Zum Inhalt springen

Magenta Community

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'packet loss'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Tags (Schlagwörter) mit einem Beistrich oder Enter.
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Kategorien

  • Telefonie
    • Vertrag & Rechnung
    • Wertkarte
    • Telefonie & Roaming
    • Mobilnetz
    • Handys, Tablets & Wearables
    • VoIP & Festnetz
  • Internet
    • Kabel, DSL & Hybrid
    • Mobilnetz
    • WLAN & E-Mail
    • Router & Modem
    • Gaming
    • Vertrag & Rechnung
  • TV & Entertainment
    • Magenta TV
    • On Demand
    • TV Apps
    • Vertrag & Rechnung
  • Business Lösungen
    • Business Telefonie
    • Business Internet & Sicherheitslösungen
    • Business Domain & Webhosting
    • Business Cloud Lösungen
  • Community Talk
    • Off Topic
    • Community Features

Kategorien

  • Community Details

Expertentipps

Keine Ergebnisse

Keine Ergebnisse


7 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo, seit Anfang Dezember habe ich enorme Probleme mit Apex Legends (EA Spiel). Ich habe ständig Packet Loss, wodurch meine Gegner und Mitspieler zur Powerpoint-Präsentation werden. In anderen Worten, es lagt so schlimm, dass das Spiel unspielbar wurde und ich seither nicht mehr spielen konnte. Google hat mir verraten, dass dieses Problem bei der deutschen Telekom schon längst bekannt ist. Es gibt hunderte Threads mit dem gleichen Problem (Packet Loss in EA Spielen), aber nirgends ist ein Fix zu finden. Seit Anfanger Dezember gibts das gleiche Problem auch in Wien mit Magenta. Nun wollte ich nachfragen, wird an dem Problem gearbeitet? Ist es vorübergehend? Oder wird es ab nun so bleiben? Ich spiele übrigends über Lan-Kabel und hatte in den letzten 2 Jahren kein Problem mit dem Spiel. Wenn ich auf's Handy Hotspot meiner Freundin wechsele, sind die Lags weg. Meine Mitspieler in Wien klagen über das gleiche Problem seit knapp 3 Wochen, jedoch nur die, die auch bei Magenta Kunden sind. Des weiteren konnte ich ein dutzend Kommentare lesen, die im gleichen Zeitraum das gleiche in Wien erlebt haben und bis heute noch erleben. Ich wollte deshalb nachfragen ob es einen Fix gibt, oder das Problem in naher Zukunft behoben wird. Ich spiele als Hobby kleine Apex Turniere mit Freunden und die gehen Ende Januar wieder los und wollte wissen, was gemacht wird oder ob ich besser hätte bis dahin den Anbieter zu wechseln. Wär schade und umständlich, war bis jetzt eigentlich sehr zufrieden, bin jedoch nicht bereit auf mein Hobby zu verzichten. Ich habe auch schon mit Magenta telefoniert, die meinten jedoch, dass ihnen solch ein Problem nicht bekannt ist und Magenta nicht die deutsche Telekom ist. Die überall erwähnten Probleme mit der deutschen Telekom und EA waren ihnen angeblich nicht bekannt. Weiß jemand mehr als ich? Liebe Grüße
  2. Packet loss seit 5 Monate

