Jump to content

Magenta Community

Search the Community

Showing results for tags 'beschwerde'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Telefonie
    • Vertrag & Rechnung
    • Wertkarte
    • Telefonie & Roaming
    • Mobilnetz
    • Handys, Tablets & Wearables
    • VoIP & Festnetz
  • Internet
    • Kabel, DSL & Hybrid
    • Mobilnetz
    • WLAN & E-Mail
    • Router & Modem
    • Gaming
    • Vertrag & Rechnung
  • TV & Entertainment
    • Magenta TV
    • On Demand
    • TV Apps
    • Vertrag & Rechnung
  • Business Lösungen
    • Business Telefonie
    • Sarah_Business Internet & Sicherheitslösungen
    • Business Domain & Webhosting
    • Business Cloud Lösungen
  • Community Talk
    • Off Topic
    • Community Features

Blogs

  • Technical Topics
  • Aus dem Service
  • Produkte & Services
  • Tipps zur Wertkarte
  • Business Lösungen
  • Magenta Community
  • Mito's Blog
  • JDs VIP Lounge's Expertentipp - Community und Moderator sein
  • Club Archiv's Expertentipp
  • Club Archiv's Quick Start Guide

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


Firstname


Birthdate

Between and

Tariff

  1. Ich wurde wie viele freiwillig Kunde von T-Mobile und wurde nun auf einen Magenta Kunden umgestellt. Als ich meinen Vertrag zu letzt bei T-Mobile verlängerte, bezahlte ich kontinuierlich jedes Monat die vereinbarte Grundgebühr. Nun wo mein Vertrag bei Magenta ab sofort kündbar wäre und ich nicht mehr gebunden bin, erhalte ich von heute auf morgen ohne Vorwarnung eine Erhöhung der Grundgebühr. Ich habe daher beim Kundendienst angerufen und nachgefragt wieso das so ist und dieser meinte "Es wäre eine Indexanpassung die kann jederzeit einfach so passieren und das steht in den AGB's" Achja und zusätzlich erwähnte er, ich solle doch "einfach kündigen, wenn es mir nicht passt". (Der Mitarbeiter war wie zu erwarten nicht nur desinteressiert, unhöflich und riet mir zur kündigung, sondern er konnte mir auch keine genaue Auskunft geben über diese Indexanpassung, was eine miese interne Schulung wohl somit auch noch bestätigt) Ich habe also die AGB's herausgesucht die bei meiner Vertragsverlängerung dabei waren und siehe da - kein einziges Wort einer möglichen Anpassung (egal in welcher Form) Versucht Magenta den Kunden somit zu zwingen auf einen seiner Magenta Tarife umzusteigen, wenn dieser noch T-Mobile Tarife besitzt? Ist es Magenta komplett egal, ob die Mitarbeiter unhöflich sind und zur Kündigung raten? Fakt ist, dass man die Rechnung in herab von 3 Monaten beanstanden soll, was ich somit getan habe, dieser Mitarbeiter sowas aber sicherlich nicht weitergeleitet hat. Ich habe daher bereits eine Beschwerde via Kontaktformular hochgeladen, welches in meinen Augen ebenso absolut sinnlos ist, da man keinen Text einfügen kann sondern NUR etwas hochladen. (Die ganze Website von Magenta ist einfach nur Schrott) Ich bin gespannt wie lange es dauern wird, bis man hier ein Statement bekommt, denn an der Hotline sind sie unhöflich und kennen sich nicht aus und man hat sonst keine Möglichkeit (ausgenommen in den Shop fahren zu Corona Zeiten) um sein Anliegen weiterzuleiten.
