Zum Inhalt springen

Magenta Community

  • Ankündigungen

    • Ping Anrufe von +680   
      2020-06-02

      Es sind vermehrt Anrufe mit der Vorwahl 00680 (Republik Palau) im Umlauf. Bitte hier auf keinen Fall zurückrufen und den Anruf ignorieren.  Für Interessierte: Palau auf Google Maps

      Weiterlesen...

LTE od. 3G in Graz - HomeNet - sehr schlechte, langsame Verbindung

Hallo,

Einerseits zur iNfo, aber auch mit der Hoffnung auf Hilfe. Das LTE Netz (mitten) in Graz, in einer eigentlich Top Lage (7 Stock) am Fenster stehend mit Blick auf einen Handymasten ist einfach seit Wochen derart schlecht, dass es eigentlich nicht mehr verwendbar ist. Streamen, Live Streamen etc.

Zum einen Eben sollte der Empfang super sein bei mir. Mir scheint es aber, dass am Abend der Empfang viel viel schlechter wird. Zumindest zeigt Abends das Modem (Cube) nur noch 1 VerbindungsLED an. Tagsüber durchaus mal drei.

Auf Anraten von t-mobile (telefonisch) habe ich auf 3G umgestellt. Mit dem Effekt, dass der Empfang besser ist jedoch natürlich auch mit geringer Bandbreite, sodass LIvestreaming Abends kaum möglich ist, bzw. oftmals auch derart langsam ist, dass das Internet defacto nicht nützbar ist.

Nun habe ich diese 3G Einstellung einige Wochen ausgetestet. Wie gesagt, ich bezahle LTE , nutze oder muss ein 3G Netz nutzen, dass mitten in Graz noch immer zu langsam ist um fehlerfrei live zu streamen. 

Ich bitte um euren Rat, bzw. Liebes T-Mobile Team , was sagt ihr dazu? 

Tausch auf den neuen besseren CUBE ?

(das ganze Prozedere mit Sim Raus, Sim rein, anstecken, update, zurücksetzen habe ich entweder schon gemacht oder ehrlich gesagt keine Lust dazu das jeden TAG zu machen)

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

6 Antworten auf diese Frage

Recommended Posts

Bei den Stoßzeiten wird es überall enger wie scheint.

Der Futurezone-Netztest beschreibt das auch schön. https://futurezone.at/produkte/a1-gewinnt-futurezone-netztest-2017/300.746.959

vor 14 Stunden schrieb CHR_NEU:

Nun habe ich diese 3G Einstellung einige Wochen ausgetestet. Wie gesagt, ich bezahle LTE , nutze oder muss ein 3G Netz nutzen, dass mitten in Graz noch immer zu langsam ist um fehlerfrei live zu streamen. 

Ich verwende gerne mal die 3G Fallback Variante, da LTE oft schon sehr ausgebucht ist, aber auch hier ist der jeweilige Empfang ausschlaggeben. Kann mal besser oder schlechter funktionieren.

Mitten in der Stadt ist sicher gut, da in Ballungszentren der Ausbau da ist, aber auch eine sehr hohe Anzahl an User eingebucht.

 

vor 14 Stunden schrieb CHR_NEU:

Tausch auf den neuen besseren CUBE ?

Ob ein neues Modem den großen Boost bringt wage ich zu bezweifeln, aber ich weiß dass verschiedene Modem am freien Markt hier ein bisschen besser sein sollten, als die Huawei Dinger.

 

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke ned für den Hinweis und den Link. 

Aber mal im Ernst. Die Problematik ist bekannt. Ich vergleiche die Netze gerne mit Autobahnen oder generell Straßen. Auch hier, auf der Straße kommt es zu Stoßzeiten zu Engpässen und Staus. Ist soweit auch ok. Denn die Kosten für einen derartigen Ausbau, sodass es überhaupt nicht mehr zu Staus käme wäre ja viel zu teuer. 

Der Unterschied, der entscheidende Unterschied ist aber, dass es zur absoluten Norm wird, dass gestreamt und großen datenpakete überragen werden. Ich bin so alt, dass ich noch erlebte wie 1gb darentrafic per Monat als sehr hoch galt. Natürlich heute binnen ein paar Minuten erreicht. 

