Zum Inhalt springen

Magenta Community

Ist das angebotene 5G echt oder dieses 4G Hybrid Zeug?

Magentas Seite hat ja so eine Art von Ansicht, wo man die Netzabdeckung einsehen kann.

Angeblich soll mein Dorf ja schon 5G haben, was aber fischig klingt, da "bis zu 500 Mbit/s" dabeisteht. Echtes 5G beginnt ja grade mal bei 1GBit/s.

Mir geht es hier tatsächlich rein um den Ping. Ich brauche aufgrund von Shadow Cloud einen sehr guten Ping. Mein LTE fügt ganze 20ms hinzu, was ich bei einem Ping von mir (neben Wien) nach Wien hinein gemerkt habe. 5G soll dieses Problem ja mit unter 1ms lösen.

Sollte Magenta da lügen, würde ich dann wohl eher, falls überhaupt möglich, auf DSL zurückgreifen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

5 Antworten auf diese Frage

Recommended Posts

Magenta hat derzeit 5G auf 3.x Ghz (n78) und auf 2100 MHz (n1) im Einsatz.

5G ist bei Magenta (wie noch den meisten Netzbetreibern weltweit) von einer parallel bestehenden 4G Verbindung abhängig und nutzt das 4G Kernnetz mit. Dies wird sich sicher ändern, wann ist aber noch nicht bekannt.

5G auf n78 kann auch derzeit Geschwindigkeiten im Gigabit/s Bereich erreichen.

5G auf n1 hat hingegen deutlich weniger Spektrum als n78, und die Bandbreite wird zwischen 4G und 5G Nutzern geteilt (DSS), da für beide dieselbe Frequenz zur Verfügung steht.

In der Netzabdeckungskarte wird nicht zwischen n78 und n1 unterschieden.

Die maximal 500 Mbit/s rühren wohl eher davon, dass es derzeit Tarife mit maximal 500 Mbit/s derzeit gibt (bei 4G war/ist dies mit den angegebenen maximal 250 Mbit/s ebenfalls der Fall).

 

Wenn du einen niedrigen Ping brauchst, und eine konstante Bandbreite (was ja beides wichtig für Cloud Gaming ist) wäre DSL oder eine andere kabelgebundene Lösung sicher besser als Mobilfunk.
Magenta bietet auch DSL an (hier die PDF mit allen Details).

Ich empfehle diese Verfügbarkeitsabfrage, wenn es um DSL geht: https://www.telematica.at/internet/verfuegbarkeitscheck

Wähle beim Ergebnis "Für Technik-Verliebte - Alle Herstellungsdetails basierend auf Ihrem Standort" um die Tabelle mit allen möglichen Technolgien und Bandbreiten zu erhalten.

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb NTM:

Magenta hat derzeit 5G auf 3.x Ghz (n78) und auf 2100 MHz (n1) im Einsatz.

5G ist bei Magenta (wie noch den meisten Netzbetreibern weltweit) von einer parallel bestehenden 4G Verbindung abhängig und nutzt das 4G Kernnetz mit. Dies wird sich sicher ändern, wann ist aber noch nicht bekannt.

5G auf n78 kann auch derzeit Geschwindigkeiten im Gigabit/s Bereich erreichen.

5G auf n1 hat hingegen deutlich weniger Spektrum als n78, und die Bandbreite wird zwischen 4G und 5G Nutzern geteilt (DSS), da für beide dieselbe Frequenz zur Verfügung steht.

In der Netzabdeckungskarte wird nicht zwischen n78 und n1 unterschieden.

Die maximal 500 Mbit/s rühren wohl eher davon, dass es derzeit Tarife mit maximal 500 Mbit/s derzeit gibt (bei 4G war/ist dies mit den angegebenen maximal 250 Mbit/s ebenfalls der Fall).

 

Wenn du einen niedrigen Ping brauchst, und eine konstante Bandbreite (was ja beides wichtig für Cloud Gaming ist) wäre DSL oder eine andere kabelgebundene Lösung sicher besser als Mobilfunk.
Magenta bietet auch DSL an (hier die PDF mit allen Details).