  2. Guten Tag, wir haben vor nicht ganz einem Jahr einen Vertrag für Internet FLEX 75i abgeschlossen, ink 2 Handyverträge. Kundennr.: 1.2xxxxxxx. Folgende Situation: es wurde bei unserem neu gebautem Haus, bereits Glasfaser vorgesehen, der Mikroschlauch wurde auch bis ins Haus gelegt, die Verlegungsarbeiten bei Straße wurden damals über A1 gemacht. Da wir damals bei dem Versuch mit A1 dies zu machen, auf gravierende Probleme von Seiten von A1 verschuldete Verzögerungen gestoßen sind, haben wir uns bei Magenta gemeldet. Hier wurde uns TELEFONISCH ZUGESICHERT dass so bald Magenta uns im System findet (neu gebaute Siedlung) Magenta sich in das Netz von A1 einmieten kann, und wir das GLASFASER über Magenta beziehen können und unser Tarif dann einfach umgeändert wird. Bereits kurz nach Vertragsabschluss wurde von Magenta uns KUPFERKABEL an unserer Adresse empfohlen, der A1 Techniker der damals gekommen ist, stellte schnell fest dass wir aber GLASFASER haben. Wir haben dann dieses Jahr im Februar wieder Kontakt mit der Servicehotline von Magenta aufgenommen, um zu erfahren ob jetzt Glasfaser bei uns schon möglich wäre über Magenta. Bei den darauffolgenden mehreren Telefonaten mit Servicehotline und Technik, bekamen wir aber jetzt plötzlich die Aussage das Ihr als Magenta euch gar nicht in Glasfaserleitungen der A1 einmieten könnt. Und es wurde uns wieder Kupferkabel empfohlen, da nur das bei uns geht, trotz mehrmaligen Hinweisen, dass hier bereits ein Versuch war, dieser aber in eurem System unter unserer Kdnr. nicht aufscheint, blieb der Techniker dabei, also haben wir ihm gewähren lassen....! Das Ergebnis auch dieses mal Diagnose KEIN KUPFERKABEL MÖGLICH DA GLASFASER GELEGT IST!!!!! Wir haben seit dem nie wieder etwas von Seite Magenta gehört! Wir haben den Vertrag damals nur abgeschlossen unter der Voraussetzung das wir den Funkvertrag auf Glasfaser ändern können, auf Grund der bereits oben erwähnten Zusage vor Vertragsunterzeichnung. Leider kennen wir uns auf Grund diverser teils stark abweichenden und sich gegenseitig widersprechenden Aussagen von Ihren Mitarbeitern, was jetzt stimmt und was nicht, nicht mehr aus, entweder werden hier Aussagen auf Grund von Unwissenheit einfach gemacht, oder man verspricht hier Möglichkeiten um zu einem Vertragsabschluss zu kommen (Provisionszulagen????)! Wir fordern daher jetzt eine schriftliche Stellungnahme! Sollte dies jetzt tatsächlich der Fall sein, das Glasfaser über Magenta bei uns NIE funktionieren wird, da Magenta sich nicht einmieten kann bei A1 würden wir um eine kulante Auflösung unseres Vertrages ersuchen, da wir hier unter anderen Bedingungen, bzw. unter offensichtlich falschen Versprechungen oder Aussagen abgeschlossen haben, hier warten wir auf ein entsprechendes Angebot von Magenta! Leider findet sich nirgends eine Möglichkeit einer Mailfunktion, oder schriftlich auf anständige Art und Weise eine Beschwerde zu erstellen und an Magenta zu übermitteln. Gerne können Sie uns auch über die unter der oben erwähnten Kdr. per hinterlegter Mailadresse oder Handynr. kontaktieren (und ich ersuche abermals um Anrufe erst ab dem späteren Nachmittag, da ich beruflich davor nicht telefonieren kann, und dies schon im Februar von Ihren Servicemitarbeitern ignoriert wurde. Grüße von ziemlichen enttäuschten Kunden.
  3. Robert S.

