Zum Inhalt springen

Magenta Community

JonasZ

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    12
  • Registration Date

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von JonasZ

  1. Denn Rechner auf den ich arbeite, der 24h eingeschaltet ist, ist zwar restriktiv gesichert und fast alles gesperrt, aber wie gesagt, technisch bin ich bei zu 99% sicher bei meinen Sachen. Genau deswegen habe ich auch den PC bei mir zu Hause mit NGI Anbieter noch getestet, da auf den Asus Router selben NOIP Account verwendet mit 2. Domain, spielt aber keine Rolle, auf dem Router komme ich ja auf Port 80 welcher der einzig offene anscheinend ist. Zuhause hat somit auf der WIMAX Leitung+ global IP alles auf Anhieb geklappt, also entweder bei mir geht der Dienst nicht weil der Service etwas nicht übernimmt oder eben Gerät kaputt, wie ich es kenne, werden die von T-Mobile mich sowieso anrufen und wahrscheinlich ein Gerätetausch vorschlagen, weil ich ja die Hotline nicht mein Geld schenken will zu einem Stundensatz von einem normalen IKTler, die verschwendete Zeit und der schlechte Service hoffentlich machen eine Kündigung möglich, ich hab so langsam genug Zeit an dem Teil verschwendet.
  2. Die öffentliche IP bekomme ich seit gestern Abend irgendwie, kann mir höchstens ein Delay vorstellen, warum es zuvor nicht geklappt hat, ich meine als Ing. in Informatiker selber bin ich doch nicht auf dem Boden gefallen und hab so etwas unzählige Male mit Profigeräten gemacht. Ich habe keine einzige Einstellung seit der ersten Konfiguration geändert, außer die Box zigmal neugestartet. Wie durch Magie erhalte ich ja seit gestern Abend eine 78.x.x.xer Adresse, aber die bringt mir nichts, da ich an alle Settings spielen kann und die zeigen auch Wirkung wie WAN Port pingen oder nicht, aber auf Einstellungen in der Portweiterleitung reagiert er nicht und die sind 100% nicht falsch, weil mir heute ein Kollege dessen Frau das selbe Gerät hat auch Portforwarding für die Spieleconsole braucht und bei ihr klappt es, sie hat halt andere Ports, ändert aber softwaretechnisch nichts und auch unterschiedliche Ports umleiten habe ich versucht, also auch bekannten wie ftp im 2 stelligen und 3 stelligen Well Knowen Bereich.
  3. Bei den Teilen der 500 Serie von Huawei bedeutet 8080-8080 es wird der 8080 Port freigeschalten bzw. alle Anfragen auf nur Port 8080 werden an so und so weitergeleitet, wenn man zwei unterschiedliche Zahlen z.B. 8080-8090 eingeben, dann forwarde ich gleich 10 Ports auf einmal, also "Range Forwarding", leer lassen kann man die 2. Stelle nicht, kommt dementsprechend eine Fehlermeldung. Ist aber nicht so schlimm, weil ich heute mit dem Partner gesprochen habe und für mich die Kündigung prüft, T-mobile wollte zwar das ich die Technik-Hotline anrufe, aber ich bin doch nicht so dumm, um bei einen Fehler der bei ihnen oder am ausgelieferten Gerät liegt fast ein Euro pro Minute zu zahlen. Auch noch nie gesehen Swisscom und NGI hätte ich den Tag durch Telefonieren können gratis, hier zahle ich ja Summen bei 30 Minuten Support, die kommen fast auf 50€ die Stunde bei der Hotline und nennen so etwas Service, da habe ich mich geweigert anzurufen und sonst sollen sie einen Techniker schicken.
  4. Übernimmt es bei euch die Portforwardingregeln sofort oder braucht das irgendwie seine Zeit, was ja kompletter Quatsch wäre, da die Regeln ja nur lokal auf dem Router stattfinden?
  5. Jetzt wird es immer komischer nun, habe ich nach 2 Neustarts eine fixe IP und sogar der Router ist dadurch natürlich auf Port 80 ansprechbar, aber Portforwarding interessiert den Router anscheinend gar nicht.
  6. Müsste eigentlich alles passe (Passwort: tm, wo die Sterne sind), eine Frage steht bei "Meine Nummer:" normalerweise etwas?
  7. Leider komme ich so selten von der Arbeit vor 7 nach Hause, deswegen kann ich schauen ob ich am Freitag früher nach Hause gehen kann und mich mal mit dem Support in Kontakt setzen kann, bei der Arbeit muss ich schauen ob wir ein LTE Router haben, leider schaut es bei mir sogar als Netzerwerker schlecht aus für solche Geräte (da kaum Bedarf für LTE im Buisness Bereich im Ausland wo ich arbeite) und irgendwie in einen Saturn einen kaufen und zurückgeben wäre ein wenig assi. Vielleicht kann mir einer vor Freitag von den Kollegen einen anderen LTE Router leihen.
