Zum Inhalt springen

Magenta Community

2. WAN/Internet Verbindung für Huawei B535 einrichten?

Hallo, 


habe 2 Internet Verbinungen und möchte beide in einem einzigen Heim-WLAN nutzen, primär das Magenta/UPC Kabel Internet (150Mbits), und sekundär Magenta mobiles Internet (50Mbits) - wenn zB die primäre Verbindung langsam wird/ausfällt.

 

Für mobiles Internet habe ich von Magenta den LTE Router Huawei B535-232, dieser hat einen WAN port und kann laut Spezifikation automatisch zwischen landline und mobile internet wechseln (Dual WAN failover).

 

Ich bin allerdings kläglich an der Einrichtung gescheitert :( Habe das UPC Kabel Modem in den Modem Modus umgestellt und via Ethernet Kabel mit dem WAN Port des Huawei B535 Routers verbunden. Mir scheint das Hauptproblem liegt daran, dass T-Mobile/Magenta die Firmware des Huawei B535-232 Routers eingeschränkt hat, und daher das Menü Network Settings / Ethernet NICHT aufscheint. 

 

Meine Frage: wie kann ich meinem Huawei B535 so konfigurieren, dass er auch mein Kabel Modem für Internet nutzt?

 

Danke Frederik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

12 Antworten auf diese Frage

Recommended Posts

Hallo @frederik,

 

Du möchtest eine Art "Hybrid" nützen? Wenn das Mobile Internet zu langsam wird das der Kabelzugang automatisch dszugeschalten wird?

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten schrieb Rexalius2000:

Hallo @frederik,

 

Du möchtest eine Art "Hybrid" nützen? Wenn das Mobile Internet zu langsam wird das der Kabelzugang automatisch dszugeschalten wird?

Ja genau, wobei ich primär das Kabelinternet nutzen möchte, und wenn dieses (wieder einmal) langsam wird/ausfällt, dann auf Mobile Internet umschalten. Danke lg Frederik

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Vorschlag wäre eine FRITZ!Box 7530 oder einen anderen einfachen Router zu nehmen und zwischen LTE und Kabel umstecken.

 

Wenn ganz viel Glück hat kann man auch einen USB Ethernet Adapter mit RDNIS Support erwischen, dann kann man mit etwas Umwegen in der FRITZ!Box umschalten. Umstecken ist definitiv der bessere Weg.

 

 

Ich hab bei mir eine Dual WAN Firewall im Einsatz, wo gewisse Routen auf gewisse WAN Leitungen legen kann. z.B. das Firmennetz auf die Standleitung in die Firma und alles andere über die schnelle Leitung. Oder bei einem Ausfall habe ich alles auf die Firmenleitung gelegt außer 4 Test Server damit ich die Fehlerauswertung auf der schnellen Leitung machen kann ohne irgendwie da grob umzubauen.

 

Vom Listenpreis her ist die Firewall welche ich im Einsatz habe eher jenseits von Gut und Böse, aber gebraucht war diese zu halbwegs vernünftigen Preisen zu bekommen. Mittlerweile wird dieses Modell neu gar nicht mehr vertrieben.

 

 

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb IT-Freak:

Mein Vorschlag wäre eine FRITZ!Box 7530 oder einen anderen einfachen Router zu nehmen und zwischen LTE und Kabel umstecken.

 

Wenn ganz viel Glück hat kann man auch einen USB Ethernet Adapter mit RDNIS Support erwischen, dann kann man mit etwas Umwegen in der FRITZ!Box umschalten. Umstecken ist definitiv der bessere Weg.

 

 

Ich hab bei mir eine Dual WAN Firewall im Einsatz, wo gewisse Routen auf gewisse WAN Leitungen legen kann. z.B. das Firmennetz auf die Standleitung in die Firma und alles andere über die schnelle Leitung. Oder bei einem Ausfall habe ich alles auf die Firmenleitung gelegt außer 4 Test Server damit ich die Fehlerauswertung auf der schnellen Leitung machen kann ohne irgendwie da grob umzubauen.

 

Vom Listenpreis her ist die Firewall welche ich im Einsatz habe eher jenseits von Gut und Böse, aber gebraucht war diese zu halbwegs vernünftigen Preisen zu bekommen. Mittlerweile wird dieses Modell neu gar nicht mehr vertrieben.

 

 

Danke für den Vorschlag. Das würde bedeuten es braucht also doch ein 3. Gerät/WLAN Router. Beginne mich schon damit abzufinden, danke lg Frederik

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja genau, min. 3 Geräte, wobei das eigentlich eh vertretbar ist ist.

 

Bei mir sind ca 14. Geräte für die Internet Versorgung im Einsatz. Aber es ist immer davon abhängig wie groß die Fläche ist, die man abdecken möchte und auch in welche Qualität.

