Zum Inhalt springen

Magenta Community

  • Ankündigungen

    • Ping Anrufe von +680   
      2020-06-02

      Es sind vermehrt Anrufe mit der Vorwahl 00680 (Republik Palau) im Umlauf. Bitte hier auf keinen Fall zurückrufen und den Anruf ignorieren.  Für Interessierte: Palau auf Google Maps

      Weiterlesen...

Hallo liebes Forum,

 

gleich vorab vielen Dank für alle die sich mir (einer absoluten IT Anfängerin) annehmen und versuchen zu helfen.

Vermutlich ist die Frage ganz leicht zu beantworten, ich versuche es so einfach und deutlich wie möglich zu erklären.

 

Tarif: Internet 500 +TV L

 

Problem: WLAN Abdeckung, da große Distanzen und dicke Wände

 

Funktioniert nicht: WiFi Repeater oder Powerline

 

Lösungsidee: Lan-Kabel und Router

 

Geplantes Setup:  TV - - Magenta Modem (Wlan) -- Lan-Kabel -- Netgear Router (Wlan) -- Lan-Kabel zu PS4 und Lan-Kabel zu PC) // Skizze im Anhang

Würde das in dieser Form funktionieren und mein Problem lösen? Können Modem und Router gleichzeitig Wlan-Signale senden?

 

Vielen Dank für eure Hilfe!

 

Julia

New Project.jpg

Bearbeitet von Julia1337
Skizze hochgeladen
  • Cool 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey @Julia1337
Die Features, welche wohl im Access Point Modus verloren, gehen würden (kommt halt darauf an, ob du davon etwas nutzen wolltest):

  • QoS = Quality of Service = Priorisierung von bestimmten Daten (z.B. Daten von Voice & Video Chat oder Online-Spielen werden vorgelassen und Video Stream oder Downloads müssen etwas warten. Voice & Video Chat oder Online-Spielen sollten bevorzugt werden, damit diese besser funktionieren).
  • Kindersicherung & Webseite-Sperren: Kontrollieren welche Webseiten aufgerufen werden können, Stichwort-Filter
  • VPN Server & DynDNS: Von überall aus auf das Heimnetz zugreifen, sicher mit dem NAS oder der Netzwerkkamera verbinden bzw sogar auf den Heimischen PC zugreifen
  • USB-Dienste: Festplatten/USB-Sticks als Netzwerk-Speicher verwenden oder USB-Drucker in Netzwerkdrucker umwandeln geht wahrscheinlich auch nicht.

Und auch noch andere, welche ich vergessen habe aufzuzählen.

 

Gut dann, warum ich ihn als Access Point konfigurieren würde:

Wenn der NetGear Router ist hättest du zwei Netze zu Hause. Zum einen das von der Fiber Box, zum anderen das vom NetGear.

Internet sollte so auch gehen, aber nicht alle Geräte können sich dann im Heimnetz untereinander dann finden (z.B. Handy in einem Netz & Smart TV im anderen, Computer in einem Netz & NAS im anderen, Handy und Smarte Haushaltsgeräte/Lampen, etc).

 

Wenn der NetGear als Access Point konfiguriert ist, verwaltet die Fiber Box das gesamte Netz, damit können alle Geräte problemlos untereinander kommunizieren, der NetGear macht aber nur ein zweites W-Lan Netz (er verliert seine Intelligenz).

 

Hier eine Skizze dazu:

20200518_172306286_iOS.thumb.png.d7a38e3ab7ab6f71f7fe50c2e43f3d40.png

 

Mesh können bei weitem nicht alle Geräte.

Bei NetGear sind alle Geräte der ORBI Reihe für Mesh vorgesehen und unterstützten auch eine Kabelverbindung zwischen den Mesh Routern (Ethernet Backhaul). Da gäbe es z.B. das NetGear ORBI RBK20 Set (Herstellerseite Geizhals Amazon).