    VOIP

    Hallo, ich brauche Eure hilfe. Ich würde gerne VOIP über HOME NET installieren. sipcall.at sagt es liegt am T-Mobile, T-Mobile sagt es wird kein Port gesperrt, es ist möglich, darum bin ich auch auf HOME-NET umgestiegen. Aber keiner kann mir wirklich helfen. Bei der Technick habe ich auch schon rund € 10,- liegen gelassen. Trotzdem funktioniert VOIP nicht. Ich versuche es mit einer FritzBox Fon 7140SL. Hat jemand erfahrung mit welchen Gerät es funktionieren könnte? Oder kann mir jemand die Einstellungen nennen. Bin für jeden Vorschlag dankbar Gruß Robert
  4. Hallöchen alle miteinander! Ich möchte hier mal gerne meine Wut von der Seele schreiben: Ich habe zwei Verträge bei T-Mobile die bereits seit 1.3.2015 abgelaufen sind. Vor zwei Wochen wollte ich mich mal über die Webseite informieren was ich für eine Vertragsverlängerung beider Verträge bekomme. Raus kam, mit Zusammenlegung der gesammelten Flamingopunkte und einem Samsung Galasy S3 neo, 48,- Euro fürs Handy. Das war nicht schlecht, leider habe ich noch gewartet, denn eine Woche darauf funktionierte die Vertragsverlängerung drei Tage nicht (hat mir auch ein T-Mobile Mitarbeiter bestätigt). Als es dann endlich wieder funktionierte, dachte ich mir, T-Mobile will mich verar........ Denn bei Verlängerung eines Vertrags kam für das Handy 196,- Euro raus. Die Flamingopunkte kann man nicht mehr verwenden, schon gar nicht zusammenlegen. Das Handy kostet bei Amazon 173,- Euro, also was bitte ist jetzt meine Belohnung als ewig langer Stammkunde, damit ich einen Vertrag verlängern sollte? Anrufe bei T-Mobile zahlt sich auch nicht wirklich aus, denn gestern hat mir ein Mitarbeiter erzählt, dass es die Zusammenlegung der Flamingopunkte schon seit September 2014 nicht mehr gibt und dass das genannte Handy gar nicht mehr zum Verkauf steht, obwohl es auf der Website überall vorhanden ist. Dieser Mitarbeiter hat mich dann zu einer Mitarbeiterin verbunden, der ich natürlich alles nochmals erklären durfte. Diese Dame hat mir dann gesagt, dass es das Handy natürlich noch gibt und die Zusammenlegung der Flamingopunkte erst seit voriger Woche geändert wurde (wenn das wirklich so ist, warum erfährt man es dann nicht und für was hat T-Mobile für Flamingopunkte soviel Werbung gemacht wenn jetzt drauf geschi.... wird?). Achja und sie hat mir noch etwas erzählt und zwar genau das, was ich e schon weiß - 196,- Euro für ein Handy bei Vertragsverlängerung. Habe gestern auch gleich eine Nachricht an T-Mobile versandt, bin gespannt was sie zurückschreiben. Denn, wenn es so bleibt, pfeife ich darauf, die glauben wohl, dass ihre Kunden Deppn sind. Es gibt jetzt schon spitzen Tarife vom Hofer od. UPC. CIAO
  5. Guest

