Jump to content

Magenta Community

  • 0

3 Ghz 5G - Netzweiter Rollout ??


Julian S.
 Share

Question

Hallo

Auf dieser Seite ist gut zu sehen wie weit der 3Ghz 5G Ausbau fortgeschritten ist:

https://www.magenta.at/3-5Ghz

Laut dieser Karte sind nicht, wie befürchtet, nur Großstädte mit dem echten 5G versorgt.

Ist da vielleicht ein netzweiter Rollout geplant und es zahlt sich auch in einem Ortsteil mit 70 Einwohnern(Magenta Mast nur 200m entfernt) beim nächsten Handykauf ein 5G Gerät zu nehmen??

Oder läuft es wie bei LTE-A und das Thema hat sich gleich wieder erledigt?

Link to comment
Share on other sites

Recommended Posts

  • 2
vor 18 Minuten schrieb Julian S.:

Da hast du natürlich recht daß bis 2030 noch viel Zeit ist, aber bis dahin werden wohl keine Frequenzen neu vergeben werden wo die Auflagen verschärft werden können. Und ohne Auflagen ist es fraglich ob am Land was ausgebaut wird.

Es wär vl besser gewesen die Auflagen bei den Frequenzen viel strenger(=Netzweit) zu machen, aber dafür den Betreibern mehr Zeit zur Erfüllung der Verpflichtungen zu geben. Besser in 5-6 Jahren ein Vollständiger Rollout als in 3 Jahren nur 80% und das wars. Es bleibt zwar ein Rückstand, aber die Schere geht nicht immer weiter auseinander.

Aber glaubst du nicht, daß bei euch früher eher in Glas investiert wird, denn im Mobilfunk läuft man wahrscheinlich immer hinterher. Eine ordentliche Verkabelung und die sorgen werden weniger. 

Mein Traum ist FTH und dann wird auch der Mobilfunk entlastet. 

Link to comment
Share on other sites

  • 1

Habe jetzt seit 01.09.2020 einen Magenta Vertrag, davor einen Klax Tarif in meinen Dual-SIM Gerät. Hier in Innsbruck und Umgebung wäre mir noch nie aufgefallen, dass es kein Carrier Aggregation gibt. Einige Sender sind sogar mit 4 CA und 5G ausgerüstet. Wahrscheinlich liegt es auch daran das Innsbruck damals die erste LTE Stadt in Österreich war sowie mit 5G . T-Mobile startet mit der nächsten Mobilfunkgeneration: Innsbruck ist erste 5G-Stadt Österreichs .Das einzige war mir auffällt ist das es seit Corona die Internetperformance sehr stark nachgelassen hat aber auch das wird sicher wieder besser.

Link to comment
Share on other sites

  • 1
vor 4 Minuten schrieb Rexalius2000:

Habe damals noch bei UPC in Innsbruck angefragt. 

Alles klar. Hat mich nur interessiert. Bei uns am Land hab ich da eh sicher keine Chance aber wäre interessant, wenn man weiß, wo es da Möglichkeiten gibt.
Corona hat uns gut aufgezeigt, wie die Schwächen von Mobilfunk sind - ich würde wenn möglich auch nur noch Kabel nehmen - Mobilfunk ist mir zu dynamisch, auch wenn manche Werbeplakate ganz was anderes versprechen.

Link to comment
Share on other sites

  • 1

Ja A1 hat da einfach (noch) ein Monopol was DSL betrifft. Sobald UPC/Magenta mal eine Leitung zu uns auf 900 Meter Seehöhe rauf legt bin ich sicher der erste Kunde. ;). War von UPC oder wie es früher hieß Telesystem Tirol immer begeistert. Preis-Leistung hat dort immer gestimmt und vor allem hatten sie nie eine Datenmengen Begrenzung. 

Link to comment
Share on other sites

  • 1

OK wir sind auf der selben Höhe. :)
Wohne auch auf knapp 900 Meter und zusätzlich noch abgeschieden vom nächsten Ort aber die DSL ist schon gut.
Ich bezweifle aber, dass da Coax mal raufkommt - eher könnte es mal ein Angebot von LIWEST geben, denn das Kabel von denen ist gerade mal 1 km entfernt und die haben echt ein gutes Angebot.

Link to comment
Share on other sites

  • 1
vor 18 Minuten schrieb Christian_E:

Häuser ohne Telefon. Echt? 

Da fehlt es ja an der grundlegenden Infrastruktur. 

Kenne auch Häuser wo keine DSL oder Kabel verfügbar ist. Aussage von der Hausverwaltung: "Gibt eh so Würfel" .

 

Wie das dann Performance mässig ausschaut wenn 50 Leute gleichzeitig über Mobilfunk online sind,kann man sich eh denken.

Link to comment
Share on other sites

  • 1
vor 1 Minute schrieb Christian_E:

Das mindert meiner Meinung nach solche Immobilien doch recht eindeutig. Wenn so eine Infrastruktur heutzutage fehlt ist das bedenklich. 

 

Genau deswegen behalte ich solange es geht meine DSL Leitung. Kenne auch Leute die extra ausgezogen sind um wenigstens im Homeoffice auch vor Corona zu arbeiten. 

Link to comment
Share on other sites

  • 1
vor 8 Minuten schrieb Rexalius2000:

Kenne auch Häuser wo keine DSL oder Kabel verfügbar ist. Aussage von der Hausverwaltung: "Gibt eh so Würfel" .

 

Wie das dann Performance mässig ausschaut wenn 50 Leute gleichzeitig über Mobilfunk online sind,kann man sich eh denken.

