Zum Inhalt springen

Magenta Community

Technisches

  • Beiträge
    11
  • Kommentare
    21
  • Aufrufe
    35.021

Mitwirkende

Was ist eigentlich ein Ping?

Mit einem „Ping“ kannst du die Zeitspanne messen, die ein kleines Datenpaket von deinem Gerät zu einem Server im Internet und wieder zu dir zurück benötigt. Gemessen wird die Ping Zeit in Millisekunden. Wenn du also von deinem Computer aus Datenpakete, nimm z.B. ein Bild vom Sommerurlaub, ins Internet hochlädst, wird diese Datei über Knotenpunkte (Server) transportiert und verarbeitet, bis sie schlussendlich beim Empfänger landet. Umso weiter der Empfänger weg ist, desto höher ist auch der gemessene Ping Wert. Wohnst du z.B. in Wien und bist in einem Computerspiel mit einem Server verbunden, welcher in Nordamerika liegt, wird dein Ping Wert eine höhere Zahl aufweisen, als die deines Mitspielers aus Kanada.

Den Ping ermitteln

Mit einem Ping Test kannst du sowohl die Verbindung zu einer Webseite, deinem lokalen Netzwerk oder einem Server überprüfen.

Wie kann ich meinen Ping überprüfen?

So überprüfst du deinen Ping mittels Windows Konsole (bei MAC startest du den Ping über den Terminal):

  1. Drücke die Tastenkombination Windows Taste + R, damit sich der Ausführen Dialog öffnet.
  2. Gib „cmd“ ein und drücke die Eingabe-Taste, bzw. klicke auf „OK“. Nun öffnet sich die Eingabekonsole.
  3. Gib den Befehl „ping www.google.at“ ein. (Du kannst für den Test jede beliebige Webseite/Server/Rechnernamen verwenden)
  4. Windows schickt standardmäßig 4 Pakete an den Google Server und wartet auf dessen Antwort.
  5. Am Ende kannst du sehen wie viele Pakete gesendet, empfangen oder verloren wurden und wie lange die durchschnittliche Antwort (Ping Wert) gedauert hat.
Aus Datenschutzgründen haben wir die IP Adressen in den nachfolgenden Bildern ausgeblendet.

5ce3d4a3c0fcc_Ping1.png.3d03ebf532f6f768d3d1bfa6c84112f1.png

In diesem Beispiel sind alle 4 gesendeten Pakete erfolgreich angekommen. Der Ping beträgt durchschnittlich 20 Millisekunden.

 

Ping mit weiteren Parametern ausführen:

Der Befehl „ping“ kann durch zusätzliche Parameter erweitert werden. Eine Auflistung der möglichen Funktionen rufst du, getrennt mit einem Leerzeichen und /? auf. Also „ping /?“(ohne Anführungszeichen).

5ce3d5931d015_Ping2.png.367023acd4b3ded03fbe05e58fd7b60f.png

 

Wann sollte ich meinen Ping testen?

Wenn du z.B. zwischenzeitlich mit Aussetzern des Internets zu kämpfen hast und wissen willst, ob es an deinen Geräten, der Webseite oder an deinem Spiel bzw. Server liegt, ist ein Dauerping („ping –t“) sinnvoll. Hier werden bis zum Anhalten des Befehls (drücke Strg + C auf deiner Tastatur um den Ping zu beenden) Datenpakete verschickt. Abbrüche des Signals sind dann mit sogenannten „Timeouts“ dokumentiert.

5ce3d5e905157_Ping3.png.7cd9e01e7f8c269571d0c518187380a6.png

In diesem Beispiel sind 2 der gesendeten Pakete nicht angekommen. Der Ping beträgt durchschnittlich 13 Millisekunden.

 

Ping Plotter und Co.