 

AVM (Unternehmen hinter den Fritz! Produkten) hat auch eine Mesh Lösung hier kannst du Router, PowerLine & Repeater beliebig kombinieren, sofern sie halbwegs aktuell sind. Eine Kombi hier wäre der Fritz!Box 7530 (Herstellerseite | Geizhals | MediaMarkt/Saturn) + der Repeater 1200 (Herstellerseite | Geizhals | MediaMarkt/Saturn). Hier kann man den Repeater auch via Lan-Kabel mit der Fritz!Box verbinden (Lan-Brücke).

 

Asus hat beide Lösungen, entweder Mesh fähige Router frei kombinieren oder Sets einer bestimmten Serie. Es gäbe z.B. ein Doppelpack Asus RT-AC1900U (Herstellerseite | Geizhals | Amazon) oder das Asus Lyra Trio Set (Herstellerseite | Geizhals | Amazon). Auch hier unterstützen beide Varianten Ethernet Backhaul.

LG NTM

 

Bearbeitet von NTM
2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

6 Antworten auf diese Frage

Recommended Posts

Hey @Julia1337
Ja, das würde an sich funktionieren.

Allerdings solltest du einen Repeater bereits haben, kann dieser möglicherweise als Access Point konfiguriert werden und per Lan Kabel mit dem Magenta Modem verbunden werden.

 

Generell würde ich bei einer Heimnetz Konfiguration, bei welcher das Modem und ein zweiter Router für beide W-Lan eingesetzt werden soll, den Router im Access Point Modus konfigurieren, damit das Modem das Heimnetz verwaltet und alle Geräte untereinander kommunizieren können. Dadurch verliert man dann aber wiederum einige Funktionen, welche nur im Router Modus zur Verfügung stehen, ob du diese verwenden willst, ist dann wieder ein anderes Thema.

 

Dann gäbe es noch Mesh W-Lan Lösungen, wobei bei vielen auch eine Verbindung per Lan Kabel möglich ist. Der Vorteil bei diesen ist, die Konfiguration des Heimnetz ist über nur eine Anlaufstelle möglich und der Wechsel zwischen den W-Lan Netzen ist schneller bzw. besser geregelt. Es müssen halt alle Geräte (Router, Repeater & PowerLine Adapter) vom selben Hersteller sein, dafür ist dann alles aufeinander abgestimmt.

Also z.B. ein Aufbau Magenta Modem (nur als Modem) -> Lan Kabel -> Router (Mesh Host, macht W-Lan statt Magenta Modem, Verbindung zu anderen Lan Geräten) -> Lan Kabel -> Router/Repeater (W-Lan, Lan, ggf. ein einfacher Switch, wenn mehr Lan Ports benötigt werden).

LG NTM

Bearbeitet von NTM
  • Bravo 1
4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hello,
ich würde auch eher wie schon @NTM sagt auf eine Mesh Lösung mit zusätzlich LAN Verbindung (Ethernet Backhaul) setzen. Bereitet dir sicher nicht so viele Sorgen, als wenn du zwei Router von unterschiedlichen Herstellern konfigurieren musst (aufs WIFI bezogen)

 

Andere Frage: Wie groß sind die Distanzen bei dir und wie Dick sind deine Wände? :)

  • Bravo 1
4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hello @NTM, 

 

vielen Dank für deine Antwort! Repeater habe ich keinen (mehr).

 

Wenn ich das richtig verstehe habe ich also zwei sinnvolle Möglichkeiten:

 

1. Wie von mir skizziert (dann den Router im AP Modus). Hier verliere ich einige Funktionen (welche? O:)). Könntest du auch erklären warum AP Modus?
 

2. Wie von mir skizziert aber direkt nach dem Modem der erste Router (gleiche Marke wie der zweite Router). Vorteil: Bessere WLAN-Abdeckung wenn man zwischen den Reichweiten der beiden Router (statt Router und Modem) wechselt. Muss ich hier beim Routerkauf etwas beachten? Ich hatte den Netgear Nighthawk AC1900 im Blick.