    Schönen guten Tag, da ich auf der Webseite keine E-Mail finde, wo man sich beschweren kann und auch der Support (Facebook) meint es gibt keine E-Mail, muss ich meinen Frust hier loswerden. Seit 25.11.2019 ist Magenta nicht im Stande meine Internet Leitung (1000 Mbit), zum Online Gamen Fit zu bekommen. Ich zocke Call of Duty MW 2019 und es ist unmöglich mit dem Packet loss zu zocken. Das geht so weit das man Standbilder hat oder man läuft eine strecke x-mal, weil man immer wieder wo anders auftaucht. Und nein, es liegt nicht an meinem PC und auch nicht an den „Servern“. Warum nicht? Wenn ich dann mit demselben PC, nur mit meinem Handy (A1) einen Hotspot mache, kann ich den ganzen Tag ohne Unterbrechung oder Lags zocken. Außerdem haben Sie mir schon drei oder viel Mal einen Techniker geschickt und ein „Neues“ Modem habe ich auch schon bekommen. Außer das ich vom Telefon Support höre „Ja, ich sehe kleine Abweichungen“ ist noch nichts besser geworden. Und die Techniker vor Ort konnten auch nichts feststellen. (Und zur Info. Einmal haben Sie mir den falschen Techniker geschickt, der keine 1000 Mbit Leitung überprüfen kann.) Dann haben Sie mir das Falsche Modem geschickt usw. Hier eine Zusammenfassung der letzten Tage. (Jetzt schreibe ich immer mit) 15.04.2020 2213h Modem Restart (von allein) 17.04.2020 0150 Packet loss 17.04.2020 1306 Modem Restart (von allein) 18.04.2020 1845 Packet loss 19.04.2020 1247 Packet loss (Eigentlich schon früher, aber jetzt unspielbar) 19.04.2020 1251h angerufen und um 1300h wurde ich unterbrochen. (Support aufgelegt??) 20.04.2020 0110h Modem Restart (von allein) 20.04.2020 2101h Packet loss Der Freund meiner Tochter hat dasselbe Problem. (Wohnt in einem ganz anderen Bezirk) Also erklären Sie mir bitte was möchten Sie dagegen machen? Sie haben damals die 1000 Mbit Leitung als Gamer Leitung angepriesen. Davon sind wir weit entfernt. Diese Leitung ist nur zum Herunterladen brauchbar, da der Speed fast immer in Ordnung ist. Ich finde es auch immer sehr amüsant, wenn Sie alle Fehlerquellen beim Kunden ausschließen möchten. Wann fangen Sie damit an die Fehlerquellen bei Magenta auszuschließen? Eine davon soll der Puma 6 Chipsatz sein, der in Ihren Modems verbaut ist. Warum kann man keinen Eigenen Router verwenden. Oder warum kann man keinen Besseren Router (zum Gamen) bei Ihnen bekommen. Von mir aus mit Aufpreis für den Router. (Wenigstens eine Fritz Box) Und am besten finde ich nach einem Telefonat mit dem Support, die E-Mail mit der Umfrage wie gut man Magenta findet und ob man Magenta weiterempfehlen würde. Ist wohl ein Witz? Sie schaffen es nicht, in 5 Monate das Problem in den Griff zu bekommen, schicken mir einmal einen Techniker, der die Leitung nicht überprüfen kann, schicken mir dann das falsche Modem (obwohl ich dem Support extra gesagt habe, dass ich ein anderes Modem habe.) und dann soll ich Magenta weiter empfehlen…………. Und zu guter Letzt kann man nicht einmal mehr eine E-Mail schreiben, wo man eine Gutschrift aushandeln kann und seinen Frust los wird. Mir ist schon klar, dass Magenta (UPC), die Gamer ein Dorn im Auge sind, da sich Wahrscheinlich zu 90% nur die wegen Probleme aufregen. Ist mir auch klar, denn beim Internetsurfen wird es egal sein ob man Packet loss hat oder nicht. Wann gedenken Sie, dieses Problem in den Griff zu bekommen? MfG Ein verärgerter Kunde!
  3. über 10% Packet Loss