Es gibt Programme, mit denen sich der Ping ebenfalls über einen längeren Zeitraum messen lässt und diese Tests grafisch darstellen. Dies bringt nicht nur den Vorteil einer übersichtlicheren Zusammenfassung, sondern auch die Möglichkeit, gespeicherte Tests miteinander zu vergleichen. Diese Tools haben oftmals Funktionen die über eine Ping Statistik hinausgehen und sind für Technik Profis bestimmt interessant. Du findest sie zum Download auf einschlägigen Webseiten und Foren.

 

Kann ich meinen Ping verbessern?

Folgende Maßnahmen können zur Verbesserung des Pings beitragen:

  • Kontrolliere über den Task Manager (Strg + Alt + Entf), welches Programm viel Bandbreite beansprucht und schalte es aus, wenn du es nicht benötigst.
  • Stelle die Aktualisierungen diverser Programme (Windows, Steam und Co) auf „manuell“. So läufst du nicht in Gefahr, dass diese Programme unkontrolliert große Datenpakete runterladen, während du gerade zockst oder einen Film streamst.
  • Verwende ein LAN Kabel statt einer WLAN Verbindung, da andere elektronische Geräte oder Netzwerke dein WLAN Signal beeinträchtigen können.

 

Fazit:

Wenn dein Internet also nicht das tut was es soll, kann ein Ping Test sehr aufschlussreich sein.  Je mehr Informationen unserem technischen Support zur Verfügung stehen, desto schneller finden sie die Ursache für etwaige Einschränkungen deiner Internetverbindung. Wenn du also bereits Tests dieser Art durchgeführt hast, bevor du unser Technikteam kontaktierst, teile ihnen dein Ergebnis mit.

  • Cool 4


7 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Ich mache das außerhalb der Eingabeaufforderung, der Speedtest nämlich gibt auch diese INFO . . .

und bei mir sind es 18 oder 19 ms . . . da mein Testserver in Zürich liegt.

  • Cool 3

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Aufschlussreich ja, aber ungenau.

 

Der Ping bzw. das Datenpaket liefert die Zeit, von dem Datenpaket vom Computer zum Ziel. Ein mitunter hoher Ping zeigt die Zeit auf, nicht aber ob der Internetanschluss selbst ein Problem hat. Da der Ping auf dem Weg zum Ziel über mehrere Zwischenstationen läuft oder laufen kann, wird nur das Gesamtergebnis angezeigt, nicht jedoch ab wann oder wo es zu Verzögerungen kommt.

 

Auch ist das Rauslöschen der Ziel-IP-Adresse eher bedeutungslos.

 

ping google.at

Ping wird ausgeführt für google.at [172.217.20.227] mit 32 Bytes Daten:
Antwort von 172.217.20.227: Bytes=32 Zeit=14ms TTL=55
Antwort von 172.217.20.227: Bytes=32 Zeit=14ms TTL=55
Antwort von 172.217.20.227: Bytes=32 Zeit=12ms TTL=55
Antwort von 172.217.20.227: Bytes=32 Zeit=12ms TTL=55

Ping-Statistik für 172.217.20.227:
    Pakete: Gesendet = 4, Empfangen = 4, Verloren = 0
    (0% Verlust),
Ca. Zeitangaben in Millisek.:
    Minimum = 12ms, Maximum = 14ms, Mittelwert = 13ms

 

Ist ein Pingwert relativ hoch, empfiehlt es sich auch einen Tracert auszuführen. Da dieser die Zwischenstationen vom Anfang bis zum Ende versucht aufzulisten und weitaus mehr Informationen zur Verfügung stellt.