  8. Ich versuche es gerne nochmal, habe es vergessen zu schreiben, aber genau das habe ich auch bereits versucht das Netzwerk auf LTE und danach auf 3G zu fixieren, was keines Mal etwas gebracht hat.
  9. Am DynDns kann es nicht liegen, da dieser immer nur die IP des WAN Port des Routers auslest und der WAN Port sollte eben wie bei dir öffentlich und intern die selbe haben, dann wäre nämlich das Nat vom Provider ausgeschaltet und die Buisness APN wäre somit aktiv, was sie anscheinend samt richtiger Konfiguration nicht ist.
  10. Du hast mich ein wenig falsch verstanden, ich bin IT Ing. deswegen, weiß ich ja genau wo das Problem liegt, ich sehe durch Tools, dass ich extern im Internet eine Carrier-grade NAT Adresse bekomme, diese haben zig tausende User und im Hintergrund bekommst du von dem Tmobile Netz eine interne Adresse, sprich das Packet weiß wo es mich findet, da die Rechenzentrenrouter genau wissen, welche WAN Adresse ich zugewiesen bekommen habe, sprich kommt ein Request von meiner 100.x.x.x scheint bei dem Server den ich Abfrage gesendet habe die öffentliche 45.x.x.x Adresse auf und er schickt an dieser zurück, hier kommt wieder dann der NAT Router von Tmobile und weiß von wo der Request kam und schickt die Antwort dahin. DynDNS habe ich aktiviert, ist ja in meinen Bildern dabei. Dieser fängt sich aber nur die interne Adresse ein, also die 100.x.x.x, welche im Internet nicht abrufbar ist, da sie eben eine private Adresse von Tmobile ist.
  11. Es war gestern pingbar(extern), also eine 45.x.x.x Adresse ich nehme, mal an es handelt sich hier nur um die zugewiesene öffentliche IP Adresse, die mehrere Nutzer innerhalb des T-mobile Netz nutzen als Öffentliche. Die Pseudo Wan Adresse stagniert wiederum meist auf einer 100.x.x.x was natürlich das private Tmobile Netz ist. Sprich ich bleibe im NAT hängen samt APN Umstellung, ich werde auch zusätzlich den telefonischen Support bemühen, sonst kündige ich den Vertrag fristlos, ohne irgendwas zu bezahlen, da es für mich einfach ein Leistungsbruch, nicht einhalten des Vertrags für mich ist, wenn kommuniziert wird, vom Partner Forwarding gehe mit APN, obwohl es in meinem Fall nicht tut.
  12. Guten Tag, Ich weiß es gibt bereits einige Antworten, aber ich hoffe man verzeiht mir nach 2-4h an dem Teil, meine Frage. Ich habe den Homenet Youth Traif, wenn er so heißt, sprich der Einstiegsvertrag für Jugendliche unter 28 glaub ich war es. Nun sagen wir ich bin selbst aus der IT bzw. Netzer und hab mich doch verwundert, dass ein 25€ Asus bei mir zu Hause Portforwarding und alles sauber beherrscht und hier fängt es schon mit APN an. Der Router B529s-23a wurde auf dem neusten Stand von mir gebracht No-IP DNS Dienst hinterlegt die ganzen Portforwardingregeln eingetragen, alle Sicherheitsregeln deaktiviert und auch die Firewall auf dem Server, zuvor wurde auf der Firewall jeder Port den ich benötige freigegeben, APN eingetragen. Pingbar ist alles, aber sobald es um Portforwarding geht... Tool test: All 400 scanned ports on 046124111250.public.t-mobile.at (46.124.111.250) are filtered Bringt was einen neuen Router zu kaufen, weil den Vertrag kann ich ja nicht kündigen, wäre nämlich schön gewesen früher zu wissen, dass einfachste Dienste auf dem Teil nicht gehen, welche bis jetzt überall funktioniert haben, hatte nämlich Eolo, Swisscom, Raiffeisen Online, aber so viele Probleme mit der Anbindung hatte ich nie. Gibt es eine Möglichkeit den umzutauschen immerhin ist es ja nicht meine Schuld, dass die Korrekte APN nicht das Forwarding auch aktiviert. Die Fehlermeldung des Scanningtools sagt ja eigentlich alles aus, Einstellungen des Forwarding oder APN werden anscheinend nicht angenommen, überhaupt weil ich nichts machen kann, das providerseitig für die Carrier Grade NAT Adresse meine Forwardings nicht akzeptiert werden.
×

Magenta Webmail Login

Bitte wählen Sie aus, in welches Webmail Sie sich einloggen möchten.