    keine Reaktion auf unteren Brief dazu, es ist wirklich Schlimm. Die A1 hat vor 2 Jahren vor dem Haus Leerrohre verlegt aber es fehlt das Glas darin sonst würde man sich das nicht mehr antun. Tips? T-Mobile Austria GmbH Rennweg 97-99 1030 Wien 7.1.2022 Mind. 6 Monate > konstant 10 - 30% Packet Loss Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben seit nun seit zumindest Juni 2021, d.h. mit heutigem Datum mindesten 6 Monate (!) konstanten sehr hohen Packet Loss. Es reicht von nicht unter 10% auf bis zu 30%. Es macht sich speziell bei Audio und Video Konferenzen bemerkbar wo die Verständlichkeit manchmal leidet. Sie haben bis jetzt ergebnislos ihre angelernten “Techniker” bemüht: ein Modem ausgetauscht einen erste Montagetechniker mit Messinstrument gesendet einen zweiten Montagetechniker mit Messinstrument gesendet Wohnung und Haus Dämpfungswerte-Signalpegel jeweils zum Messzeitpunkt nominal Mein Eindruck ist dass über die üblichen angelernten Telefon oder truck roll “Techniker", Personen die das DOCSIS HFC Access Netzwerk und Internet Peering, Transport betreiben mit solchen mondänen Kundenproblem nicht beschäftigt werden. Soweit habe sie nach 3 Anrufen dazu gnadenhalber ein Monat nicht verrechnet. Ich fordere die sofortige Rücküberweisung des letzen halben Jahres in der kompletten Servicegebühr. Sollten Sie dem nicht nachkommen, übergebe ich die Causa der RTR als case und konsultiere einen Anwalt. Anbei die teils vielstündigen ping packet loss outputs zu upc.at, google.com, community.magenta.at und rtr.at. Letztere rtr.at (aktuell 11,4% Packet loss) werde ich demnächst mit einer Beschwerde befassen. mfg Geräte: macOS Ethernet port: neues kurzes Cat 8.1 40Gbps Ethernet Kupferkabel direkt zum Modem Raspberri Pi (Linux) Ethernet port: kurzes Cat 6 Ethernetkabel direkt zum Modem orf.at (von macOS) 64 bytes from 194.232.104.140: icmp_seq=20657 ttl=55 time=7.023 ms 64 bytes from 194.232.104.140: icmp_seq=20658 ttl=55 time=6.442 ms ^C --- orf.at ping statistics --- 20659 packets transmitted, 17481 packets received, 15.4% packet loss round-trip min/avg/max/stddev = 5.290/13.406/1262.739/33.706 ms upc.at (von macOS) 64 bytes from 213.46.237.24: icmp_seq=16424 ttl=246 time=61.010 ms ^C --- upc.at ping statistics --- 16426 packets transmitted, 13690 packets received, 16.7% packet loss round-trip min/avg/max/stddev = 24.389/31.526/143.621/10.720 ms google.com (von Linux/Raspberry Pi) 64 bytes from bud02s33-in-f14.1e100.net (142.250.180.206): icmp_seq=5299 ttl=116 time=24.1 ms ^C --- google.com ping statistics --- 12567 packets transmitted, 10677 received, 15.0394% packet loss, time 12614662ms rtt min/avg/max/mdev = 20.856/26.295/199.163/4.251 ms Jänner 2022 MacOS neuer M1 Macbook Pro kurzes Cat 8.1 40Gbps Ethernet Kupferkabel direkt zum Modem community.magenta.at > 20 Stunden 64 bytes from 212.166.122.100: icmp_seq=38522 ttl=249 time=9.577 ms Request timeout for icmp_seq 38523 64 bytes from 212.166.122.100: icmp_seq=38524 ttl=249 time=11.079 ms 64 bytes from 212.166.122.100: icmp_seq=38525 ttl=249 time=7.679 ms 64 bytes from 212.166.122.100: icmp_seq=38526 ttl=249 time=9.628 ms 64 bytes from 212.166.122.100: icmp_seq=38527 ttl=249 time=9.117 ms 64 bytes from 212.166.122.100: icmp_seq=38528 ttl=249 time=10.638 ms ^C --- community.magenta.at ping statistics --- 104066 packets transmitted, 93585 packets received, 10.1% packet loss round-trip min/avg/max/stddev = 5.102/11.143/230.824/3.637 ms Cloudflare 1.1.1.1 > 20 Stunden 64 bytes from 1.1.1.1: icmp_seq=38524 ttl=57 time=14.789 ms 64 bytes from 1.1.1.1: icmp_seq=38525 ttl=57 time=8.479 ms Request timeout for icmp_seq 38526 64 bytes from 1.1.1.1: icmp_seq=38527 ttl=57 time=10.635 ms 64 bytes from 1.1.1.1: icmp_seq=38528 ttl=57 time=6.904 ms 64 bytes from 1.1.1.1: icmp_seq=38529 ttl=57 time=8.772 ms 64 bytes from 1.1.1.1: icmp_seq=38530 ttl=57 time=7.276 ms 64 bytes from 1.1.1.1: icmp_seq=38531 ttl=57 time=9.428 ms Request timeout for icmp_seq 38532 64 bytes from 1.1.1.1: icmp_seq=38533 ttl=57 time=7.617 ms 64 bytes from 1.1.1.1: icmp_seq=38534 ttl=57 time=7.897 ms 64 bytes from 1.1.1.1: icmp_seq=38535 ttl=57 time=8.828 ms 64 bytes from 1.1.1.1: icmp_seq=38536 ttl=57 time=7.966 ms ^C64 bytes from 1.1.1.1: icmp_seq=38537 ttl=57 time=9.749 ms ^C --- 1.1.1.1 ping statistics --- 104074 packets transmitted, 93610 packets received, 10.1% packet loss round-trip min/avg/max/stddev = 3.397/10.158/169.488/3.465 ms rtr.at 64 bytes from 81.16.157.3: icmp_seq=518 ttl=57 time=9.507 ms ^C --- rtr.at ping statistics --- 519 packets transmitted, 460 packets received, 11.4% packet loss round-trip min/avg/max/stddev = 7.769/10.252/23.578/2.160 ms
  4. Apex Legends Packet Loss