@MarioM Danke auch für deine Antwort! Du wärst also eher für Variante 2? Die Distanzen sind innerhalb von 184m² Wohnfläche. Wände teilweise 35cm dick - Altbau. :)

LG,
Julia

 

 

 

 

Bearbeitet von Julia1337
1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey @Julia1337
Die Features, welche wohl im Access Point Modus verloren, gehen würden (kommt halt darauf an, ob du davon etwas nutzen wolltest):

  • QoS = Quality of Service = Priorisierung von bestimmten Daten (z.B. Daten von Voice & Video Chat oder Online-Spielen werden vorgelassen und Video Stream oder Downloads müssen etwas warten. Voice & Video Chat oder Online-Spielen sollten bevorzugt werden, damit diese besser funktionieren).
  • Kindersicherung & Webseite-Sperren: Kontrollieren welche Webseiten aufgerufen werden können, Stichwort-Filter
  • VPN Server & DynDNS: Von überall aus auf das Heimnetz zugreifen, sicher mit dem NAS oder der Netzwerkkamera verbinden bzw sogar auf den Heimischen PC zugreifen
  • USB-Dienste: Festplatten/USB-Sticks als Netzwerk-Speicher verwenden oder USB-Drucker in Netzwerkdrucker umwandeln geht wahrscheinlich auch nicht.

Und auch noch andere, welche ich vergessen habe aufzuzählen.

 

Gut dann, warum ich ihn als Access Point konfigurieren würde:

Wenn der NetGear Router ist hättest du zwei Netze zu Hause. Zum einen das von der Fiber Box, zum anderen das vom NetGear.

Internet sollte so auch gehen, aber nicht alle Geräte können sich dann im Heimnetz untereinander dann finden (z.B. Handy in einem Netz & Smart TV im anderen, Computer in einem Netz & NAS im anderen, Handy und Smarte Haushaltsgeräte/Lampen, etc).

 

Wenn der NetGear als Access Point konfiguriert ist, verwaltet die Fiber Box das gesamte Netz, damit können alle Geräte problemlos untereinander kommunizieren, der NetGear macht aber nur ein zweites W-Lan Netz (er verliert seine Intelligenz).

 

Hier eine Skizze dazu:

20200518_172306286_iOS.thumb.png.d7a38e3ab7ab6f71f7fe50c2e43f3d40.png

 

Mesh können bei weitem nicht alle Geräte.

Bei NetGear sind alle Geräte der ORBI Reihe für Mesh vorgesehen und unterstützten auch eine Kabelverbindung zwischen den Mesh Routern (Ethernet Backhaul). Da gäbe es z.B. das NetGear ORBI RBK20 Set (Herstellerseite Geizhals Amazon).

 

AVM (Unternehmen hinter den Fritz! Produkten) hat auch eine Mesh Lösung hier kannst du Router, PowerLine & Repeater beliebig kombinieren, sofern sie halbwegs aktuell sind. Eine Kombi hier wäre der Fritz!Box 7530 (Herstellerseite | Geizhals | MediaMarkt/Saturn) + der Repeater 1200 (Herstellerseite | Geizhals | MediaMarkt/Saturn). Hier kann man den Repeater auch via Lan-Kabel mit der Fritz!Box verbinden (Lan-Brücke).

 

Asus hat beide Lösungen, entweder Mesh fähige Router frei kombinieren oder Sets einer bestimmten Serie. Es gäbe z.B. ein Doppelpack Asus RT-AC1900U (Herstellerseite | Geizhals | Amazon) oder das Asus Lyra Trio Set (Herstellerseite | Geizhals | Amazon). Auch hier unterstützen beide Varianten Ethernet Backhaul.

LG NTM

 

Bearbeitet von NTM
2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen herzlichen Dank für deine Zeit und Geduld. (Soweit) alle meine Fragen beantwortet. :)

1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
On 5/18/2020 at 10:24 AM, Julia1337 said:

@MarioM Danke auch für deine Antwort! Du wärst also eher für Variante 2? Die Distanzen sind innerhalb von 184m² Wohnfläche. Wände teilweise 35cm dick - Altbau.

Ja genau - also für 184m2 solltest du mit einer guten Mesh Lösung auskommen - wenns nur einstöckig ist fällt das ganz noch leichter :)
Und wie schon erwähnt wurde, Netgear oder ASUS (habe ich im Einsatz) sind sicher Produkte bei denen du nix falsch machen kannst

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×

Magenta Webmail Login

Bitte wählen Sie aus, in welches Webmail Sie sich einloggen möchten.