Ich empfehle diese Verfügbarkeitsabfrage, wenn es um DSL geht: https://www.telematica.at/internet/verfuegbarkeitscheck

Wähle beim Ergebnis "Für Technik-Verliebte - Alle Herstellungsdetails basierend auf Ihrem Standort" um die Tabelle mit allen möglichen Technolgien und Bandbreiten zu erhalten.

Hallo, danke für die Antwort.

Die Sache ist die, wir sind eigentlich gerade dabei bei einem anderen Anbieter DSL anzumelden, jedoch können wir das Kabel nicht finden.

Wir haben uns von A1 einen Plan zukommen lassen.

Auf diesem wird beschrieben, dass gegenüber von unserem Haus der Verteilerkasten ist (was auch stimmt) und ein Kabel zu uns hinübergehen solle.

Wir haben bei der Erde im Beet, also wo das Kabel eigentlich verlaufen sollte, runtergegraben, jedoch nur die Gasleitung gefunden.

Gibt es noch irgendwelche andere Möglichkeiten nach einem Telefonkabel zu prüfen? Unsere Postdose auf dem Dachboden ist tot (nirgends angeschlossen) was auch von einem A1 Techniker überprüft wurde.

Da unser Haus schon sehr alt ist und wir es nur renoviert haben, wissen wir nicht mehr genau, wie das früher ausgesehen hat. Jedoch sagt unsere Nachbarin dass die Vorbesitzer auf jeden Fall ein Telefon hatten.

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 3.5.2021 um 12:37 schrieb Gamesnic:

Da unser Haus schon sehr alt ist und wir es nur renoviert haben, wissen wir nicht mehr genau, wie das früher ausgesehen hat. Jedoch sagt unsere Nachbarin dass die Vorbesitzer auf jeden Fall ein Telefon hatten.

 

Hallo @Gamesnic,

 

Wenn noch nicht abgefragt vl. hilft dir die Planbeauskunftung etwas weiter. Erfahrungsgemäß sind viele Leitung der A1 erst ab 1970-1980 elektronisch erfasst. Alles andere muss man leider suchen oder wenn möglich kann man auch eine Freileitung vom Nachbar oder einen Masten ziehen.  Hätte vor 2 Jahren dafür (18 Meter) 200 Euro bezahlt.

 

EDIT:  Darunter befinden sich meistens die Telefonleitung. Vielleicht ist sowas bei dir am Grund vergraben?

Auch eine Möglichkeit wenn nicht gerade die günstigste: NOYAFA NF816 Unterirdische Kabel-Draht-Ortungsgerät

 

 

IMG_20200402_141825.jpg

Bearbeitet von Rexalius2000
0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß nicht was mit dem Forum los ist, aber ich sehe keine Antworten.

Nichts. Nicht mal meine eigene.

EDIT: Magentacommunity hat was gegen Adblocker.

Bearbeitet von Gamesnic
0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 5/4/2021 um 18:01 schrieb Rexalius2000:

 

Hallo @Gamesnic,

 

Wenn noch nicht abgefragt vl. hilft dir die Planbeauskunftung etwas weiter. Erfahrungsgemäß sind viele Leitung der A1 erst ab 1970-1980 elektronisch erfasst. Alles andere muss man leider suchen oder wenn möglich kann man auch eine Freileitung vom Nachbar oder einen Masten ziehen.  Hätte vor 2 Jahren dafür (18 Meter) 200 Euro bezahlt.

 

EDIT:  Darunter befinden sich meistens die Telefonleitung. Vielleicht ist sowas bei dir am Grund vergraben?

Auch eine Möglichkeit wenn nicht gerade die günstigste: NOYAFA NF816 Unterirdische Kabel-Draht-Ortungsgerät

 

 

IMG_20200402_141825.jpg

Wie schon weiter oben gesagt haben wir einen Plan von A1 bekommen. Ob man eine Freileitung einfach ziehen lassen kann weiß ich ehrlich gesagt nicht.

Und nein, sowas ist nicht vergraben. So hätten wir wahrscheinlich schon längst das Kabel gefunden.

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×

Magenta Webmail Login

Bitte wählen Sie aus, in welches Webmail Sie sich einloggen möchten.