    Hallo, Ich habe seit ein paar Wochen massiven Packet Loss bei Apex Legends, was das Spielen unmöglich macht. Alle Bekannten, mit denen ich gemeinsam spiele, die auch bei Magenta sind, haben dasselbe Problem. Bei anderen Anbietern tritt das Problem nicht auf. In Deutschland betrifft das ebenso nur Telekom-Kunden. Meine Recherche hat ergeben, dass es sich um ein Peering Problem handelt, und weder EA noch Magenta wollen sich der Sache annehmen. Dieses Problem wurde hier bereits mehrfach von anderen Usern geschildert und jedes Mal als "Gelöst" markiert. Die einzige Lösung wäre, dass entweder EA oder Magenta/Telekom Geld in die Hand nimmt und die Kapazitäten erweitert. Das geschieht seit Jahren nicht, also muss ich mir überlegen, mein Geld aus der Hand von Magenta zu nehmen und es in die eines anderen Anbieters zu legen. Ich sehe nicht ein, über 50€/Monat zu zahlen um dann nicht vernünftig spielen zu können. Es liegt nicht an der Bandbreite, ich habe konstante 250Mbit Download/50Mbit Upload. Der PC ist über LAN verbunden. Alle Magenta Kunden, die ich kenne, haben in exakt denselben Runden, in denen ich mich befinde, das gleiche Problem. Ich freue mich auf eine "Lösung" und verbleibe mit freundlichen Grüßen
  5. Packet Loss und Lags trotz hoher Bandbreite

