Abend.
Kannst du das bitte noch bestätigen?

Habe es nun ein paar Tage beobachtet. Das Netz schwankt nach wie vor sehr stark. Bis vor ein paar Tage war die Bandbreite durchgehend sehr sehr schlecht (0,3-5MBit/s). Seit ein paar Tage ist es wieder etwas besser geworden, wobei die Geschwindigkeit weiterhin sehr stark schwankt. Vorhin hatte ich kaum mehr als 5 Mbit/s. Zumindest habe ich nun auch wieder einmal Geschwindigkeiten auch über 15MBit/s erreicht. Beim letzten Gespräch hat mir ein Service-Mitarbeiter auch bestätigt, dass der Sendemast (zumindest wie ich angerufen habe) permanent voll ausgelastet ist. Mit Hot erreiche ich stets ca. 48-50MBit/s (Max. Geschwindigkeit im Vertrag).

Was habe ich von einem Netz, dass zu Spitzenzeiten nur max. 25% bzw. zu Zeiten wo wenig Internet benötigen (z.B. in der Nacht) das volle Leistungssprektrum des Vertrags  bereitstehen? Das ist ungefähr so als wenn ich mir ein 100PS Auto kaufe, und nur wenn wenige Autos auf der Straße sind diese freigegeben und sonst wird der Motor auf 25PS gedrosselt.

Ich weiß, dass mit der Bandbreitenteilung steht im Vertrag und ist auch üblich, aber vielleicht kriegen es Anbieter ja besser hin bzw. rüsten die Sendermasten auf, wenn ersichtlich ist, dass ständig Überlastung besteht. Der betroffene Sendemasten wurde auch kürzlich gewartet bzw. dafür auch komplett vom Netz genommen. Ich weiß nicht was die da gemacht haben, aber auf alle Fälle wurde es schlechter bzw. eine Katastrophe daraus.

Zum Glück läuft mein Vertrag demnächst aus ... und viele Leute im Ort beklagen das gleiche Problem. Ich werde mich mal umschauen, was es bei anderen Anbietern so gibt und dann ggfs. weiterempfehlen.

1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da besteht in jedem Fall Handlungsbedarf in deiner Gegend, da geb ich dir recht.

Hoffentlich findest du eine für dich bessere Lösung aber bedenke, auch die anderen Anbieter werden mit solchen Schwankungen zu kämpfen haben.

LG
Christian
 

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo @Christian S.,

schau mal bitte in dein Postfach hier in der Community. Am besten schreiben wir dort weiter.

LG Andrea

1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2.10.2017 um 07:03 schrieb Christian_E:

Hoffentlich findest du eine für dich bessere Lösung aber bedenke, auch die anderen Anbieter werden mit solchen Schwankungen zu kämpfen haben.

Hallo. Ja vielleicht ...

Bei mir werden in der Gegend jedoch gerade Glasfasterkabel verlegt ... mal schauen :-)

Bearbeitet von Christian S.
1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Glasfaser ist immer gut. Da fallen Schwankungen definitiv weg, bzw. sind halt deutlich weniger. 

Ja solche Optionen gilt es zu nutzen. 

LG Christian 

1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

×

Magenta Webmail Login

Bitte wählen Sie aus, in welches Webmail Sie sich einloggen möchten.