 

tracert google.at

Routenverfolgung zu google.at [172.217.20.227] über maximal 30 Hops:

  1    <1 ms    <1 ms    <1 ms  [removed] [192.168.0.1] <- mein Gateway
  2     *        *        *     Zeitüberschreitung der Anforderung. <- mein Router
  3    11 ms    11 ms     7 ms  [removed].static.upcbusiness.at [removed] <- meine IP-Adresse
  4     7 ms     8 ms     7 ms  at-vie01b-rc1-ae-31-2047.aorta.net [84.116.228.145] <- hochverfügbarer Internetknotenpunkt
  5     7 ms     9 ms     7 ms  at-vie05b-ri3-ae-4-0.aorta.net [213.46.173.117] <- hochverfügbarer Internetknotenpunkt
  6    13 ms    13 ms    13 ms  213.46.184.50 <- NL-CHELLO-991108 - Knotenpunkt in den "Netherlands"/Niederlande
  7    16 ms    17 ms    14 ms  74.125.244.97 <- Google LLC / CA / Californien
  8    14 ms    14 ms    13 ms  172.253.75.93 <- Google LLC / CA / Californien
  9    14 ms    22 ms    21 ms  muc11s11-in-f3.1e100.net [172.217.20.227] <- vermutlich der Server/Host

 

Anhand dieser Tabelle kann man schnell ersehen, ob auf dem Weg zum Ziel eine Verbindung vielleicht schlecht ist.

 

Das Grundziel der Netzwerkverantwortlichen ist es, die Strecken für Datenpakete so kurz wie möglich zu halten, was die Übertragungszeit klein hält. Sind Maschinen (Computer/Server) auf der Strecke überlastet oder weisen Konfigurationsfehler auf, kommt es zu erhöhten Pingzeiten.

 

Bleibt die Frage zu klären, was einen Ping verzögern kann. Der Ping-Befehl selbst, wird einfach ausgedrückt auf sehr niedrigem Niveau ausgeführt, sprich er muss sich nicht durch die vielen Mechanismen des Netzwerkprotokolls durcharbeiten. 

 

Bei Servern kann die Ursache ein Bandbreitenproblem sein.

 

Beispiel "Spieleserver"

Spiele setzen auf die Netzwerkprotokolle auf und haben so gut wie keinen Einfluss auf die Geschwingkeit einer Verbindung, allerdings kann die Geschwindigkeit beeinträchtigt werden, wenn das Spiel große Mengen an Daten zur Synchronisation verschicken muss, im Fachjargon spricht man dann vom "Netzcode".

 

Werden also bei Mehrspielerspielen große Mengen an Daten verschickt, um allen Teilnehmern immer die gleichen Informationen zukommen zu lassen, kommt es mitunter zu Verzögerungen oder schlechten Pingwerten. Ist die Bandbreite nicht ausreichend vorhanden kommt der Server "ins Schwitzen", wenn viele Spieler zeitgleich agieren.

 

Häufige Phänome bei Verzögerungen sind "Gummibandeffekte", Ruckeln, Lags etc. 

 

Die Datenpakete verfügen alle über ein Ablaufdatum. In anderen Worten, jedes Datenpaket enthält das Erstellungsdatum und das Ablaufdatum. Kommt das Datenpaket nicht innerhalb der Zeit zurück, wird es als verloren gewertet. Beim Ping ist es ersichtlich als "Zeitüberschreitung". Ein zu spät kommendes Datenpaket wird verworfen oder nicht mehr berücksichtigt.

 

Bei Spielen sind das Lags - ein Objekt oder Spieler bewegt sich ruckartig von Position zu Position und nicht fließend. Hier gehen Synchronisationsdaten oder Datenpakete verloren.

 

In manchen Fällen kann es soweit führen, dass man die Verbindung zum Server verliert, weil das nicht das einzige Datenpaket ist, was laufend übertragen wird.

 

Anmerkung:

Es kann mitunter vorkommen, dass bei einem Zielserver eine Firewall davor so konfiguriert/eingestellt ist, dass Ping-Datenpakete geblockt werden.

 

 

  • Cool 2

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Mist, knapp dran beim Ping, haha ;-) 

muss aber dazusagen, habe 125er DL/12,5 UL - Internet - altes Paket 

  • Cool 2

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

das Paket ist relativ unabhängig, der Ping sollte bei allen Paketen von Grund her nahezu gleich sein. 

  • Cool 1

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Magenta Webmail Login

Bitte wählen Sie aus, in welches Webmail Sie sich einloggen möchten.