    Hallo liebe Community und Netzwerktechniker ;-) Da es in unserem lieblichen Örtchen teilweise keine Festnetzleitung gibt - wie auch in meiner Straße - haben wir uns für mobiles Internet entschieden. Wir haben die Internet Flex Box B529s im Technikraum stehen. Mir ist bewusst, dass die Geschwindigkeit und Bandbreite vom gleichzeitigen Nutzen des Netzes abhängt. Was ich jedoch nicht verstehe ist, dass es bei einer DL-Rate von ~60 mbit/s und einem Ping von ~15 (speedtest.net) quasi unmöglich ist gleichzeitig auf einem Gerät zu streamen und am anderen ein bisschen online zu spielen. Praktisches Beispiel: meine Freundin sieht am Amazon Fire TV Stick Netflix - mir ist es unmöglich eine Runde FIFA oder CSGO zu spielen - trotz der guten Verbindung. Stutzig macht mich dabei auch, dass ich via Kabel mit der FlexBox verbunden bin, während der Fire TV Stick nur im WiFi hängt. Gibt es da eine Art QoS die das WLAN bevorzugt?! Außerdem habe ich seit einigen Monaten konstante Probleme mit Packet Loss dem ich nicht Herr werde. Kennt sich damit jemand aus? Woran kann das liegen. MUT habe ich mal optimiert - ändert nichts. Danke für die Hilfe. Wenn keiner weiter helfen kann, dann probiere ich es beim Kundenservice - wobei ich denke, hier eher auf Antworten zu stoßen LG Patrick
  6. Ich habe seit einigen Wochen das Problem, dass über meinen Magenta/UPC Kabelanschluss in Wien der Upload in ein Firmennetzwerk nach München, extrem langsam ist. (Im Bereich von einigen Hundert kbis/s) Es hat mich einige Zeit gekostet diverse Fehlerquellen auf meiner Seite, als auch auf Firmennetz-Seite (bin in der IT tätig) auszuschließen und das Problem einzugrenzen. Die unmittelbare Ursache für den langsamen Upload ist, dass offenbar bei dem momentan gewählten IP-Routing von Magenta am Weg von Wien nach München Paketverluste von 15-20% auftreten (mittels iPerf getestet) und zwar unabhängig von der Übertragungsgeschwindigkeit. Damit werden alle auf TCP basierenden Protokolle (HTTP, FTP, SMTP, diverse interne Dienste via VPN) massiv ausgebremst. Dazu muss gesagt werden, dass mein Internetanschluss an sich absolut einwandfrei läuft und ich zu Servern in Wien, Frankfurt, oder beispielsweise auch Amazon AWS/S3 ohne Schwierigkeiten den vollen Up- und Downloadspeed meines Magenta-Internetpakets erreiche. Dass mein Anschluss oder meine Heimnetzkonfiguration im Speziellen das Problem darstellt, lässt sich auch insofern ausschließen, da die gleichen Problme mit dem Upload nach München auch vom Anschluss meiner Eltern und bei dem von einem Freund (beide Magenta/UPC Kabelanschluss) auftreten. Ein Problem auf der Firmenseite lässt sich auch leicht ausschließen, denn wenn ich über den Hotspot von meinem Handy (A1) einen Upload mit dem Labtop starte funktioniert dieser einwandfrei mit 5-20Mbit/s - also was das LTE-Netz momentan halt so hergibt. Abgesehen davon würden bei einem Fehler auf Firmenseite sofort deren Kunden Sturmläuten. Das beschriebene Problem lässt sich auch sehr schön mittels Speedtests nachvollziehen und beschärnkt sich auch gar nicht auf den speziellen IP-Adressenbereich der Firma, sondern betrifft offenbar einige Netzbereiche in Deutschland (und vielleicht auch anderswo). So leider auch den Netzbereich der Firma M-Net (dem Internetprovider meiner Firma in München). M-Net bietet auf deren Webseite einen Speedtest an (https://m-net.speedtestcustom.com/). Führe ich diesen auf den mir zur Verfügung stehenden Magenta-Anschlüssen (bei mir, meinen Eltern und beim Freund) aus, so komme ich auf über 200 Mbit/s im Download, aber ebenfalls nur auf maximal 1-2 Mbit/s im Upload. Grund sind wiederum massive Paketverluste, wie sich mit Wireshark leicht überprüfen lässt. Die 1-2 Mbit/s sind dabei eher optimistisch für reale Übertragungen, da diese Speedtests üblicherweise mit etlichen gleichzeitigen Verbindungen durchgeführt werden um die Bandbreite des Anschlusses bestmöglich auszulasten. Bei einer einzelnen Datenübertragung kommt man teilweise nur auf einen Bruchteil! Ein Problem auf der Seite von M-Net lässt sich auch leicht ausschließen, da das gleiche Phänomen auch bei manchen anderen Netzen in Deutschland auftritt. Das lässt sich recht gut mit speedtest.net überprüfen, da man dort gezielt den zu testenden Server auswählen kann. Ebenfalls Probleme mit Uploadgeschwindigkeiten von nur 1-2 Mbit/s gibt es beispielsweise mit den Speedtest-Serverstandorten: - MIVITEC / Munich - HessenKom / Frankfurt - Contabo / Nuremberg (dürfte auch in Frankfurt stehen) Bei den meisten anderen hingegen komme ich auf die "normalen" 40-50 Mbit/s meines Anschlusses, z.B. bei: - Contabo / Munich - InterNetX / Munich - Deutsche Telekom / Munich - Fdcservers / Frankfurt - Vodafone / Frankfurt Wähle ich mich Remote bei der Firma in München ein und führe aus dem Netz von M-Net einen Speedtest auf den Speedtest-Server von Magenta in Wien so erreiche ich ebenfalls nur 1-2 Mbit - diesmal aber natürlich im Download, da ja die Richtungen aus Sicht des Firmennetzes vertauscht sind. Der Upload erreicht über den Firmenanschluss von München nach Wien weit über 500 Mbit/s. Es gibt eine Gemeinsamkeit der oben angeführten Problemfälle. Bei allen vier werden die aus dem Magenta/Liberty Global Netz ausgehenden Pakete (anscheinend noch in Wien) über Level3/CenturyLink geroutet. Zumindest ist für die Server - speedtest.m-net.de - speedtest.mivitec.net - speedtest.hessenkom.net - speedtest.contabo.net sowie für den für mich relevanten Netzbereich 62.245.128.0/17 von M-Net laut Traceroute der erste Hop nach Verlassen des Magenta/Liberty Global-Netzes ein Router von Level3. Bei den Servern, mit denen es keine Uploadprobleme gibt, werden die Pakete über andere Provider bzw. Peering-Partner (Cogent, Telia, DTAG, ...) geroutet. Das Problem tritt (zumindest für die Verbindung zu dem Firmennetz) erst seit ein paar Wochen auf. Davor gab es Jahre, fast schon Jahrzehnte, keine Probleme mit der Verbindung. Auch hat sich auf meiner Seite und auf Seiten der Firma, für die ich arbeite, im letzten Jahr netzwerktechnisch nichts verändert. Es sieht so aus als wurde hier das Routing im Magenta-Netz sehr nachteilig geändert, sicher sagen kann ich es leider nicht, da ich von früher natürlich keine Traceroutes gespeichert habe. Kann jemand im Forum meine Beobachtungen bestätigen und/oder einen Tipp geben wie man hier an Magenta am besten herantritt? Ein Anruf bei der Servicehotline gestern war wenig ergiebig. Die Mitarbeiterin war zwar sehr hilfsbereit und bemüht, die von ihr letztlich vorgeschlagene "Optimierung meines WLANs" führt aber dann doch ein klein wenig an meiner eigentlichen Problemstellung vorbei...
  7. Packet loss 2700