Sprich, die Netze wurden keinesfalls korrekt und derart ausgebaut, sodass unsere Wirtschaft keinen Schaden nimmt. Meiner Meinung nach stehen wir an der Kippe! 

 

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guter Vergleich.

Auch ich kenne das Internet noch aus ganz anderen Zeiten - die Klänge von der Einwahl eines 56k Modems werde ich nicht mehr vergessen :D

Ich denke die Netzbetreiber haben hier zu schnell die mögliche Tarifbandbreite für alle geöffnet. Aus meinem Bereich (Privatnutzung mit Streaming und Co.) habe ich gemerkt, dass es selten Momente gibt bei denen ich wirklich 150 Mbit/s bräuchte.

Habe aber auch gemerkt, dass mit der Zeit das Netz auch ausgebaut wurde. Ist in Summe ein hin und her.

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und, ja. Aktuell stehen alle Betreiber vor der Herausforderung, dass die Qualität nicht weiter sinkt aufgrund der immer mehr werdenden Datenmenge, die transportiert werden muss.

 

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lg ! - Aber, "das is ma generell zu wenig"... Österreich muss ein Netzt besitzen, dass ein Grund ist den Wirtschaftsstandort zu wählen und nicht ein Netz, dass es "gerade" noch zulässt.

Ich sehe es eher mehr als kritisch eine Vertraglich vereinbarte Leistung, die angeboten und verkauft wurde nicht einhalten zu können. Das ist meiner Meinung nach an der Grenze, vor allem da es ja scheinbar hinreichend intern und extern bekannt ist, zu einem irreführenden Angebot. 

Man stelle sich ein Auto vor, dass nicht immer die volle Leistung hätte. Sprich zb. von 18 Uhr bis 21 Uhr kann man nur 30km/h anstatt der vertraglich vereinbarten km/h fahren.

 

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ausgerechnet Österreich ist auf Grund der geographischen Gegebenheiten eine Herausfprderungen für jeden Netzplaner. Ich wünsch mir so wie du, dass die Qualität steigt, aber wir sind auf einen sehr guten Weg, wenn man bedenkt, welche Hürden zu bewältigen sind. Beispiel Niederlande, den geht es gut mit dem Netzplanen, keine Gebirgsketten, die den Funk behindern.

Laut dem Futurezone Test haben sich die Mobilfunker insgesamt verschlechtert. Grund dafür wird die steigende Internetnutzung genannt. Welche auch in Zukunft weiter steigen wird (SmartHome, IoT, M2M und wahrscheinlich vieles mehr)

vor 14 Stunden schrieb CHR_NEU:

ch sehe es eher mehr als kritisch eine Vertraglich vereinbarte Leistung, die angeboten und verkauft wurde nicht einhalten zu können. Das ist meiner Meinung nach an der Grenze, vor allem da es ja scheinbar hinreichend intern und extern bekannt ist, zu einem irreführenden Angebot. 

 

Das ist in der Tat wahr, aber daran ist der Wettbewerb schuld. Wer hat das schnellste Netz bla bla... Fakt ist durschnittlich surfen wir mit weniger als 20mbit/sek , wenn wir alle 20-30Mbit/sek konstant hätten und es aber nicht wüssten, dann wären wir trotzdem zufrieden und könnten Netflix, amazon prime und vieles mehr ohen verzögerung nutzen. Natürlich alles um den gleichen Preis, aber die Mobilfunker möchten Geld verdienen und bieten daher unterschiedliche Tarife an. 

Dein Beispiel mit dem Auto finde ich nicht gerade passend. Warum?

  • Du bist in Österreich überall begrenzt wie viel du fahren darfst
  • Im Berufsverkehr kannst du auch nicht schneller fahren als 30mbit/sek , wenn überhaupt. (Erlebe ich auf der Tagente jedes Mal) Und genau so ist es mit dem Mobilfunk, wenn viele zur gleichen Zeit surfen, gibts halt stau, wie auf der Strasse.

Conclusio:

Das Netzinfrastruktur muss besser werden und deshalb muss investiert werden aber auch mit der Unterstützung vom Staat!!!

vlg

 

 

 

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×

Magenta Webmail Login

Bitte wählen Sie aus, in welches Webmail Sie sich einloggen möchten.