Zum Inhalt springen

Magenta Community

Hallo,

 

im Zuge von Renovierungsarbeiten würde ich mir gerne Magenta gigakraft ins Haus legen lassen (Anschlussmöglichkeit ist vorhanden).

Ich gehe davon aus, dass ich vom Servicetechniker eine Coax-Leitung eingezogen bekomme, die mit einer 3-fach Multimediadose endet. Diese wäre geplant im Wohnzimmer, dort soll auch der Router stehen.

Nun habe ich allerdings in einem Nebenraum einen Multimediaverteiler, von dort gehen zwei Koaxialkabel zu meinen beiden TV-Anschlussdosen (die laufen vorerst über SAT-Empfang).

Ich würde mir gerne die Option offen halten, irendwann bequem auf Kabel-TV umzusteigen,weshalb ich gerne eine zweite Multimediadose in besagtem Verteiler hätte. Von dort aus könnte ja im Fall der Fälle auf die vorhandenen Koaxialkabel aufgesplittet werden.

 

Ist es prinzipiell möglich, die erste Multimediadose ohne Funktionseinschränkung mit einer weiteren zu verbinden? Braucht es hier ein spezielles Koaxialkabel, oder reicht ein vorhandenes, welches auch für die übrige TV-Verkabelung verwendet wurde? Den Router in den Multimediaverteiler zu verfrachten ist leider keine Option.

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

4 Antworten auf diese Frage

Recommended Posts

Einfamilien Haus?

Normalerweise bekommt man die Leitung bis zum Übergabepunkt zur Verfügung gestellt, verlegen muss man es aber ziemlich sicher selber. Von dort aus muss man es selber weiterverteilen.

Mehrere Endpunkt sind mit Kabeltv kein Problem, man muss nur schauen, dass man bei jedem Ende einen "Abschluss" hat, damit es dadurch nicht zu komischen Effekten kommt.

 

Am besten einen Verteiler im Medienverteiler setzen und von dort weiter gehen. Fürs Modem würde ich immer die Leitung so kurz wie möglich halten. 

 

Wie das genau dann bei Magenta gehandhabt wird und ob bzw. welche Verteiler/Repeater man verwenden darf, kann nur Magenta selber sagen. 

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist eine Eigentumswohnung in einem Mehrparteienhaus. Der Übergabepunkt ist an der Grundstücksgrenze, ca. 3m vom Haus entfernt (kleiner grauer Kasten im Boden). Von dort könnte dann meine Leitung denke ich direkt ins Wohnzimmer gehen.

 

Ich hab diesbezüglich bereits bei Magenta angerufen, um Nachzufragen ob mir nicht gleich der Elektriker, den ich sowieso gerade im Haus habe, die Leitung in die Wohnung legen soll. Die freundliche Dame dort meinte, es sei im Störungs-/Garantiefall deutlich von Vorteil, wenn die Anlage komplett von Magenta installiert wird, also inkl. Kabel verlegen. Wir werden nun eine Leerverrohrung hierfür realisieren.

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei einem Mehrparteienhaus braucht es einen Verteiler im Haus der es auf die Wohnungen aufteilt. 

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dieser Verteiler dürfte sich aber in besagtem Kasten draußen befinden. Jedenfalls gehen von dort einzelne Kabel direkt in 3 Wohnungen. Ursprünglich war das von UPC, also fürs Kabelfernsehen.

0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×

Magenta Webmail Login

Bitte wählen Sie aus, in welches Webmail Sie sich einloggen möchten.