Jump to content

Magenta Community

  • 0

Angegebene Mbit's nicht erreicht


Josef Schoner
 Share

Question

Servus, ich habe den Internet Flex 75 Tarif. Also 75 Mbit's download und 15 Mbit's upload. Nur erreiche ich die 75 fast nie, gestern war ich kurz bei über 80, heute wieder bei 9 Mbit's. Komischerweise habe ich beim upload immer die vollen 15 mbit's. Woran kann das liegen?

Link to comment
Share on other sites

6 answers to this question

Recommended Posts

  • 4
Am 2.4.2020 um 11:34 schrieb Josef Schoner:

Ok danke, aber was von den beiden Varianten ist zukunftssicherer? Ist Mobil oder DSL die Zukunft? 

Kabelgebundene Internetzugänge wurden von einigen bereits als tot erklärt und das mobilen Internetzugängen die Zukunft gehört (gerade wie 4G/LTE an den Start ging).

 

Aber im DSL Bereich hat sich einiges getan (VPlus, deutlich mehr Speed für Leitungen <500 Meter; VDSL Bonding, mehre DSL Leitungen zu einer zusammenfassen; VDSL Long Range, für mehr Speed auch auf längeren Leitungen), sowie auch im Coax-Kabel bereich (DOCSIS 3.0, 3.1 und bald 4.0, für immer mehr Kapazität und höhere Bandbreiten). Solange daran gearbeitet wird die Glasfaser immer näher zu uns Kunden zu bringen (von der Glasfaser am Straßenrand, in den Keller und im Endeffekt hinein in die Wohnung), werden auch kabelgebungene Anschlüsse mit dem Bandbreiten-Bedarf mithalten können (dies ist aber leider nicht in jeder Region der Fall).

 

Internet über Mobilfunk wird auch noch mehr Bandbreite bekommen, sowohl mit 4G/LTE (mehr Bänder/Frequenzen für Mobilfunk, Kapazitätsgewinne mit MiMo und bessere Modulationsverfahren) als auch mit 5G/NR (neue Frequenzberiche, Upgrades zu 4G nun Standard und noch viel mehr Neuerungen), sowie die Bündelung der Bandbreite von 4G und 5G in einem Smartphone/Router/etc.

 

Beide Technologien haben Vor- und Nachteile. Jeder muss entscheiden (mit Beratung), welche Technologie die Richtige ist für die jeweilige Situation (Verfügbarkeit am Standort, wann die Internet-Lösung einsatzbereit sein soll, wie lange man die Lösung gebraucht, was man mit ihr machen möchte).

 

Eines ist aber sicher der Hunger nach mehr Bandbreite wird immer steigen. Nicht nur in der jetzigen Situation, sondern auch in Zukunft, wenn Home-Office und Remote Learning, mehr und mehr zum Einsatz kommt, sowie für neue Entertainment-Erlebnisse. 

 

Edited by NTM
Link to comment
Share on other sites

  • 4

Hey @Josef Schoner

In der derzeitigen Situation sind sehr viel mehr Personen auch tagsüber zu Hause und nutzen das Internet eben für Schulaufgaben, Arbeit oder Entertainment. LTE ist eben ein geteiltes Medium und je mehr Personen in deiner Gegend gleichzeitig Daten über das Mobilfunknetz, welches du nutzt, ziehen wollen kann es zu Engpässen kommen. Die Netzabdeckungskarte kann ein Anhaltepunkt sein wie viel Kapazität das Netz in deiner Gegend hat (LTE oder LTE-Advanced). Je nachdem welchen Router du hast (vermute mal die Flex Box Huawei B529s-23a) kann man auch etwas die verwendeten LTE Bänder versuchen zu optimieren.

Wobei ein wechsel auf einen Magenta Fix 75 (über DSL) oder Magenta Fiber 75 (über ehem. UPC Coax-Kabel) einen Stabilitäts- und Geschwindigkeits-Zuwachs bringen sollte (wenn verfügbar). Kontaktiere dazu am besten den Magenta Support.

LG NTM

Link to comment
Share on other sites

  • 2
vor 6 Stunden schrieb Josef Schoner:

Danke. Bisher Nutz ich die Huawei AF22, morgen bekomme ich aber wegen Vertragsverlängerung den Huawei B535s Router. Mal schauen ob dass was ändert. Inzwischen komm ich wieder auf 50 Mbit's down und 15 mbit's up. Leider gibs in meinem Haus keine Leitung, weshalb ich auf Sim Karte angewiesen bin. Hab dass aber nie ganz verstanden, bei dsl wird der Router einfach an die Telefonbuchse gesteckt oder wie? Und ist der Vorteil davon so groß dass sich n Wechsel auszahlt? 

Der B535 sollte höhere Bandbreiten ermöglichen, wenn bei dir LTE Advanced verfügbar ist.

 

Bei DSL über das Telefonkabel ist die letzte Meile (die Leitung zwischen deinem Haus und dem Verteilerkasten am Straßenrand bzw der der großen Vermittlungsstelle/Wählamt) ungeteilt und bis auf +/- ein paar wenige Mbit/s sehr stabil von der Bandbreite her. Der Verteilerkasten bzw die Vermittlungsstelle, wo die DSL Leitung auf Glasfaser konvertiert wird, ist dann zwar auch ein Flaschenhals, aber mit deutlich mehr Bandbreite als ein Mobilfunkmast (welcher der Flaschenhals bei Internet über Mobilfunk ist).