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 27 Minuten schrieb frederik:

Ja genau, wobei ich primär das Kabelinternet nutzen möchte, und wenn dieses (wieder einmal) langsam wird/ausfällt, dann auf Mobile Internet umschalten. Danke lg Frederik

 

Das wird leider nicht gehen da auch die Gegenstelle(Bondingtunnel) also bei Magenta mitspielen muss. Es gab mal Magenta DSL Produkte mit Hybrid nur ist das eine andere Technologie und dort wird es unterstützt. Was ist eigentlich der Grund? Das Kabel Internet ist ja dem Mobilen weitaus überlegen? Warum verwendest du nicht nur dieses  für zuhause?  

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Rexalius2000:

 

Das wird leider nicht gehen da auch die Gegenstelle(Bondingtunnel) also bei Magenta mitspielen muss. Es gab mal Magenta DSL Produkte mit Hybrid nur ist das eine andere Technologie und dort wird es unterstützt. Was ist eigentlich der Grund? Das Kabel Internet ist ja dem Mobilen weitaus überlegen? Warum verwendest du nicht nur dieses  für zuhause?  

 

 

Wenn es nicht darum geht beides gleichzeitig zu nutzen ist es kein Problem. Siehe Ansatz umstecken.

 

Es gibt dann auch Dual WAN Router die Loadbalanceing können, was aber mit manchen Diensten Probleme macht. Aber die lassen sich auch so betreiben, dass man in Software zwischen den Leitungen hin und her schalten kann. Z.B. wenn die Leitung einen komplett Ausfall hat. Das mögliche Regelwerk ist aber stark von dem jeweiligen Gerät abhängig. Ich schalte deshalb beim Ausfall manuell um.

 

Wenn man beiden gleichzeitig möchte braucht es Loadbalancing oder Bonding, wobei Bonding in vielen Situationen besser ist.

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn man nur einen DSL Anschluss hat ohne VPLUS verstehe ich das noch das man auf Hybrid ausweichen möchte, nur wenn man im Genuss eines Kabelzugangs ist mit wohlmöglich DOCSiS 3.1  verstehe ich das weniger,  daher würde mich der Hintergrund von @fredrik interessieren.

Bearbeitet von Rexalius2000
0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt Kabelnetz Segmente die überlatest sind.

 

Ich sehe das bei einem Freund wo am Sonntag bzw am Abend das Internet schlechter ist.

 

Wenn es ein Magenta segment ist, dann wird Magenta Hybrid oder DSL nicht anbieten.

(Coax verursacht viel weniger interne kosten, praktisch nur die Kosten für das Modem plus ein kleiner Teil der Netz kosten in Vergleich zu einigen kosten wenn eine DSL Leitung zugekauft werden muss.)

 

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Rexalius2000:

Wenn man nur einen DSL Anschluss hat ohne VPLUS verstehe ich das noch das man auf Hybrid ausweichen möchte, nur wenn man im Genuss eines Kabelzugangs ist mit wohlmöglich DOCSiS 3.1  verstehe ich das weniger,  daher würde mich der Hintergrund von @fredrik interessieren.

Danke für die Nachfrage: bei uns in Wien im 8. Bezirk ist der tatsächlich der Kabelempfang nicht immer gleich gut, oft bis zu 150 MBits, aber manchmal auch ruckelig, ich vermute abh von der Nutzung der Nachbarn. Nachdem ich ohnehin ein zweites mobiles Internet habe (für Wochenende unterwegs), würde ich das gerne während der Woche/Homeoffice/Homeschooling als Backup in unser Home WLAN einbinden. Nachvollziehbar? Danke lg Frederik

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Info. Interessant, ich war der Meinung das es über Kabel wie bei DSL nur leichte Schwankungen gibt die man nicht wirklich merkt.  

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 18.4.2021 um 23:08 schrieb frederik:

Danke für die Nachfrage: bei uns in Wien im 8. Bezirk ist der tatsächlich der Kabelempfang nicht immer gleich gut, oft bis zu 150 MBits, aber manchmal auch ruckelig, ich vermute abh von der Nutzung der Nachbarn. Nachdem ich ohnehin ein zweites mobiles Internet habe (für Wochenende unterwegs), würde ich das gerne während der Woche/Homeoffice/Homeschooling als Backup in unser Home WLAN einbinden. Nachvollziehbar? Danke lg Frederik

Ja klingt zwar nach ein wenig Luxus aber verstehe ich. Ich hab selbst auch einen zweiten Provider quasi als Backup und das hat sich tatsächlich auch schon bewährt.
Hab das bei mir einfach mit zwei Gateways gelöst aber Vorsicht - DHCP Server darf es trotzdem nur einen geben, sonst läufst du irgendwann in Probleme.

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×

Magenta Webmail Login

Bitte wählen Sie aus, in welches Webmail Sie sich einloggen möchten.