    Rechnungsreklamation

    RechnungsreklamationInhalt:Hallo liebes T-Mobile Team! Vielleicht könnt ihr mir hier weiterhelfen... Ich habe auf meiner letzten Rechnung (Businessvertrag) 2 Positionen die ich nicht verstehe. Was bedeutet Inland Mobil 2 ? Und warum wird das verrechnet? Inlandsminuten habe ich in meinem Tarif inkludiert und diese auch nicht überschritten! Meine 2. Frage wäre was bedeutet SMS andere Netze? Welche "anderen Netze" sind damit gemeint? Wo kann ich einen Rechnungseinspruch machen und wie muss der erfolgen? Schriftlich? Danke im Voraus für eure Hilfe! LG euer seit 10 Jahren treuer Businesskunde Duki
  6. Nachdem ich es erst im Shop freundlich versucht habe - ohne zufriedenstellende Antwort habe ich es per Mail versucht - auch ohne zufriedenstellende Antwort geht es jetzt hier etwas öffentlicher weiter - ihr seht schon es gibt eine schrittweise Steigerung der Vorgehensweise   Nun zu meinem Anliegen:   Ich hatte mich dieses Jahr wieder einmal dazu entschlossen mir ein neues Telefon zu gönnen da mein vorgehendes Samsung Galaxy S2 nach 3 Jahren Nutzung etwas in die Jahre gekommen war. Zu diesem Zweck führte mich mein Weg in den T-Mobile Shop im Einkaufzentrum DEZ in Innsbruck. Sehr nette zuvorkommende Belegschaft! Da mein bestehender Vertrag zu diesem Zeitpunkt schon längere Zeit ohne Bindefrist gelaufen ist da zuvor kein Bedarf/Wunsch an einem neuen Gerät vorlag konnt ich mir also mittels Vertragsverlängerung günstig ein Galaxy S5 leisten. Günstig, nicht billig aber dem Neupreis von damals gut 650 Euro angemessen. Mangels eines vernünftigen und für mich passenden Tarifs entschied ich mich meinen bestehenden Tarif zu behalten, mit der Erwartung (die keineswegs überzogen ist) meine Tarif im Falle des Neuerscheinens eines "besseren" Tarifs wechseln zu können. Betonung liegt auf wechseln. Diese Woche war es nun soweit, per SMS wurde ich informiert dass "SO WIE ICH WILL" neue Tarife zur Auswahl stehen. Voller Erwartung ging es ab auf die Homepage - erste Überraschung, neues Design (unübersichtlich verschachteltes Werbeportal) - gleich auf "WIE ICH WILL" geklickt, ich will ja den beworbenen neuen Tarif, nächste tolle Botschaft, es gibt sogar einen Online Bonus, YESS der Tarif wird noch attraktiver! Und da sah ich schon durch meinen Bildschirm hindurch einen T-Mobile Mittarbeiter grinsen - YESS wieder einen Kunden erfolgreich verarscht. Denn Bestandskunden sind bloß unliebsame Nörgler die nur stören, wir kümmern uns lieber um die Neukunden die wissen noch nicht was sie erwartet, die lassen sich noch mit wenig Aufwand an der Nase herum führen. Bei dieser Gelegenheit fällt mir der Spruch ein "man muß Kunden nur so schnell über den Tisch ziehen dass sie die Reibungswärme als Nestwärme empfinden". Der Tarif ist mir nicht zugänglich da mein Vertrag nicht nur eine Mindestvertragsdauer hat, welche grundsätzlich schon in Frage zu stellen ist wenn man bedenkt dass bei Kündigung die Vergünstigungen auf das Endgerät ja einfach in Rechnung gestellt werden könnten, nein es besteht auch eine Tarifbindung welche noch viel weniger zu verstehen und vorallem zu akzeptieren ist. Um hier an dieser Stelle dem weiteren Verlauf der Konversation etwas vor zu greifen weise ich darauf hin dass dieser Punkt bei fortwährender Verweigerung einer plausiblen Erklärung seitens T-Mobile mit dem Verbraucherschutz weiter diskutiert wird. Nur um hier etwas grundsätzliches klar zu stellen - NEIN zu diesem Zeitpunkt wollte ich nicht kündigen, sondern lediglich einen höherwertigeren Tarif. Soviel zur Vorgeschichte. Mir liegt es, wenn ich verärgert werde, etwas ungehalten zu schreiben und meinem Frust freien Lauf zu lassen also setzte ich mich hin und verfasste ein kurzes Mail. Hier das Orginal welches mein Problem genauer aufzeigt: Sehr geherte Damen und Herren laut heutiger Werbeaussendung "WIE ICH WILL" bieten Sie neue Tarife. Ich fühle mich jedoch dezent verarscht. Ich will, jetzt wo es endlich vernünfigere Tarife zu attraktiveren Konditionen gibt, meinen bestehenden Tarif aufwerten, so WIE ICH WILL. Als Antwort im Shop bekam ich "das geht leider nicht da Sie eine Mindestvertragsdauer bis so und so haben". Also um mal kurz Klarheit zu schaffen: 1. ich wollte nicht kündigen. 