    Hallo, ich hätte das folgene Problem: Wir haben zu Hause ein Huawei b593 router, und My HOMENet Light. Ich spiele schon lange World of Tanks, und ich erfahre schreckliche Packet loss in der letzten Zeit, und es tut das Spiel ungenießbar und unmöglich. Das Problem erscheint bei Kabel und bei WiFi. Ich habe alle Geräte von dem Netz getrennt, Neustart gemacht(von der Steckdose stundenlang ausgezogen), alle Drivers sind up-to-date. Das Problem ist zu dem T-Mobile verbundet, genauer sagen, zu dem Server wozu mein Router Verbindung hat. Ich habe google.com mit Pingplotter "gepingt", und ich habe das gleice Ergebnis bekommen. In Online Gaming, ich sende und bekomme hundertmal mehr Pakete pro Sekunde, und deswegen erfehre ich schrekliche Qualität. Ich habe T-Mobile Extreme Tarif auf meinem Handy, und ich habe Traceping auf das Handy installiert, und ich habe durch seines Netz super Qualität erfahren, aber durch dem WiFi es ist Nonsens. Es ist sichtbar, das die Route ist nur bei der ersten 3 Hops ander, ab dem IP 193.203.0.19, die sind gleich. Vor dem sind nur Lokale und T-Mobile Servers(185.99.72.70; 185.99.72.65; 10.15.19.22; 185.99.72.6; 10.15.19.138) Es ist nicht annehmbar, wann wollen Sie es fixieren? MfG Gabor Horvath
×

Magenta Webmail Login

Bitte wählen Sie aus, in welches Webmail Sie sich einloggen möchten.