Link to comment
Share on other sites

  • 1
vor 3 Stunden schrieb NTM:

Kabelgebundene Internetzugänge wurden von einigen bereits als tot erklärt und das mobilen Internetzugängen die Zukunft gehört (gerade wie 4G/LTE an den Start ging).

 

Aber im DSL Bereich hat sich einiges getan (VPlus, deutlich mehr Speed für Leitungen <500 Meter; VDSL Bonding, mehre DSL Leitungen zu einer zusammenfassen; VDSL Long Range, für mehr Speed auch auf längeren Leitungen), sowie auch im Coax-Kabel bereich (DOCSIS 3.0, 3.1 und bald 4.0, für immer mehr Kapazität und höhere Bandbreiten). Solange daran gearbeitet wird die Glasfaser immer näher zu uns Kunden zu bringen wird (von der Glasfaser am Straßenrand, in den Keller und im Endeffekt hinein in die Wohnung), werden auch kabelgebungene Anschlüsse mit dem Bandbreiten-Bedarf mithalten können (dies ist aber leider nicht in jeder Region der Fall).

 

Internet über Mobilfunk wird auch noch mehr Bandbreite bekommen, sowohl mit 4G/LTE (mehr Bänder/Frequenzen für Mobilfunk, Kapazitätsgewinne mit MiMo und bessere Modulationsverfahren) als auch mit 5G/NR (neue Frequenzberiche, Upgrades zu 4G nun Standard und noch viel mehr Neuerungen), sowie die Bündelung der Bandbreite von 4G und 5G in einem Smartphone/Router/etc.

 

Beide Technologien haben Vor- und Nachteile. Jeder muss entscheiden (mit Beratung), welche Technologie die Richtige ist für die jeweilige Situation (Verfügbarkeit am Standort, wann die Internet-Lösung einsatzbereit sein soll, wie lange man die Lösung gebraucht, was man mit ihr machen möchte).

 

Eines ist aber sicher der Hunger nach mehr Bandbreite wird immer steigen. Nicht nur in der jetzigen Situation, sondern auch in Zukunft, wenn Home-Office und Remote Learning, mehr und mehr zum Einsatz kommt, sowie für neue Entertainment-Erlebnisse. 

 

Vielen dank für die erklärung! 

Link to comment
Share on other sites

  • 0
vor 6 Stunden schrieb NTM:

Hey @Josef Schoner

In der derzeitigen Situation sind sehr viel mehr Personen auch tagsüber zu Hause und nutzen das Internet eben für Schulaufgaben, Arbeit oder Entertainment. LTE ist eben ein geteiltes Medium und je mehr Personen in deiner Gegend gleichzeitig Daten über das Mobilfunknetz, welches du nutzt, ziehen wollen kann es zu Engpässen kommen. Die Netzabdeckungskarte kann ein Anhaltepunkt sein wie viel Kapazität das Netz in deiner Gegend hat (LTE oder LTE-Advanced). Je nachdem welchen Router du hast (vermute mal die Flex Box Huawei B529s-23a) kann man auch etwas die verwendeten LTE Bänder versuchen zu optimieren.

Wobei ein wechsel auf einen Magenta Fix 75 (über DSL) oder Magenta Fiber 75 (über ehem. UPC Coax-Kabel) einen Stabilitäts- und Geschwindigkeits-Zuwachs bringen sollte (wenn verfügbar). Kontaktiere dazu am besten den Magenta Support.

LG NTM

Danke. Bisher Nutz ich die Huawei AF22, morgen bekomme ich aber wegen Vertragsverlängerung den Huawei B535s Router. Mal schauen ob dass was ändert. Inzwischen komm ich wieder auf 50 Mbit's down und 15 mbit's up. Leider gibs in meinem Haus keine Leitung, weshalb ich auf Sim Karte angewiesen bin. Hab dass aber nie ganz verstanden, bei dsl wird der Router einfach an die Telefonbuchse gesteckt oder wie? Und ist der Vorteil davon so groß dass sich n Wechsel auszahlt? 

Link to comment
Share on other sites

  • 0
vor 4 Stunden schrieb NTM:

Der B535 sollte höhere Bandbreiten ermöglichen, wenn bei dir LTE Advanced verfügbar ist.

 

Bei DSL über das Telefonkabel ist die letzte Meile (die Leitung zwischen deinem Haus und dem Verteilerkasten am Straßenrand bzw der der großen Vermittlungsstelle/Wählamt) ungeteilt und bis auf +/- ein paar wenige Mbit/s sehr stabil von der Bandbreite her. Der Verteilerkasten bzw die Vermittlungsstelle, wo die DSL Leitung auf Glasfaser konvertiert wird, ist dann zwar auch ein Flaschenhals, aber mit deutlich mehr Bandbreite als ein Mobilfunkmast (welcher der Flaschenhals bei Internet über Mobilfunk ist).

Ok danke, aber was von den beiden Varianten ist zukunftssicherer? Ist Mobil oder DSL die Zukunft? 

Link to comment
Share on other sites

Guest
This topic is now closed to further replies.
 Share