Vor allem in Zeiten wie diesen. Da verstehe ich schon, wenn die Emotionen hoch gehen, wenn nichts mehr geht. 

Link to comment
Share on other sites

  • 1

Meine Freileitung ist 50 Jahre alt und führt über 4 Grundstücke.  Ein neuer Nachbar wollte sie mal entfernen da ihm die Vögel die draufsitzen auf seinem Wintergarten xxx B| . Leider musste ich das alles einen Anwalt übergeben der mir ein Ersessenes einräumt. Das umlegen hätte dann der Nachbar übernehmen müssen was wohl seinen Finanziellen Rahmen gesprengt hätte. Somit hängt sie immer noch und liefert mir und 2 weiteren Nachbarn  eine stabiles Internet.

 

Damals war das ganz normal,dass die ehemalige Post und Telegraphenverwaltung einen als Kunden haben und so viel wie möglich Festnetzanschlüsse verkaufen wollte.  Heutzutage interessiert das niemanden mehr wirklich.  Gerne werden auch auf leerverohrungen verzichtet. Wer braucht schon Festnetz*Ironie*

Link to comment
Share on other sites

  • 1

Da hast ja schon einiges erlebt. Und es hat sich ausgezahlt, wobei das mit deinem Nachbarn schon schräg ist. Aber Nachbarn kann man sich nicht aussuchen. 😐

Bei uns ist die Leitung zum Glück in der Erde aber dafür wurde sie schon 2x von einem Bagger zerrissen und wieder geflickt. 

FTH wäre halt ein Traum, vielleicht erlebe ich diesen Traum noch, weil wirklich weit ist sie nicht entfernt. 

 

Link to comment
Share on other sites

  • 1
vor 7 Minuten schrieb Christian_E:

Da hast ja schon einiges erlebt. Und es hat sich ausgezahlt, wobei das mit deinem Nachbarn schon schräg ist. Aber Nachbarn kann man sich nicht aussuchen. 😐

 

Der Nachbar ist ein Mensch, der die geliehene Schneeschaufel zurückbringt, wenn er sich den Rasenmäher ausleiht.;)

Link to comment
Share on other sites

  • 1
vor 26 Minuten schrieb Rexalius2000:

Man kann das nie verallgemeinern. Hier in Innsbruck würde ich gigakraft bekommen und 10 Kilometer ist nur mehr Kupfer verfügbar. Bin aber grundsätzlich mit 5G sehr zufrieden.

 

Für das Wochenenden sehr gute Werte. Es geht auch rauf auf 570 MBit ,allerdings setzt dann die drossel des Gold Tarif ein .

 

Mein Ergebnis:
Testzeitpunkt: 07.02.2021, 13:12:25
Download: 160 Mbit/s
Upload: 52 Mbit/s
Ping: 25 ms
Netztyp: Dual SIM
Plattform: Android
Modell: SM-G998B
Standort: N 47°15.298'  E 11°22.585' (GPS, +/- 12 m)
https://netztest.at/share/O1f5080ae-51a0-4fef-8d17-6514d07a4f99

Mal schauen, wie lange das bleiben wird. Wenn die Werbetrommel weiter läuft und sich immer mehr Kunden für mobiles 5G Internet entscheiden, dann wird es auch da enger. 

Aber deine Werte sind schon fein. 

Link to comment
Share on other sites

  • 1
vor 7 Minuten schrieb Julian S.:

Und darum hätte es sanktionsbewehrte Auflagen gebraucht. Weil da geht es dann dann auf wundersame Weise ohne Probleme. Wenn schon Frequenzen vergeben werden dann soll es nur um die Versorgung für Österreich gehen. Wenn man danach geht was sich auszahlt haben wir in Zukunft wieder das Gleiche wie wir schon bei 3G gehabt haben. Aber die Flaschen bei der RTR schaffen ja immer nur halbe Sachen. Auch wenn immer so viel gepredigt wird von österreichweit Gigabit bis 2030.

Wenn Magenta schon groß mit Gigakraft wirbt dann soll gefälligst auch entsprechend ausgebaut werden und nicht nur in der Stadt.

Naja bis 2030 ist ja noch Zeit. Es gibt immer Gebiete wo wenig passiert und woanders, wo sich was tut. Ich wohne in einem Dorf mit weniger als 2000 Einwohner aber was mich wundert, die LWL wird tatsächlich gegraben und einige Straßen sind schon angebunden. Bei mir zumindest über DSL durch die LWL in der Nähe schon passable Geschwindigkeiten. 

Link to comment
Share on other sites

  • 1
vor 3 Minuten schrieb Julian S.:

Aber bei Infrastruktur muß entsprechend durchgegriffen werden.

 

Soll am Land keine Post zugestellt werden weil es sich nicht auszahlt? Oder soll am Land das Stromnetz nicht modernisiert werden weil es nich nicht auszahlt und man soll sich halt einen Generator nehmen wenn man mehr als 2 Glühbirnen und einen Radio betreiben will?

Ja aber so schlimm ist es nicht überall wie offenbar bei dir... 

Link to comment
Share on other sites

  • 1
vor 1 Minute schrieb Julian S.:

Aber bei Infrastruktur muß entsprechend durchgegriffen werden.

 

Wir in Österreich leben sowieso in einem sehr gut ausgebautem Telekommunikationsland. Schau mal nach Deutschland rüber, dort gibt es noch Orte die haben nicht mal Mobilfunkempfang oder DSL. Wir können fast überall Telefonieren und Surfen und zu Preisen die konkurrenzlos sind.

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share