Jump to content

Magenta Community

hoferanda

Starter
  • Posts

    9
  • Joined

  • Last visited

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

hoferanda's Achievements

  1. Guter Gedanke! Aber wie du im verschobenen, verlinkten Post siehst ist hier bei der lahmen Route kein CDN am Start - die Downloads werden direkt vom Host von rapidshare geladen. Da gibt es wohl eine floating IP wegen der Lastverteilung aber das wars auch schon. (Einen potentiellen 302er siehst im traceroute natürlich nicht - aber während des Downloads hab ich sniffer und torch laufen lassen um sicher zu sein, dass die Downloadpakete auch vom Zielserver kommen. Und Flaschenhälse wie Reverseproxies werden die wohl nicht einsetzen.) Auch wenn du die Routen vergleichst: - Lahme Route ohne VPN: Magenta/UPC/Chello und dann 2 Hops mit dem Provider von Rapidshare "Global Layer" und der Zielhost - schnelle Route mit VPN: NordVPN Route und dann DIESELBEN 3 Hops am Ende Daraus leite ich ab: es liegt NICHT am Zielhost oder dessen Provider. Nachweislich gehts mit denen ja schnell - und alles was dann bleibt ist die Strecke innerhalb des Magenta Einflusses, wo ausgebremst wird. Und ja - die CDN Geschichte ist spannend und sollte von Magenta trotzdem untersucht werden! PS: Beim Zielhost habe ich nachgefragt: sie melden keine Störungen und sie drosseln nicht.
  2. Bemerkenswert - ihr verschiebt also Beiträge im Thread, zerstört damit die Querverweise und reißt sie zudem aus dem Kontext? Ihr solltet wirklich bei der Telefonie bleiben... PS: das Problem besteht noch, verbleibt offenbar unbearbeitet.
  3. lol das ist ja nett! Da macht man sich einen Aufwand für den nüchternen Nachweis dass die Drosselung im Einflussbereich von Magenta erfolgt, postet das Ding hier und was passiert? Der Artikel verschwindet kommentarlos. 🙂 Auf der Hotline wird einem nicht geholfen, versprochene Rückrufe erfolgen nie und am Forum wird zensiert. Vielen Dank Magenta, vielen Dank Forenmoderation!
  4. traffic-opfer hat völlig recht, mit DNS hat das nichts zu tun... ein Test: Download DESSELBEN Files https://s133.rapidgator.net/download/e0f5b237-1c49-4215-94d0-b2cf86bc9c24 vom SELBEN Server. 1.) direkt via Magenta: Bandbreite startet bei 500mbit und bricht gleich auf einige kb ein. DNS selbstverständlich wird überall dieselbe IP aufgelöst: Die "lahme" Route über Magenta: 2. den VPN eingeschaltet, Download bei knapp 400mbit, bleibt konstant DNS wie erwartet Die Route natürlich eine andere: Fazit: Sieht man sich beide Routen an, so ist bei der "lahmen" Magentaroute bis zum 9. Hop alles noch Magenta/exUPC/exChello. Danach kommen nur noch die 2 Hopser vom Provider des Zielservers bei rapidgator - die s133-Trommel steht offenbar bei Global Layer in Holland. Da diese letzten 3 IPs sogar identisch sind mit der "VPN Route" kann man die wohl als Verursacher ausschließen. Was bleibt, liegt komplett im Einflussbereich von Magenta.
  5. Nope Wandstärke weil Kabel. Und wenn du den Thread gelesen hast: es geht nicht um "Schwankungen" sondern um die Bremse von 500mbit auf nahezu Stillstand. Again: Thread lesen. Dass es an Magenta und nicht an RG liegt zeigt der VPN Test. Puh. Danke für deine "Hinweise". Magenta versucht derzeit selber herauszufinden was hier vor sich geht... - wenn ich mir die Aussagen der involvierten Techniker anhöre dann scheint man offenbar auch irgendwelche Fehlkonfigurationen nicht auszuschliessen. Zwischenzeitlich ist volle Bandbreite nur über mehrere VPNs mit Loadbalancing zu erreichen...
  6. Nein, auch nicht in "gewisser Weise". Im Zuge eines Verfahrens (zb UrhG) oder auf Anordnung eines Gerichts für zb. Warezseiten wäre das ja fair und nachvollziehbar - aber nicht eigenmächtig, still und heimlich für einen kompletten - legalen! - Hoster. Zudem scheinen die bemängelten Hoster auch nicht auf der verlinkten Seite gelistet auf. Wir reden nicht über die Netzqualität Dritter sondern vom Umstand, dass Magenta offenbar entschieden hat die Bandbreite für spezifische Verbindungen künstlich bis zum praktischen Stillstand zu verlangsamen. Das ist willkürliche Zensur und sicherlich nicht von Punkt 14 gedeckt. Was kommt als nächstes? Entscheidet Magenta dann welche Nachrichtenseiten wir lesen dürfen? Wie kommt man zu einem Statement von Magenta? Die Hotline gibt sich leider ahnungslos wie immer...
  7. Thema verfehlt. Morgen kommen die dann auf die Idee dd zu sperren - was dann? Der Provider hat nicht einfach zu entscheiden wo man surft und dann entsprechend den Traffic einzuschränken - außer ich hab das vertraglich vereinbart.
  8. Hat schon wer nachgefragt, wie Magenta das rechtfertigt? Ist das vom Vertrag gedeckt? Oder hat schon wer was bei der Regulierungsbehörde angezeigt wegen Netzneutralität?
  9. Ich kann das Problem bestätigen. 600mbit via speedtest.net Entsprechender Download bei rg, der aber nach 1, 2 Sekunden komplett einbricht von 60+mb/sauf kb/s Nordvpn einschalten 200 mbit via speedtest.net Download bia rg bei etwa den 200mbit und bricht nicht ein. Nicht akzeptabel, wenn hier Traffic geshaped wird...