Zum Inhalt springen

Magenta Community

Bridge-Modus bei HomeNet Router Huawei B525s-23a

hallo zusammen!

habe den HomeNet Router Huawei B525s-23a in verwendung (alternativ HomeNet Router HUAWEI B315s-22).
bei der einrichtung meines NAS Synology DiskStation DS216+II für den zugriff vom internet aus stoße ich gleich mal auf ein problem. die diskstation benötigt für die einrichtung den bridge modus am router. business ist aktiviert, quickconnect bzw. synology ddns ist eingerichtet und aktiv.

kann mir da wer weiterhelfen?

screenshot im anhang.

 

thx und lg

b525s.PNG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo 5igi3lue,

ich hab selbst eine Syno daheim aktiv. Aber alle Ports haben wir bei weitem nicht aktiv. Halt nur die, die wir tatsächlich brauchen, also z.B. die für DS audio, DS photo, DS file und DS note.
Wir haben uns da ein bisschen gespielt, um zu schauen, was wirklich essentiell ist und was wir weglassen können. Denn wir wollen nicht, dass man komplett von außen auf alles zugreifen kann (aber das ist halt unser Anspruch, deinen kenne ich nicht).

LG Andrea
2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

6 Antworten auf diese Frage

Recommended Posts

Leider hat der Router keinen Bridge Modus :(

Glaubst du nicht, dass du das eventuell anders lösen kannst? 

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also beide haben den bridge modus nicht?

ich verstehe die problematik nicht ganz. dieser einrichtungsassistent tut vermutlich nichts anderes als die port forwardings automatisch einzurichten? schätze die muss ich dann manuell eintragen aber ein bisschen viel..

Netzwerkports von Synology-Diensten

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb 5igi3lue:

also beide haben den bridge modus nicht?

ich verstehe die problematik nicht ganz. dieser einrichtungsassistent tut vermutlich nichts anderes als die port forwardings automatisch einzurichten? schätze die muss ich dann manuell eintragen aber ein bisschen viel..

Netzwerkports von Synology-Diensten

Ich befürchte nicht :(

Ja das müsstest du ggf. manuell eintragen ...

1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo 5igi3lue,

ich hab selbst eine Syno daheim aktiv. Aber alle Ports haben wir bei weitem nicht aktiv. Halt nur die, die wir tatsächlich brauchen, also z.B. die für DS audio, DS photo, DS file und DS note.
Wir haben uns da ein bisschen gespielt, um zu schauen, was wirklich essentiell ist und was wir weglassen können. Denn wir wollen nicht, dass man komplett von außen auf alles zugreifen kann (aber das ist halt unser Anspruch, deinen kenne ich nicht).

LG Andrea
2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 10.11.2017 um 07:53 schrieb MarioM:

Ich befürchte nicht :(

Ja das müsstest du ggf. manuell eintragen ...


Habe heute durch Vertragsverlängerung den B525s-23a erhalten und wollte, meinen "alten" Huawei Router durch diesen austauschen. Nun bin ich erstmal sehr enttäuscht, dass es keine Möglichkeit für den Bridge Modus gibt, denn so ist das Gerät für mich unbrauchbar. Hintergrund: Aufgrund der "Buffer-Bloat" Anfälligkeit von LTE und daraus resultierenden extremen Pings bei auch nur mittlerer Auslastung habe ich mir einen zusätzlichen Router mit Bandbreiten-Management besorgt und mühsam eingerichtet. Das Bandbreiten-Management funktioniert aber nur, wenn dieses Gerät auch das Routing, NAT etc. übernimmt, und der T-Mobile Router nur als Bridge fungiert.

Nach 1min Recherche muss man sehr schnell feststellen, dass die Firmware von anderen Providern sehr wohl den Bridge-Mode unterstützt (Im Bereich "Security" - "Bridge Mode"). Diese Einschränkung ist also keineswegs von Huawei so geplant, sondern von T-Mobile herbeigeführt, was ich nicht nachvollziehen kann.
Gibt es hierzu irgendwelche Vorschläge? Denn wenn ich mir jetzt vorstelle, dass ich davon abhängig bin, dass mein vorheriger Router möglichst lange seinen Dienst tut, weil die aktuellen Geräte das Bridging nicht unterstützen ist mir nicht sehr wohl, da ich erst kürzlich meinen Vertrag verlängert habe.
lg
Ronny

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb Ronny P.:


Habe heute durch Vertragsverlängerung den B525s-23a erhalten und wollte, meinen "alten" Huawei Router durch diesen austauschen. Nun bin ich erstmal sehr enttäuscht, dass es keine Möglichkeit für den Bridge Modus gibt, denn so ist das Gerät für mich unbrauchbar. Hintergrund: Aufgrund der "Buffer-Bloat" Anfälligkeit von LTE und daraus resultierenden extremen Pings bei auch nur mittlerer Auslastung habe ich mir einen zusätzlichen Router mit Bandbreiten-Management besorgt und mühsam eingerichtet. Das Bandbreiten-Management funktioniert aber nur, wenn dieses Gerät auch das Routing, NAT etc. übernimmt, und der T-Mobile Router nur als Bridge fungiert.

Nach 1min Recherche muss man sehr schnell feststellen, dass die Firmware von anderen Providern sehr wohl den Bridge-Mode unterstützt (Im Bereich "Security" - "Bridge Mode"). Diese Einschränkung ist also keineswegs von Huawei so geplant, sondern von T-Mobile herbeigeführt, was ich nicht nachvollziehen kann.
Gibt es hierzu irgendwelche Vorschläge? Denn wenn ich mir jetzt vorstelle, dass ich davon abhängig bin, dass mein vorheriger Router möglichst lange seinen Dienst tut, weil die aktuellen Geräte das Bridging nicht unterstützen ist mir nicht sehr wohl, da ich erst kürzlich meinen Vertrag verlängert habe.
lg
Ronny

 

Genau, leider geht das mit der T-Mobile Firmware nicht :( Du kannst du schauen, ob du eine Firmware irgendwo herbekommst und die selbst aufspielen ..

Lg

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×

Magenta Webmail Login

Bitte wählen Sie aus, in welches Webmail Sie sich einloggen möchten.