2. ich wollte kein neues Handy 3. ich wollte kein Downgrade 4. ich wollte nicht weniger bezahlen NEIN - ich wollte meinen Vertrag bei T-Mobile behalten mein Handy behalten ein Upgrade ich wollte, bin bereit, mehr zu bezahlen und Sie sagen mir "Tut uns leid das geht nicht? Sie sind nicht interessiert daran Bestandskunden zufrieden zu stellen.Von Neuerungen und Verbesserungen sollen nur Neukunden profitieren. Interessante Firmenphilosophie, das muß man Euch lassen! Trotz meiner sicherlich nicht all zu freundlichen Schreibweise, welche Sie selbst zu verantworten haben, erwarte ich mir, SO WIE ICH WILL, eine vernünftige Antwort bzw die Möglichkeit zum Tarifwechsel. Hochachtungsvoll Konrad H. ein langjähriger Bestandskunde   tja was soll ich sagen, wie ihr euch schon denken könnt hab ich keine vernünftige Antwort oder Lösung des Problems erhalten und darum geht es hier in die zweite Runde. Diesmal jedoch mit Forderungen.   1. möchte ich unverzüglich auf den Tarif "My T-Mobile Extreme" umgestellt werden 2. zum Online Preis um €35,99 3. ohne erneute Tarifbindung   Die Vertragslaufzeit kann von mir aus bestehen bleiben, ich habe ja ein neues Gerät als Gegenleistung erhalten. Wie Eingangs erwähnt, gibt es eine schrittweise Steigerung der Vorgehensweise meinerseits gegen derartige Unverschämtheiten. Ich bin jedoch, wie auch Sie es warscheinlich sind, an einer einfachen, unkomplizierten und freundlichen Lösung interessiert und verbleibe daher   mit freundlichen Grüßen   Konrad H.
  7. Ich bin nun seit mehr als 10 Jahren Kunde bei T-Mobile und muss traurig feststellen, dass für T-Mobile der Einsatz zu Beginn als Neukunde und großen Firmen an denen T-Mobile verdient, sehr groß ist aber bei langjährigen Kunden nachlässt. Bei dem Versuch um eine monatl. Abbuchung nach oder am 15. jedes Monats wurde mir mitgeteilt, das dies einfach nicht möglich sei. Die einzige Alternative wäre eine Zusendung der Rechnung und die Buchung darf ich dann selber machen.....Problem: die Rechnungen werden ausgestellt und brauchen auf Grund des großen T-Mobile Apparates ewig lang bis sie bei mir eintreffen und  und ich muss, lt. letzten Absatz...die Rechnung sofort bezahlen......oder mit xy Datum, das durch denn langen Postweg meist bereits überschritten ist.... ...womit das nächste Problem kommt: Es gibt anscheinend keine Mahnungen mehr. Bei einem Problem des Telebanking hat eine Überweisung nicht funktioniert. Ich habe das spät. dann mitbekommen als ich von T-Mobile eine SMS erhalten habe in der ich informiert werde das mein Telefon ab sofort gesperrt wird und erst nach Begleichung der Rechnung  wieder freigeschalten wird. Man ist also automatisch ein Schwerverbrecher wenn Rechnung nicht pünktlich überwiesen werden........Nach Überweisung der Rechnung hab ich auch eine Zahlungsbestätigung sofort an T-Mobile gesendet und ich habe telef. die Überweisung bekannt gegeben.Mir wurde jedoch mitgeteilt, das die Überprüfung ca. ca. 5-7 Werktage dauern kann. Ich könnte das Telefon jedoch für eine Gebühr von 5 € frühzeitig wieder freischalten lassen. Ich fühle mich da schon ein wenig abgezockt, ebenso mit den Mahnspesen und der doppelten Hardwarfinanzierung.  Die Hardwarefinanzierung ist da auch so eine Sache. Nach der üblichen 2Jahres Vertragsverlängerung wurde mir ein Handy um 0 Euro angeboten. Von einer Hardwarefinanzierung war nie die Rede, diese hab ich dann auf der Rechnung mit 10 € entdeckt die dann mit 8 € zurückerstattet werden. De restl 2 € werden als Dankeschön das man sich auf neue 2 Jahre eingelassen, einbehalten.........schön blöd. Ich werde meinen Vertrag bei T-Moble überdenken und andere Anbieter prüfen!